Aktuelles

Nicht vergessen: Ab 26.04.2019 bietet das Rote Kreuz Ziersdorf einen ErsteHilfe Grundkurs (16h) an. Inhalte sind alle Maßnahmen der Ersten Hilfe: Von Unfallverhütung über die Grundlagen der Ersten Hilfe bis hin zu akuten Notfällen wie z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall, Wunden, Knochen- und Gelenksverletzungen. Ebenso wird der Umgang mit dem reglosen Notfallpatienten geübt. Neben theoretischem Wissen wird praktisch geübt, um Abläufe aufzufrischen und um auf Notfallsituationen bestmöglich vorbereitet zu sein. Weitere Infos zur Anmeldung gibt’s unter http://rkzi.at/kurse Die Anmeldung ab sofort online möglich! - Teilen erwünscht




Am Mittwoch, dem 10. April 2019, ereignete sich am späten Nachmittag ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen bei der Abfahrt von Mold. Eine Person wurde dabei in ihrem Auto eingeklemmt. Ein Krankentransportwagen des Rotes Kreuz Horn traf als erster an der Unfallstelle ein, kurz darauf ein Krankentransportwagen des Roten Kreuzes Korneuburg. Wenige Zeit später waren auch der Rettungstransportwagen des Roten Kreuzes Ziersdorf, das Notarzteinsatzfahrzeug des Rotes Kreuz Retz und der Christophorus 9 der ÖAMTC- Flugrettung vor Ort. Die eingeklemmte Person wurde durch die Feuerwehr befreit, das Rote Kreuz Ziersdorf unterstützte die ersteintreffenden Mannschaften sowie den Notarzt bei der Versorgung der Patienten. Die beiden Patienten wurden vom Roten Kreuz Horn in Begleitung des Notarzteinsatzfahrzeuges Retz ins Landesklinikum Horn transportiert. Wir danken allen anwesenden Kräften für die hervorragende Zusammenarbeit! #teamwork #redcross #ausliebezummenschen




📣 Entsendung ins Katastrophengebiet! 🌏 Rotkreuz-Hygiene-Experte Imre Siska wird morgen nach Mosambik reisen, um dort vor Ort zu helfen. Grund dafür ist die hoch ansteckende Cholera, die weiterhin zehntausende Menschen bedroht. „Wir verstärken die Aufklärung, versorgen die Menschen mit Wasser und Hygieneprodukten und verteilen Trinklösungen an Cholera-Patienten“, erzählt der Delegierte. Wir wünschen Imre einen erfolgreichen Einsatz! 💪 #ausLiebezumMenschen #passendeJacke




**Mobilität bedeutet Verantwortung - Erste Hilfe-Führerscheinkurs** Der nächste Führerschein-Kurs der Dienststelle Ziersdorf findet am Samstag, 27.04.2019, 09:00 bis 15:00 Uhr im Lehrsaal des Rot-Kreuz Gebäudes statt. Der Kurs gilt als Nachweis für die erfolgte Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen entsprechend dem Führscheingesetz. Kursinhalte sind die Grundlagen der Ersten Hilfe wie z.B. die Rettungskette, das Absetzen eines Notrufs oder die Lagerung von Verletzten. Ebenso wird der Umgang mit reglosen Notfallpatienten und Personen mit einer starken Blutung geübt. In der Schulung werden theoretisches Wissen und praktische Übungen miteinander verknüpft. Anmeldung unter http://rkzi.at/kurse Dein Ansprechpartner: Markus Hofmann +43 (0) 664 6214726 Dieser Kurs gilt als Nachweis für die erfolgte Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen entsprechend der Führerscheingesetz-DV 1997, § 6




