Aktuelles

Das wichtigste für einen lehrreichen und spannenden Ausflug sind motivierte Kinder, kreative Jugendleiterinnen, interessante Ausflugsziele und ein dazu gehöriges Transportmittel. Dank der hervorragenden Jugendarbeit der Dienststelle Ziersdorf und dem Besuch von Präsident General Josef Schmoll sind nun die Weichen für eben solche Ausflüge gestellt. Bei seinem Besuch am 15. Februar überreichte er uns einen neuen Mannschaftstransporter und zeigte damit die Zufriedenheit der getätigten Jugendarbeit. Dieser Mannschaftstransporter wird vorwiegend im Bereich der Jugendarbeit eingesetzt werden, aber auch in anderen Tätigkeitsbereichen wird uns dieses Fahrzeug gute Dienste leisten. Nach der Übergabe sowie einigen Dankesworten wurden die aktuelle Entwicklung der Dienststelle Ziersdorf sowie andere Themen rund um den Rettungsdienst besprochen. Der Präsident zeigte sich stolz auf die hervorragende Jugendarbeit und bedankte sich noch ausdrücklich für die gute Arbeit in den einzelnen Bereichen. Die Rotes Kreuz Ziersdorf - Hubschraubär Kids waren begeistert vom neuen Mannschaftstransporter und gestalteten ein kreatives "Danke" Plakat für Präsident Schmoll.




Anfang dieser Woche hatte die Dienststelle Ziersdorf Besuch von den beiden vierten Klassen der Medien-Mittelschule Ziersdorf. Patrick Stark, hauptamtlicher Mitarbeiter der Dienststelle Ziersdorf, nahm sich Zeit und erklärte den Schülerinnen und Schülern die Arbeit des Roten Kreuzes und wie ein Tag im Rettungsdienst ablaufen kann. Neben allerhand interessanten Informationen wurde eine Führung durch das Gebäude gemacht, wo auch der im Mai eröffnete Zubau besichtigt wurde. Die Garage mit den Rettungsautos war ebenfalls Teil der Besichtigung, wo auch die Möglichkeit bestand, das Equipment der Autos genauer unter die Lupe zu nehmen. 📷NMS Ziersdorf




DU ❤️ ICH. Schönen Valentinstag! #roteskreuznoe




Das Rote Kreuz Ziersdorf ist stolz, einen weiteren Notfallsanitäter (NFS) auf der Dienststelle begrüßen zu dürfen. Manuel Groß, seit Jahren ein zuverlässiger Sanitäter, hat am 19. Jänner sein Fachwissen auf eine neue Stufe gehoben und die Ausbildung zum NFS abgeschlossen. Am 17. August 2017 hatte der Kurs begonnen, bis zum Abschluss musste Manuel 160 Stunden Theorie, 280 Stunden Praxis und zusätzlich 40 Stunden im Krankenhaus absolvieren. Wir wünschen ihm weiterhin viel Freude bei seiner Tätigkeit und möchten bei dieser Gelegenheit auch dem Rotes Kreuz Horn danken, das Manuel die Chance gegeben hat, seine Praxis dort zu absolvieren.




