15.11.2018 11:40

Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz Zwettl

Beim Österreichischen Roten Kreuz kann man seit 1.Oktober 2015 ein Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ, absolvieren. Das FSJ dient der Bildungs- und Berufsorientierung im sozialen Bereich, es soll ehrenamtliches Engagement fördern.

Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz Zwettl

Wer kann ein Freiwilliges Soziales Jahr machen?

Am FSJ teilnehmen können jene Personen ab dem 18. Lebensjahr, die physisch und psychisch belastbar sind und die Bereitschaft für freiwilliges Engagement mitbringen, aber keine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im angestrebten Bereich haben. Ein FSJ ersetzt im Anlassfall den Zivildienst.
Im Jahr 2017 starteten die ersten drei Teilnehmer auf der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Zwettl ihr FSJ, welches sie Anfang 2018 abschlossen.
Derzeit verrichten fünf FSJ-Teilnehmer ihren Dienst beim Roten Kreuz in Zwettl, von denen drei gerne ihre Erfahrungswerte und Beweggründe teilen.


Viktoria, warum machst du ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz in Zwettl?

"Ich mache das Freiwillige Soziale Jahr beim Roten Kreuz Zwettl, weil ich schon vor ein paar Jahren die Sanitäterausbildung machen wollte und hoffe, dass es mir bei meiner zukünftigen Berufsentscheidung hilft. Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen unterstützen kann, die Hilfe brauchen."
Bei 34 Dienststunden pro Woche dauert das FSJ insgesamt zwischen 9 und 12 Monaten. Die Ausbildung zum Rettungssanitäter findet in den ersten paar Wochen statt, welche als staatlich anerkannte Berufsausbildung zählt. Nach positiver Absolvierung dieser reicht das Einsatzgebiet eines FSJ-Teilnehmers im Rettungsdienst vom einfachen Sanitätseinsatz über anspruchsvolle Rettungseinsätze bis hin zu Ambulanzbeistellungen.


Lukas, was ermöglicht dir die Teilnahme am Freiwilligen Sozialen Jahr beim Roten Kreuz in Zwettl?

"Beim FSJ bekommt man nicht nur die Möglichkeit Menschen zu helfen und Leben zu retten, sondern man erhält auch einen sehr lehrreichen Einblick in das Berufsleben eines hauptberuflichen Rettungssanitäters. Außerdem kann man die umfangreiche Ausbildung auch im Privatleben gut gebrauchen, da man für Notfälle/Unfälle gut vorbereitet wird und weiß was zu tun ist."
Neben einem monatlichen Taschengeld werden FSJ-Teilnehmer selbstverständlich pensions-, unfall- und krankenversichert, Anspruchsberechtigte beziehen weiterhin Familienbeihilfe.
Entsprechend dem Urlaubsgesetz stehen dem FSJ-Teilnehmer bei 12 Einsatzmonaten 25 Freistellungstage zu.


Daniel, welchen Profit erhältst du bei deiner Teilnahme am Freiwilligen Sozialen Jahr beim Roten Kreuz in Zwettl?

"Ich habe mich für das Freiwillige Soziale Jahr beim Roten Kreuz in Zwettl entschieden, da mich schon immer die Versorgung von Patienten und die Arbeit im Team interessiert hat. Vor allem gibt es mir die Möglichkeit einen Einblick in das Gesundheitswesen zu erlangen, das mich fasziniert. Darüber hinaus kann ich eine sichere Wahl für mein zukünftiges Studium treffen."

 

Für Informationen stehen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes Zwettl gerne unter der Telefonnummer 059 144 72000 zur Verfügung.


AM FOTO: Viktoria Firlinger, Daniel Dangl und Lukas Weixelbraun sind drei der FSJ-Teilnehmer des Roten Kreuzes Zwettl

socialshareprivacy info icon