#AprilApril! 📣 Wir starten mit der Rotkreuz-Reiterstaffel! 🐎144 Pferde – eines davon ein Gastgeschenk des Isländischen Roten Kreuzes – und ebenso viele Rotkreuz-Notfallsanitaeter_innen aus allen Bundesländern haben gerade ihre Ausbildung in der Notkompetenz NKH abgeschlossen, um ab 1. April dort zu helfen, wo Rettungsautos nicht mehr hinkommen. „Handlangari“, „Rocky“, „Helfi“, „Henri“ und ihre vierbeinigen Rotkreuz-Kollege_innen können in Zukunft bei Großveranstaltungen, in Parks oder in unwegsamem Gelände zum Einsatz kommen. „Damit reagieren wir auf aktuelle Entwicklungen anderer Organisationen in Österreich und auf den Klimawandel, der sich - zum Beispiel durch Vermurungen - immer öfter auf die Zufahrtsmöglichkeiten auswirkt“, weiß Rotkreuz-Präsident DDr. Gerald Schöpfer, der den ersten Absolvent_innen persönlich gratulierte. „Eine Unterkunft konnte im Umkreis Wiens gefunden werden, eine Rotkreuz-Katze kümmert sich um die Nagetierkontrolle“, meint Schöpfer abschließend.




Am Donnerstag, 28.03.2019 am frühen Nachmittag wurde das Rote Kreuz Ziersdorf zu einem Einsatz in Radlbrunn alarmiert. Der Patient war von einem Gerüst gestürzt. Der Notarzthubschrauber C2 der ÖAMTC- Flugrettung sowie die Polizei wurden ebenfalls zur Unfallstelle alarmiert. Der Patient wurde durch das Team von Sanitätern und Notarzt erstversorgt und mit dem Hubschrauber ins Universitätsklinikum Krems geflogen. Zeitgleich war ein zweiter Rettungstransportwagen der Dienststelle Ziersdorf gemeinsam mit dem Notarztfahrzeug des Rotes Kreuz Horn in Maissau im Einsatz.




Das Rote Kreuz arbeitet oft im Verborgenen. Im Gegensatz zur Freiwilligen Feuerwehr sind vergleichsweise wenig Einsätze für Außenstehende sichtbar. Verkehrsunfälle oder zu versorgende PatientInnen an öffentlichen Orten machen nur einen Bruchteil aller Einsätze unserer freiwilligen und hauptberuflichen MitarbeiterInnen im Rettungsdienst aus. Eine Vielzahl an Rettungseinsätzen betrifft Menschen mit internistischen oder neurologischen Beschwerden. Blutdruckkrisen, Blutzuckerentgleisungen bis hin zu schweren Herzerkrankungen und Schlaganfällen sind Krankheitsbilder, die den SanitäterInnen häufig begegnen. Einsätze, die eine internistische oder neurologische Ursache haben, werden vor allem dann von der Öffentlichkeit wahrgenommen, wenn weitere Rettungstransportmittel, wie zum Beispiel die Flugrettung, notwendig werden, um die PatientInnen schnellstmöglich in ein geeignetes Klinikum zu transportieren. Bei schweren Herzinfarkten oder Schlaganfällen zählt oft jede Sekunde. Erst gestern absolvierten der C2 der ÖAMTC- Flugrettung und das Team des Roten Kreuzes Ziersdorf einen gemeinsamen Einsatz, bei dem eine Patientin mit Herzinfarkt versorgt wurde.




+++VIER TIPPS WIE DU DEN RETTUNGSDIENST IM NOTFALL UNTERSTÜTZEN KANNST+++ #socialmedea erklärt's Dir!




Am Freitag, dem 22. März 2019 ereignete sich am Vormittag ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen kurz nach der Ortstafel von Sitzendorf. Das Rote Kreuz Ziersdorf sowie die Feuerwehr Sitzendorf und die Polizei wurden zum Unfallort alarmiert. Ersteintreffendes Fahrzeug war ein Krankentransportwagen des Roten Kreuzes Hollabrunn, der gerade einen Krankentransport absolvierte. Am Unfallort wurden drei Patienten erstversorgt und mit dem Rettungstransportwagen Ziersdorf in das Landeskrankenhaus Horn transportiert.