🚑 Schnell, schneller, Roadrunner – oder Rotes Kreuz Ziersdorf ? Der Rettungstransportwagen Ziersdorf wird zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Lage vor Ort ist schwierig, die Feuerwehr ist noch dabei, den Patienten aus dem Unfallwagen zu befreien. Danach wird der Patient vom Notarzt sowie den Rettungssanitätern versorgt und der Transport in das nächstgelegene geeignete Klinikum angetreten. Ein Einsatz, der mehrere Stunden dauern kann. In diesem Zeitraum steht dem Einsatzgebiet des Roten Kreuzes Ziersdorf kein Rettungstransportwagen zur Verfügung. Benachbarte Dienststellen müssen das Gebiet mitversorgen, was oft mit einem verlängerten Anfahrtsweg verknüpft ist. Die Dienststelle Ziersdorf hat sich dieses Thema vorgenommen und den sogenannten „Roadrunner“ etabliert. Hierbei handelt es sich um ein Nachalarmierungssystem, das im Zeitraum von 16:00 bis 22:00 Uhr wochentags und 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr am Wochenende in Kraft tritt. Sobald der Rettungstransportwagen sich auf den Weg zu einem Einsatz macht, wird an alle angemeldeten „Roadrunner“ sowie den Dienstführer über ein System ein SMS verschickt, dass die Dienststelle derzeit unbesetzt ist. Ist man einsatzbereit, beantwortet man das SMS mit JA. Der Dienstführer, welcher alle Antworten erhält, stellt danach ein Team zusammen. Im Anschluss werden sowohl die Einsatzmannschaft als auch jene, die sich gemeldet, aber nicht gebraucht werden, wieder per SMS verständigt. Das Team kommt zur Dienststelle, wo der zweite Rettungstransportwagen angemeldet wird und in Bereitschaft geht, um bei eventuellen Notfällen sofort einsatzbereit zu sein. „Uns ist es wichtig, den PatientInnen schnellstmögliche Hilfe zukommen zu lassen. Mit dem Nachalarmierungssystem „Roadrunner“ können wir unser Einsatzgebiet noch besser abdecken. Ich freue mich, dass wir in vielen Fällen nachbesetzen können und sofort wieder einsatzfähig sind. Das zeigt uns auch, dass die Motivation an der Dienststelle hoch ist und viele SanitäterInnen spontan zur Stelle sind“, sagt Markus Hofmann, Bereichsverantwortlicher für den Rettungs- und Krankentransportdienst.






+++PROJEKTE GESUCHT+++ Realisiere Deine Idee für ein soziales Projekt! Wir unterstützen Dich dabei! Alle Infos unter www.get-social.at/call4action #getsocial




Am Vormittag des 28.01.2019 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug. Da es sich um einen Bus handelte, musste von einem Großunfall ausgegangen werden, weshalb ein Aufgebot an Einsatzkräften der Blaulichtorganisationen alarmiert wurde, darunter auch der Rettungstransportwagen Ziersdorf. Kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden. Der Bus war bis auf den Fahrer unbesetzt gewesen. Der Fahrer war unverletzt geblieben, weshalb das Rote Kreuz Ziersdorf nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit war.




+++ENTWARNUNG AUF DER RAX+++ Danke an alle Einsatzkräfte 💪🏻💪🏻 #roteskreuznoe




+++SUCHEINSATZ NACH MÖGLICHEN VERSCHÜTTETEN IST ANGELAUFEN+++ Wir sind mit unseren Kräften ebenfalls vor Ort! #roteskreuznoe #ausliebezummenschen




In Niederösterreich ist die Situation ähnlich wie in Wien: Viele Zivildiener-Plätze sind noch offen. Auch die Dienststelle Ziersdorf hat für April 2019 noch einen Platz frei. Wir bieten ein interessantes Arbeitsumfeld, Einsatz im Rettungs- und Krankentransport sowie eine freundliche und kollegiale Atmosphäre.




Ein verlängertes Wochenende in Obertauern, ein wahrer Traum für begeisterte Skifahrer. Schneller als man denkt ist der Traum jedoch vorbei, man ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Trotz hervorragender Versorgung vor Ort haben viele PatientInnen den Wunsch ehestmöglich nach Hause zu kommen. Auch in solchen Fällen ist das Rote Kreuz Ziersdorf ein verlässlicher Partner für die Einwohner unserer Region. Ein paar Telefonate und schon ist ein Team gefunden welches am nächsten Morgen aufbricht um den Heimkehrwunsch zu erfüllen. So geschehen am 19.1.2019: Um 07:30 Uhr bricht ein Team der Rotkreuz-Dienststelle Ziersdorf Richtung Radstadt auf um eine Verunfallte nach Hause zu holen. Selbstverständlich wurde der Regelrettungsdienst an unserer Dienststelle aufrechterhalten und wickelte in dieser Zeit drei Rettungseinsätze ab.




