03.05.2018 18:00

Kooperation im Zeichen der Wiederbelebung

ÖAMTC, Laerdal Medical und das Rote Kreuz Niederösterreich haben ihre Kooperation wieder einen Schritt weiter ausgebaut: Das nagelneue CPRmeter 2 wurde nun den Ausbildungsverantwortlichen der Rotkreuz-Bezirksstellen übergeben und kommt ab sofort im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen zum Einsatz. Das CPRmeter 2 liefert bei Reanimationsübungen Rückmeldung über die ideale Drucktiefe und Frequenz während der lebensrettenden Herzdruckmassage.

Kooperation im Zeichen der Wiederbelebung
Fotocredit: RK NÖ / L. Hürner

„Das Rote Kreuz Niederösterreich ist die erste Organisation in ganz Europa, die dieses kleine Gerät im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen zum Einsatz bringt“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Das ist nur dank der jahrelangen Zusammenarbeit und Kooperation mit unseren beiden Partnern ÖAMTC und Laerdal möglich und dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.“

 

Die Übergabe der ersten Geräte fand in der Landesverbandzentrale in Tulln in Anwesenheit von DI Ernst Kloboucnik, Landesdirektor ÖAMTC Wien, Nö und Bgld., Alexander Nödl, Leiter Mitgliedschaft ÖAMTC Wien, Nö und Bgld. und Peter Flor, Laerdal, sowie Präsident Josef Schmoll, Landesgeschäftsführer Peter Kaiser und Projektleiter Michael Herrmann, Rotes Kreuz Niederösterreich, sowie zahlreicher Ausbildungsleiter der Rotkreuz-Bezirksstellen statt.

 

„Das Rote Kreuz und der ÖAMTC arbeiten in vielen Bereichen sehr erfolgreich zusammen“, betont auch Landesdirektor Kloboucnik. „Nicht zuletzt täglich im Einsatz, wenn Rotkreuz-Sanitäter und unsere Crew der ÖAMTC-Flugrettung sich gemeinsam dafür einsetzen, Leben zu retten. Diese Kooperation ist ein weiterer Beweis einer langjährigen Partnerschaft.“ Ersthelfer sind das wichtigste Glied der Rettungskette. „Jeder kann sehr leicht und vor allem sehr schnell in eine Situation kommen, in der Hilfsmaßnahmen notwendig sind. Doch nicht jeder traut sich zu helfen, aus Angst, etwas falsch zu machen“, so der ÖAMTC-Landesdirektor und appelliert: „Das schlimmste ist, nichts zu tun. Helfen Sie, wenn Hilfe nötig ist. Auffrischungskurse, wie sie beispielsweise vom Roten Kreuz angeboten werden, helfen Ängste zu nehmen und lebensrettende Handgriffe im Notfall sofort abzurufen.“

 

Mit dem CPR Meter wird gemessen, ob im Zuge einer Reanimation die Drucktiefe und die Frequenz der lebensrettenden Herzdruckmassage korrekt durchgeführt wird. Das Gerät meldet umgehend, wenn beispielsweise nicht fest genug auf den Brustkorb gedrückt wird. Der Ersthelfer hat so eine einfache Rückmeldung und weiß, was zu tun ist.

 

Im Rahmen der Übergabe und Einschulung auf das Gerät erklärte Peter Flor seitens Laerdal: „Diese Geräte wird in Teilen Europas im Rettungsdienst bei realen Reanimationen eingesetzt, dafür wurde es auch ursprünglich entwickelt. Die Idee, das Gerät bereits in Erste-Hilfe-Kursen zum Einsatz zu bringen ist völlig neu und wurde bisher noch nie umgesetzt. Damit bietet das Rote Kreuz eine tolle Möglichkeit, bereits bei der Ausbildung von Ersthelferinnen und Ersthelfern so effizient zu trainieren, dass jeder die Sicherheit bekommt, die Wiederbelebung richtig durchzuführen.“

 

Das Gerät wird in nun an zahlreichen Rotkreuz-Bezirksstellen im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen für Führerschein-Anwärter/innen sowie für Zivildienstleistende verwendet.

socialshareprivacy info icon