In der Nacht des 21. März 2019 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug auf der Landesstraße bei Hohenwarth. Aus unbekannten Gründen verlor die Lenkerin die Kontrolle über ihr Auto und überschlug sich. Der Rettungstransportwagen des Roten Kreuzes Ziersdorf wurde gemeinsam mit der Polizei und der Feuerwehr Hohenwarth zum Ort des Geschehens alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle und der Erstversorgung wurde die Patientin von der Mannschaft des Roten Kreuzes Ziersdorf ins Landesklinikum Horn transportiert. 📷 Freiwillige Feuerwehr Hohenwarth




Ab 26.04.2019 bietet das Rote Kreuz Ziersdorf einen ErsteHilfe Grundkurs (16h) an. Inhalte sind alle Maßnahmen der Ersten Hilfe: Von Unfallverhütung über die Grundlagen der Ersten Hilfe bis hin zu akuten Notfällen wie z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall, Wunden, Knochen- und Gelenksverletzungen. Ebenso wird der Umgang mit dem reglosen Notfallpatienten geübt. Neben theoretischem Wissen wird praktisch geübt, um Abläufe aufzufrischen und um auf Notfallsituationen bestmöglich vorbereitet zu sein. Weitere Infos zur Anmeldung gibt’s unter http://rkzi.at/kurse Die Anmeldung ab sofort online möglich! - Teilen erwünscht




Und hier das Video zum KHD-Tag beim Rotes Kreuz Hollabrunn. 🚑⛺️💪




Am Samstag, 16.03.2019 organisierte das Bezirkskommando Hollabrunn einen Tag im Zeichen des Katastrophenhilfsdienstes, kurz KHD-Tag. Dieser ist Bestandteil der Führungskräfteausbildung Ebene 2 des Roten Kreuzes. Seitens der Dienststelle Ziersdorf waren drei Teilnehmer vertreten. Der Tag wurde in Theorie und Praxis geteilt. Die Themen Großeinsatzmanagement und Funk nahmen einen wichtigen Teil des Theorieblockes ein. Weiters wurden die Aufgaben des Team Österreich genauer erläutert, sowie eine Übersicht zu den Rot-Kreuz Hilfseinheiten gegeben. Die Rotkreuz-Hilfseinheiten (RKHE) stellen eine österreichweit einheitliche Vorgangsweise zur Bewältigung von regionalen bzw. nationalen Großschadens- und Katastrophenereignissen im Roten Kreuz dar. Bei der Praxiseinheit gab es mehrere Stationen, bei denen zum Beispiel der Aufbau eines Luftzeltes, eines Stangenzeltes und eines Verbindungszeltes geübt werden konnte. Ebenso gab es die Möglichkeit, das medizinische Großunfallset (kurz MEGES) und die Licht-Einheit, also die mobile Beleuchtung, genauer unter die Lupe zu nehmen.




Nicht vergessen! Heute kannst du im Dorfzentrum in Grosswetzdorf von 14:30 bis 19:00 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




🚑 Ein Tag an der Dienststelle Ziersdorf 🚑 Der Tag von Moritz beginnt früh. Um 6 Uhr ist Dienstbeginn, der Einsatzfahrer, ein Freiwilliger aus dem Nachtdienst, möchte abgelöst werden, um rechtzeitig in die Arbeit zu kommen. Nach der Dienstübergabe steht der sogenannte „Auto-Check“ an. Gemeinsam mit seinem Team kontrolliert Moritz, ob alle Geräte funktionieren, jegliches Material vorhanden ist oder etwas ersetzt werden muss und ob der Rettungstransportwagen, auf dem er heute als Fahrer tätig ist, fahrtüchtig ist. Moritz Brunner ist einer unserer hauptamtlichen Mitarbeiter an der Dienststelle Ziersdorf. Ähnlich wie Moritz geht es drei weiteren hauptamtlichen Mitarbeitern, neun Zivildienern und drei MitarbeiterInnen des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ). Der Dienstbeginn kann variieren, da der Zeitraum von 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit Hauptamtlichen abgedeckt wird, bis der Nachtdienst bzw. die Wochenenden wieder von den Freiwilligen übernommen werden. Fahrzeugkontrolle ist aber zu jeder Zeit Pflicht. Meistens sind tagsüber mehrere Krankentransportwägen unterwegs und absolvieren bereits vorangemeldete oder akute Krankentransporte und bringen Patienten, die die Unterstützung von SanitäterInnen benötigen, ins Krankenhaus oder aber auch zu Ärzten oder Therapeuten im niedergelassenen Bereich. Mindestens ein Rettungstransportwagen steht für Notfälle bereit. Neben den typischen Aufgaben im Rettungsdienst stehen aber auch andere Arbeiten an: Verrechnung von Krankentransporten mit der Krankenkasse, Wiederholungen von Theorie und Praxis mit den Zivildienern und FSJlern oder auch das Prüfen von Lagerbeständen. Nebenbei werden noch Autos gewaschen und gepflegt und die Dienststelle auf Vordermann gebracht. Sobald aber der Pager läutet, rücken all diese Tätigkeiten in den Hintergrund. Dann steht nur noch der Patient im Mittelpunkt, der Hilfe benötigt. Neben all diesen Tätigkeiten an unserer Dienststelle bleibt aber zum Glück oft noch ein bisschen Zeit um gemeinsam zu kochen, zu essen, zu reden und zu lachen. Ohne unsere hauptamtlichen Mitarbeiter, Zivildiener und MitarbeiterInnen des Freiwilligen Sozialen Jahres könnten wir eine Einsatzbereitschaft von 24 Stunden, 7 Tage die Woche nicht gewährleisten. Deshalb freuen wir uns, ein so engagiertes Team zu haben.