Am Donnerstag, 17.1.2019 ereignete sich kurz vor Mitternacht ein Küchenbrand im Bahnhofsgebäude in Großweikersdorf. Zusätzlich zu den Feuerwehren Großweikersdorf, Ameisthal, Baumgarten und Tiefenthal wurden auch die Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf und Großweikersdorf, sowie das Notarzteinsatzfahrzeug Hollabrunn alarmiert. Vor Ort gab es drei Patienten mit Rauchgasvergiftung zu versorgen. Zwei Patienten wurden in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus transportiert, ein Patient auf Revers vor Ort belassen. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften!




Am Mittwoch, 16.01.2019 am frühen Nachmittag ereignete sich in Goggendorf ein Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt, die Fahrerin eines PKWs wurde dabei eingeklemmt. Das Rote Kreuz Ziersdorf wurde gemeinsam mit dem Rettungstransportwagen Hollabrunn, dem Notarzteinsatzfahrzeug Hollabrunn, dem Rettungshubschrauber Christophorus 2, sowie einem First Responder des Rotes Kreuz Hollabrunn, Polizei Niederösterreich und der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert. Einige Zeit später wurde ein zweiter Rettungstransportwagen des Roten Kreuzes Ziersdorf angefordert. Eine Patientin musste durch die Freiwillige Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und der Mannschaft des Christophorus 2 versorgten die Patienten unverzüglich. Ein Patient wurde an den Notarzthubschrauber übergeben und in das Universitätsklinikum Krems gebracht. Ein weiterer Patient wurde mit dem Rettungstransportwagen Hollabrunn zur Versorgung in das Universitätsklinikum Tulln transportiert. Die beiden Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf transportierten zwei Patienten in das Landesklinikum Horn. An der Dienststelle Ziersdorf konnten an diesem Tag zeitgleich 3 Rettungstransportwägen besetzt werden, sodass während des Einsatzes in Goggendorf das Einsatzgebiet des Roten Kreuzes Ziersdorf abgedeckt werden konnte.




Am Morgen des 16.01.2019 wurde das Rote Kreuz Ziersdorf zu einem Arbeitsunfall in den Steinbruch in Limberg alarmiert. Die Dienstmannschaft des Roten Kreuzes Ziersdorf traf zeitgleich mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 an der Unfallstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Patient bereits aus dem Arbeitsgerät befreit und wurde von einem weiteren Mitarbeiter versorgt. Nach einer Erstbegutachtung durch den Notarzt wurde der Patient gemeinsam mit der Hubschrauber -Mannschaft für den Transport vorbereitet und in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus gebracht. 📷FF Maissau




Das Rote Kreuz Ziersdorf sucht ebenfalls aktuell Zivildiener für April 2019! Nächstes Jahr (2020) sind auch noch Plätze frei. Bei Interesse melden bei: Markus Hofmann, +43 664 6214726‬ oder markus.hofmann@n.roteskreuz.at




Bitte beim Originalbeitrag abstimmen ;)




In der Nacht von 05. auf 06.01. wurde der Rettungswagen des Roten Kreuzes Ziersdorf zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz alarmiert. Kurz nach 23:00 Uhr musste eine Patientin vom Landesklinikum Horn ins Universitätsklinikum Tulln notarztbegleitet überstellt werden. Da zu diesem Zeitpunkt die in Frage kommenden Sekundärnotarztwägen ausgelastet waren, entschied der diensthabende Supervisor von 144 NOTRUF NIEDERÖSTERREICH, das Notarzteinsatzfahrzeug des ÖAMTC aus Gneixendorf und den Rettungswagen des Roten Kreuzes Ziersdorf zu alarmieren. Da das Notarztteam einen längeren Anfahrtsweg hatte, konnte das Team aus Ziersdorf bereits den Transport vorbereiten. Nachdem die Patientin von der Notärztin versorgt war, konnte die Fahrt beginnen und nach ca. 45 Minuten das Ziel ohne Komplikationen erreicht werden. Wir wünschen auf diesem Wege der Patientin alles Gute und bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit mit dem Team des ÖAMTC sowie dem Personal in den Kliniken. Fotocredit: Rotes Kreuz Ziersdorf




Wir wünschen Euch einen fantastischen, sicheren Jahreswechsel! Und sollte doch etwas passieren: Wir sind da. #prosit2019 🍀




Für den Fall, dass doch etwas passiert... haben wir einige Tipps von Rotkreuz-Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber zusammengefasst. www.erstehilfe.at 💉




Die letzte durch das Rote Kreuz Ziersdorf veranstaltete Blutspende-Aktion 2018 fand am 23.12. in Maissau statt. Das Musikerheim war der Schauplatz, zu dem 55 Personen gekommen waren, um ihr Blut zu spenden; leider mussten aus diversen Gründen 5 Personen abgelehnt werden. Es gab auch einige Ehrungen, eine davon hatte sich Herr Markus Stelzer redlich verdient, da es seine 100. Blutspende war. Namen vom Foto v.l.n.r.: Bgm. Josef Klepp, Martina Panholzer (50), Wolfgang Biribauer (50), Walter Gnauer (50), Markus Stelzer (100), Michaela Böhm (25), Robert Eigner (25), Michael Trauner




Wir möchten Euch von einem ganz besonderen Einsatz berichten... aber seht selbst. Frohe Weihnachten! 🎄 #roteskreuznoe




Nicht vergessen! Heute kannst du im Musikheim in Maissau von 09:00 bis 12:00 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




Einsatznachbesprechung mit NEF Hollabrunn und einer guten Tasse Kaffee auf der Dienststelle Ziersdorf. Danke für die gute Zusammenarbeit 😊




Friedenslicht am 24.12.2018 an der Dienststelle Ziersdorf Das Friedenslicht hat in Österreich mittlerweile eine lange Tradition. Jedes Jahr vor Weihnachten entzündet ein Kind in der Geburtsgrotte von Bethlehem das Friedenslicht. Mittels Flugzeug wird das Licht nach Österreich gebracht und dort am Heiligen Abend vom Roten Kreuz, den Feuerwehren und vielen anderen Organisationen verteilt. Um ein Zeichen für Menschlichkeit und Frieden zu setzen, beteiligt sich das Rote Kreuz Ziersdorf auch heuer wieder an der Friedenslicht-Aktion. Das Licht kann am 24.12.2018 ab 08:00 Uhr an der Dienststelle Ziersdorf abgeholt werden.




Weihnachtsfeier mit einem Blick zurück Das besondere an der Weihnachtszeit sind nicht nur Adventmärkte, Glühwein, Punsch und zu viele Leckereien, sondern auch Weihnachtsfeiern und der Rückblick auf das vergangene Jahr. So auch bei der Rotkreuz-Weihnachtsfeier der Dienststelle Ziersdorf am 08.12. im Gasthaus Theurer in Glaubendorf. Die Führungsriege nutzt diese Gelegenheit immer, um allen MitarbeiterInnen einen Überblick über vergangene Aktivitäten und Zahlen zu geben. Einleitende Worte sprach Dienststellenleiter Bürgermeister Johann Gartner, bevor die Dienststellenleiter-Stellvertreter über die Aktivitäten der Bereiche Rettungs- und Krankentransportdienst, Verein sowie Gesundheit und Soziale Dienste berichteten. Markus Hofmann, Bereichsleiter für Rettungs- und Krankentransport sowie Ausbildung, betonte die steigende Anzahl an Rettungseinsätzen sowie die zahlreichen Aus- und Fortbildungen, die sowohl die Sanitäterinnen und Sanitäter absolvieren, als auch die Vielzahl der Erste-Hilfe-Kurse und den laufenden Rettungssanitäter-Kurs, die von Lehrbeauftragten der Dienststelle Ziersdorf abgehalten werden. Markus Hofmann nutzte den feierlichen Rahmen auch dafür, um sich für das Engagement aller hauptamtlichen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zu bedanken. Bernhard Ehemoser, Verantwortlicher für den Bereich Verein, berichtete von einer erfolgreichen Haussammlung zu Beginn des Jahres 2018, der feierlichen Eröffnung des Zubaus mit hochrangigen Persönlichkeiten des Roten Kreuzes und der Politik im Mai, sowie dem Rot-Kreuz-Fest im August und einer sich über das Jahr gut entwickelnden und motivierten Jugend-Rot-Kreuz Gruppe der Dienststelle Ziersdorf. Edmund Hofmann, Bereichsleiter Gesundheit und Soziale Dienste, berichtete über die aktuelle Anzahl an verliehenen Pflegebetten, den Aufbau von Rufhilfegeräten sowie den Tätigkeiten der Krisenintervention. Danach wurden die alljährlichen Auszeichnungen verliehen sowie die Weihnachtsgeschenke verteilt und gemeinsam ein angenehmer und lustiger Abend verbracht.