Blut zählt zu den wichtigsten Medikamenten überhaupt und kommt bei Operationen, Unfällen oder Geburten zum Einsatz. Da Blut bis heute nicht künstlich herstellbar ist, ist man auf das Engagement von vielen Blutspenderinnen und Blutspendern angewiesen. Zur Blutspendeaktion am 07.03.2019 in Ravelsbach konnten 59 Teilnehmer mittels Mundpropaganda, Plakatwerbung und Einladungen in sozialen Netzwerken motiviert werden. Mit 55 Blutkonserven konnte die Aktion erfolgreich beendet werden. Ebenso konnte auch ein Erstspender verzeichnet werden.




In einer Woche, am 16. März 2019 kannst du im Dorfzentrum in Grosswetzdorf von 14:30 bis 19:00 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




Wir sagen „Danke“ am Weltfrauentag Der Ursprung des Weltfrauentages geht bereits auf die Zeit vor dem ersten Weltkrieg zurück. Er erfreut sich zwar nicht so großer Bekanntheit wie der Muttertag, allerdings dient er der Anerkennung für das Engagement aller Frauen, speziell jener, die im frühen 20sten Jahrhundert für die Gleichberechtigung und das Wahlrecht gekämpft haben. Zum Glück liegt diese Zeit weit hinter uns. Das Rote Kreuz Ziersdorf möchte diesen Anlass nutzen, um allen 44 weiblichen Mitarbeiterinnen (ihnen gegenüber stehen 88 männliche Mitarbeiter) ein herzliches Dankeschön für ihre Freiwilligkeit auszusprechen. Wir sind stolz, euch dabei zu haben, ohne euch würde es nicht gehen. In den letzten Jahren haben viele junge Frauen über das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) den Weg zu uns gefunden. Wir würden uns freuen, die Frauenquote in Zukunft noch anheben zu können!




Nicht vergessen! Heute kannst du im Feuerwehrhaus in Ravelsbach von 17:30 bis 20:30 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




Dominik Kisser, Roman Prechelmacher und Daniel Schienegger absolvieren seit Jänner 2019 ihren Zivildienst an der Dienststelle Ziersdorf. Um im Rettungs- und Krankentransportdienst tätig zu sein sind gewisse Qualifikationen erforderlich, die in der Ausbildung zum Rettungssanitäter erlernt werden. Die drei haben Theorie gebüffelt, viel praktisch geübt und haben daher am 01.03.2019 erfolgreich die Abschlussprüfung bestanden. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns über die zukünftige Unterstützung!