In einer Woche, am 23. Dezember 2018 kannst du im Musikheim in Maissau von 09:00 bis 12:00 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




Wenn Helfer Hilfe brauchen... Wir freuen uns, 20 Jahre SvE (Stressverarbeitung im Einsatz) feiern zu können! 🙂 Mehr Information unter: http://oerk.at/20jahre-sve






🚑🚑🚑 Richtiges Verhalten bei der Begegnung mit Blaulicht-Fahrzeugen 🚑🚑🚑 Blaulicht blitzt auf und plötzlich zerreißt ein Folgetonhorn die Stille. Ein Blick in den Spiegel zeigt Ihnen, dass sich ein Einsatzfahrzeug den Weg durch den Verkehr bahnt. Viele Autofahrer verspüren in diesem Moment Unsicherheit und wissen nicht, wie sie nun reagieren sollen. Eine häufige Fehlreaktion ist das abrupte Abbremsen. Dieses Verhalten führt dazu, dass das Einsatzfahrzeug behindert wird und im schlimmsten Falle ein Auffahrunfall entstehen kann. Wenn hinter Ihnen ein Folgetonhorn ertönt bedeutet dies nicht, dass man Sie als Autofahrer unter Druck setzen möchte um die Straße zu räumen, es dient zum Schutz und ist auch gesetzlich verankert. Durch die frühzeitige Ankündigung versucht man anderen Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit zu geben, richtig zu reagieren und gefährliche Fahrmanöver oder sogar Unfälle zu verhindern. Aber wie sieht die richtige Reaktion aus? Mitdenken ist immer wichtig: Wenn Ihnen ein Einsatzfahrzeug entgegenkommt, verringern Sie Ihre Geschwindigkeit unter Berücksichtigung nachkommender Fahrzeuge und halten Sie sich rechts. Wenn sich ein Einsatzfahrzeug hinter Ihnen nähert und Gegenverkehr herrscht oder sich vor Ihnen eine unübersichtliche Kurve befindet, fahren Sie zügig weiter. Einsatzfahrer überholen nicht, wenn nicht genug Sicht gegeben ist oder andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährdet werden können. Ist eine Überholmöglichkeit auch für Sie als Fahrer zu erkennen, verlangsamen Sie die Geschwindigkeit und halten Sie sich rechts, um dem Einsatzfahrzeug Platz zu machen. Können Sie gefahrlos nach rechts ausweichen? Nutzen Sie die Möglichkeit! „Sondersignale wie Blaulicht und Folgetonhorn werden ausschließlich dann verwendet, wenn Gefahr im Verzug ist und wir zu dringenden Einsätzen unterwegs sind. Ohne Sondersignale gelten dieselben Regeln wie für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Unsere Einsatzfahrer sind speziell geschult und haben Erfahrung im Umgang mit schwierigen Situationen im Straßenverkehr. Das richtige Verhalten von anderen erleichtert aber auch unsere Tätigkeit und wir können schneller beim Unfallort oder beim Patienten sein“, sagt Tristan Schöberl, Lehrbeauftragter „Sicherer Einsatzfahrer“ der Dienststelle des Roten Kreuzes Ziersdorf.