+++ Mach auch du ZIVILDIENST !! +++ Unter diesem Motto haben wir drei Zivis vor die Kamera geholt und einige Fragen zu ihren Beweggründen und Erfahrungen gestellt! Alle Infos zum Zivildienst gibts unter www.meinzivildienst.at #meinzivildienst #zivildienst #roteskreuz #zivilife




Universalität: Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist weltumfassend. Unsere Kollegen nutzen ihren Thailand-Urlaub, um das Singapore Red Cross House zu besuchen. Bereits vor der Abreise wurden die internationalen Kollegen im 10.000 km entfernten Singapur kontaktiert, ob ein Besuch möglich wäre, und das war es! Austria 🇦🇹 meets Singapore 🇸🇬 Visitation at Singapore Red Cross House 🏥 Thanks for the opportunity to meet our paramedic colleagues 10.000 km away from home 🏔️↔️🏝️ Österreichisches Rotes Kreuz 🤝 Singapore Red Cross #oerk #noerk #redcross #crocerossa #cruzroja #alzm #paramedic Rotes Kreuz Niederösterreich Josef Schmoll




In einer Woche, am 7. März 2019 kannst du im Feuerwehrhaus in Ravelsbach von 17:30 bis 20:30 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




Am Mittwoch dem 27. Februar 2019, ereignete sich am späteren Nachmittag ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 in Höhe von Ravelsbach. Aus unbekannten Gründen verlor ein Fahrzeug Richtung Wien während der Fahrt einen Anhänger, der frontal mit dem entgegenkommenden Auto kollidierte. Das Rote Kreuz Ziersdorf sowie die Feuerwehr und die Polizei wurden zum Unfallort alarmiert. Beim Eintreffen des Rettungstransportwagens Ziersdorf war die Freiwillige Feuerwehr Ravelsbach bereits vor Ort. Es wurde keine Person im Fahrzeug eingeklemmt, die Lenkerin wurde nach Erstbegutachtung und Versorgung durch die Rettungsmannschaft ins Landesklinikum Horn transportiert.




+++NEU+++ Die BLUTBUDDIES! Sie betreuen DICH bei DEINER ersten Blutspendemit mit allen Infos zur Spende und was mit DEINER SPENDE passiert. Hier ein paar Einblicke vom letzten Kurs 👇👇👇 Wie DU Blutbuddy wirst erfähst du im Video.🎥




Am Vormittag des 25.02.2019 wurde das Rote Kreuz Ziersdorf gemeinsam mit der Feuerwehr Maissau und der Polizei zu einer Türöffnung in Maissau alarmiert. Die ersteintreffende Feuerwehr öffnete mit Hilfe einer Leiter die Türe des Balkons. Nach der Erstbegutachtung der Patientin durch die Einsatzmannschaft des Roten Kreuzes Ziersdorf wurde auf Grund des kritischen Zustandes das Notarzteinsatzfahrzeug Horn nachalarmiert. Bis zum Eintreffen des Notarztes wurde die Patientin von den Rettungssanitätern vor Ort versorgt. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr wurde die Patientin über das Stiegenhaus zum Rettungstransportwagen gebracht und in das Landesklinikum Horn transportiert. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit allen Blaulichtorganisationen.




Das wichtigste für einen lehrreichen und spannenden Ausflug sind motivierte Kinder, kreative Jugendleiterinnen, interessante Ausflugsziele und ein dazu gehöriges Transportmittel. Dank der hervorragenden Jugendarbeit der Dienststelle Ziersdorf und dem Besuch von Präsident General Josef Schmoll sind nun die Weichen für eben solche Ausflüge gestellt. Bei seinem Besuch am 15. Februar überreichte er uns einen neuen Mannschaftstransporter und zeigte damit die Zufriedenheit der getätigten Jugendarbeit. Dieser Mannschaftstransporter wird vorwiegend im Bereich der Jugendarbeit eingesetzt werden, aber auch in anderen Tätigkeitsbereichen wird uns dieses Fahrzeug gute Dienste leisten. Nach der Übergabe sowie einigen Dankesworten wurden die aktuelle Entwicklung der Dienststelle Ziersdorf sowie andere Themen rund um den Rettungsdienst besprochen. Der Präsident zeigte sich stolz auf die hervorragende Jugendarbeit und bedankte sich noch ausdrücklich für die gute Arbeit in den einzelnen Bereichen. Die Rotes Kreuz Ziersdorf - Hubschraubär Kids waren begeistert vom neuen Mannschaftstransporter und gestalteten ein kreatives "Danke" Plakat für Präsident Schmoll.




Anfang dieser Woche hatte die Dienststelle Ziersdorf Besuch von den beiden vierten Klassen der Medien-Mittelschule Ziersdorf. Patrick Stark, hauptamtlicher Mitarbeiter der Dienststelle Ziersdorf, nahm sich Zeit und erklärte den Schülerinnen und Schülern die Arbeit des Roten Kreuzes und wie ein Tag im Rettungsdienst ablaufen kann. Neben allerhand interessanten Informationen wurde eine Führung durch das Gebäude gemacht, wo auch der im Mai eröffnete Zubau besichtigt wurde. Die Garage mit den Rettungsautos war ebenfalls Teil der Besichtigung, wo auch die Möglichkeit bestand, das Equipment der Autos genauer unter die Lupe zu nehmen. 📷NMS Ziersdorf




DU ❤️ ICH. Schönen Valentinstag! #roteskreuznoe




Das Rote Kreuz Ziersdorf ist stolz, einen weiteren Notfallsanitäter (NFS) auf der Dienststelle begrüßen zu dürfen. Manuel Groß, seit Jahren ein zuverlässiger Sanitäter, hat am 19. Jänner sein Fachwissen auf eine neue Stufe gehoben und die Ausbildung zum NFS abgeschlossen. Am 17. August 2017 hatte der Kurs begonnen, bis zum Abschluss musste Manuel 160 Stunden Theorie, 280 Stunden Praxis und zusätzlich 40 Stunden im Krankenhaus absolvieren. Wir wünschen ihm weiterhin viel Freude bei seiner Tätigkeit und möchten bei dieser Gelegenheit auch dem Rotes Kreuz Horn danken, das Manuel die Chance gegeben hat, seine Praxis dort zu absolvieren.




🚑 Schnell, schneller, Roadrunner – oder Rotes Kreuz Ziersdorf ? Der Rettungstransportwagen Ziersdorf wird zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Lage vor Ort ist schwierig, die Feuerwehr ist noch dabei, den Patienten aus dem Unfallwagen zu befreien. Danach wird der Patient vom Notarzt sowie den Rettungssanitätern versorgt und der Transport in das nächstgelegene geeignete Klinikum angetreten. Ein Einsatz, der mehrere Stunden dauern kann. In diesem Zeitraum steht dem Einsatzgebiet des Roten Kreuzes Ziersdorf kein Rettungstransportwagen zur Verfügung. Benachbarte Dienststellen müssen das Gebiet mitversorgen, was oft mit einem verlängerten Anfahrtsweg verknüpft ist. Die Dienststelle Ziersdorf hat sich dieses Thema vorgenommen und den sogenannten „Roadrunner“ etabliert. Hierbei handelt es sich um ein Nachalarmierungssystem, das im Zeitraum von 16:00 bis 22:00 Uhr wochentags und 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr am Wochenende in Kraft tritt. Sobald der Rettungstransportwagen sich auf den Weg zu einem Einsatz macht, wird an alle angemeldeten „Roadrunner“ sowie den Dienstführer über ein System ein SMS verschickt, dass die Dienststelle derzeit unbesetzt ist. Ist man einsatzbereit, beantwortet man das SMS mit JA. Der Dienstführer, welcher alle Antworten erhält, stellt danach ein Team zusammen. Im Anschluss werden sowohl die Einsatzmannschaft als auch jene, die sich gemeldet, aber nicht gebraucht werden, wieder per SMS verständigt. Das Team kommt zur Dienststelle, wo der zweite Rettungstransportwagen angemeldet wird und in Bereitschaft geht, um bei eventuellen Notfällen sofort einsatzbereit zu sein. „Uns ist es wichtig, den PatientInnen schnellstmögliche Hilfe zukommen zu lassen. Mit dem Nachalarmierungssystem „Roadrunner“ können wir unser Einsatzgebiet noch besser abdecken. Ich freue mich, dass wir in vielen Fällen nachbesetzen können und sofort wieder einsatzfähig sind. Das zeigt uns auch, dass die Motivation an der Dienststelle hoch ist und viele SanitäterInnen spontan zur Stelle sind“, sagt Markus Hofmann, Bereichsverantwortlicher für den Rettungs- und Krankentransportdienst.