Adventmarkt Ziersdorf Wie schon in den letzten Jahren war das Rote Kreuz Ziersdorf auch heuer wieder gemeinsam mit vielen anderen Vereinen aus der Marktgemeinde beim traditionellen Adventmarkt am Marktplatz in Ziersdorf vertreten. Am Samstag startete der Verkauf von Adventkränzen, Türschmuck und Weihnachtsbäckerei bereits um 8:00 Uhr. Wie schon in den vergangenen Jahren war das Interesse groß und eine Vielzahl an Gestecken und Keksen waren schnell vergriffen. Ab 14:00 Uhr wurden die BesucherInnen des Adventmarkts mit Glühwein und Punsch aus unserer Punschhütte verköstigt. Für die Hungrigen gab es Sacherwürstel. Am Sonntag hatten vor allem die jungen Gäste eine große Freude, als der Nikolaus den Adventmarkt besuchte und kleine Geschenke verteilte. Trotz der winterlichen Temperaturen konnten wir uns über viele BesucherInnen freuen, die bei angenehmer Stimmung die Adventzeit einläuteten. Wir bedanken uns bei allen HelferInnen, die uns bei den Vorbereitungsarbeiten und dem Verkauf unterstützt haben. Der Erlös kommt dem Erhalt der Dienststelle Ziersdorf zugute.




Heute, letzte Chance auf einen schönen, liebevoll verzierten Adventkranz beim Stand des Roten Kreuzes am Ziersdorfer Advent. Ab 14:00 Uhr am Marktplatz in Ziersdorf.




Weiße Fahne an der Dienststelle Ziersdorf: Bei der heutigen Zwischenprüfung des Rettungssanitäterkurses waren alle TeilnehmerInnen gut vorbereitet und haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Geprüft wurden die Themen Gerätelehre, Erste Hilfe und Reanimation. Nun startet für die 3 Retzer und 8 Ziersdorfer der praktische Teil der Ausbildung.




*** Kohlenmonoxid Alarm *** Am Freitag, 30. November 2018, kam es in den frühen Abendstunden bei Arbeiten im Neubau des Feuerwehrhauses Maissau zu einem erhöhten Aufkommen von Kohlenmonoxid durch Abgase von Maschinen, die für Arbeiten am Estrich eingesetzt wurden. Auf Grund des austretenden Gases zeigten zwei Personen Anzeichen einer CO-Vergiftung. Gemeinsam mit der Feuerwehr Maissau und der Polizei wurden die Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf und Großweikersdorf sowie das Notarzteinsatzfahrzeug Horn zum Ort des Geschehens alarmiert. Die Patienten wurden durch das Rote Kreuz Großweikersdorf und Ziersdorf in das Landesklinikum Horn transportiert. Kurze Zeit später traten bei weiteren Personen Beschwerden auf, worauf das Rote Kreuz Ziersdorf wieder mit zwei Rettungsmitteln sowie erneut das Notarzteinsatzfahrzeug Horn alarmiert wurden. Diese Patienten wurden durch das Rote Kreuz Ziersdorf mit Notarztbegleitung in das Landesklinikum Horn transportiert.