+++PROJEKTE GESUCHT+++ Realisiere Deine Idee für ein soziales Projekt! Wir unterstützen Dich dabei! Alle Infos unter www.get-social.at/call4action #getsocial




Am Vormittag des 28.01.2019 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug. Da es sich um einen Bus handelte, musste von einem Großunfall ausgegangen werden, weshalb ein Aufgebot an Einsatzkräften der Blaulichtorganisationen alarmiert wurde, darunter auch der Rettungstransportwagen Ziersdorf. Kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden. Der Bus war bis auf den Fahrer unbesetzt gewesen. Der Fahrer war unverletzt geblieben, weshalb das Rote Kreuz Ziersdorf nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit war.




+++ENTWARNUNG AUF DER RAX+++ Danke an alle Einsatzkräfte 💪🏻💪🏻 #roteskreuznoe




+++SUCHEINSATZ NACH MÖGLICHEN VERSCHÜTTETEN IST ANGELAUFEN+++ Wir sind mit unseren Kräften ebenfalls vor Ort! #roteskreuznoe #ausliebezummenschen




In Niederösterreich ist die Situation ähnlich wie in Wien: Viele Zivildiener-Plätze sind noch offen. Auch die Dienststelle Ziersdorf hat für April 2019 noch einen Platz frei. Wir bieten ein interessantes Arbeitsumfeld, Einsatz im Rettungs- und Krankentransport sowie eine freundliche und kollegiale Atmosphäre.




Ein verlängertes Wochenende in Obertauern, ein wahrer Traum für begeisterte Skifahrer. Schneller als man denkt ist der Traum jedoch vorbei, man ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Trotz hervorragender Versorgung vor Ort haben viele PatientInnen den Wunsch ehestmöglich nach Hause zu kommen. Auch in solchen Fällen ist das Rote Kreuz Ziersdorf ein verlässlicher Partner für die Einwohner unserer Region. Ein paar Telefonate und schon ist ein Team gefunden welches am nächsten Morgen aufbricht um den Heimkehrwunsch zu erfüllen. So geschehen am 19.1.2019: Um 07:30 Uhr bricht ein Team der Rotkreuz-Dienststelle Ziersdorf Richtung Radstadt auf um eine Verunfallte nach Hause zu holen. Selbstverständlich wurde der Regelrettungsdienst an unserer Dienststelle aufrechterhalten und wickelte in dieser Zeit drei Rettungseinsätze ab.




Am Donnerstag, 17.1.2019 ereignete sich kurz vor Mitternacht ein Küchenbrand im Bahnhofsgebäude in Großweikersdorf. Zusätzlich zu den Feuerwehren Großweikersdorf, Ameisthal, Baumgarten und Tiefenthal wurden auch die Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf und Großweikersdorf, sowie das Notarzteinsatzfahrzeug Hollabrunn alarmiert. Vor Ort gab es drei Patienten mit Rauchgasvergiftung zu versorgen. Zwei Patienten wurden in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus transportiert, ein Patient auf Revers vor Ort belassen. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften!




Am Mittwoch, 16.01.2019 am frühen Nachmittag ereignete sich in Goggendorf ein Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt, die Fahrerin eines PKWs wurde dabei eingeklemmt. Das Rote Kreuz Ziersdorf wurde gemeinsam mit dem Rettungstransportwagen Hollabrunn, dem Notarzteinsatzfahrzeug Hollabrunn, dem Rettungshubschrauber Christophorus 2, sowie einem First Responder des Rotes Kreuz Hollabrunn, Polizei Niederösterreich und der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert. Einige Zeit später wurde ein zweiter Rettungstransportwagen des Roten Kreuzes Ziersdorf angefordert. Eine Patientin musste durch die Freiwillige Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und der Mannschaft des Christophorus 2 versorgten die Patienten unverzüglich. Ein Patient wurde an den Notarzthubschrauber übergeben und in das Universitätsklinikum Krems gebracht. Ein weiterer Patient wurde mit dem Rettungstransportwagen Hollabrunn zur Versorgung in das Universitätsklinikum Tulln transportiert. Die beiden Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf transportierten zwei Patienten in das Landesklinikum Horn. An der Dienststelle Ziersdorf konnten an diesem Tag zeitgleich 3 Rettungstransportwägen besetzt werden, sodass während des Einsatzes in Goggendorf das Einsatzgebiet des Roten Kreuzes Ziersdorf abgedeckt werden konnte.