*** ÖJRK Bezirkstagung 2018 *** Am 27. November fand die alljährliche Bezirkstagung des Österreichischen Jugendrotkreuzes für alle Schulreferentinnen und Schulreferenten des Schulbezirkes Hollabrunn statt. Ort der Veranstaltung war, auf Einladung von Dienststellenleiter Stellvertreter und zugleich Jugendbeauftragten Bernhard Ehemoser, dankenswerter Weise die Rot Kreuz Stelle Ziersdorf. Die Bezirksleiterin durfte sich über die Anwesenheit von Pflichtschulinspektor Mag. Josef Fürst und der Regionalkoordinatorin Chantal Stummer vom RK Regionaljugendservice Waldviertel & Weinviertel freuen, mit ihr alle anwesenden Referentinnen und Referenten. Dienststellenleiter Stellvertreter Bernhard Ehemoser hieß die Gäste willkommen und lud im Anschluss an die Tagung noch zu einem Rundgang durch die erweiterte, moderne Dienststelle ein. Auf bildliche Impressionen verschiedener ÖJRK Bezirksprojekte des vergangenen Jahres folgten der Bericht über die zehnten Wasserjugendspiele unter der erprobten Leitung von Bezirkskoordinator Werner Althammer und seinem Team, ebenso der Bericht über das Referat Schwimmen unter der Ägide von Josef Schlosser . Werner Althammer wurde auch bei der Landestagung für 10 Jahre äußerst erfolgreiche Organisation der Wasserjugendspiele geehrt. Den Bereich Erste Hilfe präsentierte Bezirksreferent Josef Hartl, die Kassierin Judith Leeb stellte den Finanzbericht vor. Anschließend stellte die Regionalkoordinatorin für das Wein- und Waldviertel, Chantal Stummer, ihre Arbeit und ihre Angebote der Unterstützung für Schulen sowie die Helfi Olympiade vor. Die Bezirksleiterin berichtete über die Landeskonferenz und stellte die Schwerpunktthemen des aktuellen Schuljahres vor. Dieses Schuljahr steht unter dem Motto zusammenleben.zusammenhelfen, es geht einmal mehr um Menschlichkeit, erweitert auf den Bereich digitale Menschlichkeit, und um das Umsetzen dieses Schwerpunktes im schulischen Alltag. Der Schulbezirk Hollabrunn hat da durch eine Vielfalt von Projekten tatsächlich eine Vorreiterrolle. Bezirksleiterin Maria Breindl bedankte sich wieder für die engagierte Arbeit der Referentinnen und Referenten und informierte über das bezirksspezifische Programm für das Schuljahr 2018/19. Abschließend überreichte PSI Mag. Josef Fürst Urkunden und Geschenke an langjährige Referentinnen und Referenten und an das Organisationsteam des Laufes für die Menschlichkeit. Während der gesamten Tagung war eine wirklich gute Atmosphäre zu spüren, gekennzeichnet vom gemeinsamen Tragen einer idealistischen Idee, um deren Umsetzung an den Schulen des Bezirkes Hollabrunn im Interesse der Kinder und Jugendlichen mit großem Einsatz gearbeitet wird.




Am 23.11.2018 fand an der Dienststelle Ziersdorf eine Fortbildung zum „Sicheren Einsatzfahrer“ statt. Die Teilnehmer erwerben dabei Kenntnisse und Fertigkeiten, die für das Lenken von Einsatzfahrzeugen des Roten Kreuzes notwendig sind. Neben allgemeinem und speziellem Straßenverkehrsrecht, Fahrtechnik und Fahrdynamik stehen vor allem praktische Übungen im Vordergrund.




3 neue Zivis auf der Dienststelle Am 21.November haben Burger Georg, Schuster Felix sowie Schuster Benedikt die Abschlussprüfung zur Rettungssanitäterausbildung erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen ihnen bei ihrer Tätigkeit viel Freude und Erfolg.




Die Vorbereitungen laufen. Am Samstag (01.12.2018) gibt's ab 08:00 Uhr liebevoll gestaltete Adventkränze. Der Reinerlös wird zur Finanzierung eines Notfall-/Patientenmonitors verwendet. Um 14:00 Uhr startet dann der Ziersdorfer Advent, natürlich auch mit Beteiligung des Roten Kreuzes Ziersdorf.




Adventmarkt 2018 - Die Vorbereitungen laufen. Am Samstag (01.12.2018) gibt's ab 08:00 Uhr liebevoll gestaltete Adventkränze. Der Reinerlös wird zur Finanzierung eines Notfall-/Patientenmonitors verwendet. Um 14:00 Uhr startet dann der Ziersdorfer Advent, natürlich auch mit Beteiligung des Roten Kreuzes Ziersdorf.