Am Morgen des 16.01.2019 wurde das Rote Kreuz Ziersdorf zu einem Arbeitsunfall in den Steinbruch in Limberg alarmiert. Die Dienstmannschaft des Roten Kreuzes Ziersdorf traf zeitgleich mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 an der Unfallstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Patient bereits aus dem Arbeitsgerät befreit und wurde von einem weiteren Mitarbeiter versorgt. Nach einer Erstbegutachtung durch den Notarzt wurde der Patient gemeinsam mit der Hubschrauber -Mannschaft für den Transport vorbereitet und in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus gebracht. 📷FF Maissau




Das Rote Kreuz Ziersdorf sucht ebenfalls aktuell Zivildiener für April 2019! Nächstes Jahr (2020) sind auch noch Plätze frei. Bei Interesse melden bei: Markus Hofmann, +43 664 6214726‬ oder markus.hofmann@n.roteskreuz.at




Bitte beim Originalbeitrag abstimmen ;)




In der Nacht von 05. auf 06.01. wurde der Rettungswagen des Roten Kreuzes Ziersdorf zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz alarmiert. Kurz nach 23:00 Uhr musste eine Patientin vom Landesklinikum Horn ins Universitätsklinikum Tulln notarztbegleitet überstellt werden. Da zu diesem Zeitpunkt die in Frage kommenden Sekundärnotarztwägen ausgelastet waren, entschied der diensthabende Supervisor von 144 NOTRUF NIEDERÖSTERREICH, das Notarzteinsatzfahrzeug des ÖAMTC aus Gneixendorf und den Rettungswagen des Roten Kreuzes Ziersdorf zu alarmieren. Da das Notarztteam einen längeren Anfahrtsweg hatte, konnte das Team aus Ziersdorf bereits den Transport vorbereiten. Nachdem die Patientin von der Notärztin versorgt war, konnte die Fahrt beginnen und nach ca. 45 Minuten das Ziel ohne Komplikationen erreicht werden. Wir wünschen auf diesem Wege der Patientin alles Gute und bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit mit dem Team des ÖAMTC sowie dem Personal in den Kliniken. Fotocredit: Rotes Kreuz Ziersdorf




Wir wünschen Euch einen fantastischen, sicheren Jahreswechsel! Und sollte doch etwas passieren: Wir sind da. #prosit2019 🍀




Für den Fall, dass doch etwas passiert... haben wir einige Tipps von Rotkreuz-Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber zusammengefasst. www.erstehilfe.at 💉




Die letzte durch das Rote Kreuz Ziersdorf veranstaltete Blutspende-Aktion 2018 fand am 23.12. in Maissau statt. Das Musikerheim war der Schauplatz, zu dem 55 Personen gekommen waren, um ihr Blut zu spenden; leider mussten aus diversen Gründen 5 Personen abgelehnt werden. Es gab auch einige Ehrungen, eine davon hatte sich Herr Markus Stelzer redlich verdient, da es seine 100. Blutspende war. Namen vom Foto v.l.n.r.: Bgm. Josef Klepp, Martina Panholzer (50), Wolfgang Biribauer (50), Walter Gnauer (50), Markus Stelzer (100), Michaela Böhm (25), Robert Eigner (25), Michael Trauner




Wir möchten Euch von einem ganz besonderen Einsatz berichten... aber seht selbst. Frohe Weihnachten! 🎄 #roteskreuznoe




socialshareprivacy info icon