Leider fällt einer unserer Zivildienstinteressenten aus. Daher sind wir dringend auf der Suche nach einem Zivildienstleistenden für April 2019. Als Zivildienstleistender beim Roten Kreuz erbringst du einen wertvollen Beitrag zum Gesundheits- und Sozialwesen Österreichs. Du hilfst Menschen in Not und hast gleichzeitig die Chance, viel zu lernen. Bitte weiterleiten bzw. bei Interesse melden bei: Markus Hofmann, +43 664 6214726‬ oder markus.hofmann@n.roteskreuz.at




Verkehrsunfall in Ravelsbach In Ravelsbach ereignete sich gestern, am 20.11., am frühen Abend ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte ein PKW einige Meter in die Tiefe und blieb auf dem Dach liegen, die örtliche Feuerwehr musste den eingeklemmten Lenker aus dem Fahrzeug befreien. Nach der Erstversorgung des Patienten durch das Team des RK Ziersdorf wurde der Lenker in Begleitung des Notarztes ins Krankenhaus Horn gebracht.




Wir gehen neue Wege in der Werbeoffensive. Wir stellen vor: das Plakat für den Ziersdorfer Advent 2018 Wir hoffen viele Gäste aus der Heimatgemeinde und mindestens genauso viele Gäste aus den Nachbargemeinden begrüßen zu dürfen! Wir danken herzlichst für die wertvolle Unterstützung unseren wichtigen Partnern - dankeschön :D




** Das war das letzte Wochenende ** Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter der Mannschaft der Rot Kreuz Dienststelle Ziersdorf. Arbeitstag, diverse Kurse, Jugendstunde, Blutspenden sowie ein Unfall auf der B4 . 12 Personen nahmen sich am Samstag die Zeit, dem im April eröffneten Rot-Kreuz-Zubau durch Montage von Türstoppern und Verdunkelungen den letzten Feinschliff zu verpassen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch andere Utensilien, zum Beispiel für das Rotkreuzfest, überprüft und gewartet. Zum Thema Fortbildung gab es einen Rettungssanitäter-Kurs unter der Leitung von Patrick Stark, einen Erste-Hilfe Auffrischungskurs mit Verena und Christian Kattinger sowie das Thema Kindernotfälle in Ravelsbach, vorgetragen von Manuel Groß und Benjamin Panholzer. Am Sonntag war die letzte Blutspendeaktion in unserem Einsatzgebiet für dieses Jahr, wohl aufgrund der zu dieser Zeit üblichen Verkühlungen konnten Spenderzahlen der vorherigen Blutspendeaktionen nicht erreicht werden. Trotzdem danken wir für jede einzelne Spende. Abschließend ereignete sich noch ein Unfall auf der B4 am Sonntagnachmittag. Dazu mehr in einem anderen Bericht.




Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Umfahrung Ziersdorf Am Sonntag, 11.11.2018, wurde das Team des Roten Kreuzes Ziersdorf am frühen Nachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Umfahrung Ziersdorf alarmiert. Beim Eintreffen des RTW-Teams waren bereits die Polizei sowie ein Ersthelfer mit Rettungssanitäterausbildung am Unfallort anwesend. Nach der Sicherung des Fahrzeugs durch die Freiwillige Feuerwehr Ziersdorf erfolgte in Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rotem Kreuz die Rettung der Patientin aus dem Unfallwagen. Die Versorgung erfolgte durch die Sanitäter des Roten Kreuzes Ziersdorf und der ebenfalls alarmierten Crew des Christophorus 2. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde die Patientin mit dem Notarzthubschrauber in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus geflogen.




11.11. - 11.11 Uhr. #Faschingsbeginn - da werfen wir uns doch gleich mal in unser Lieblings-Kostüm... 🤡




Wir sind heute gut vertreten auf der 2. NÖ Freiwilligenmesse mit unsere Kolleg/innen aus Rotes Kreuz St. Pölten! Kommt vorbei und besucht uns! 😀✌🏼




Nicht vergessen! Heute kannst du im Rotkreuz-Haus in Ziersdorf von 08:30 bis 12:30 Blutspenden. Wusstest du, dass ungefähr 1000 Blutspenden pro Tag in Österreich benötigt werden? Spende Blut! Blutspenden können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren. Bitte bring einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit. Weitere Infos und Termine findest du unter www.blut.at oder unter 0800 190 190 Wir freuen uns auf dein Kommen!




socialshareprivacy info icon