Immer der Nase nach

Es sind nicht immer nur Menschen, die Hilfe leisten können. In manchen Notsituationen ist es die Nase eines Suchhundes, die ausschlaggebend für die Rettung eines Menschen ist.
Daher gründete das Rote Kreuz Tulln im Juni 2015 eine eigene Suchhundestaffel. Diese besteht derzeit aus 9 Teams und wird von Staffelkommandant Dominic Dollinger geleitet.
Unsere Suchhunde haben eine besonders feine Nase. Sie können Menschen finden, die unter Trümmern vergraben, durch Gestrüpp verdeckt oder in der Stadt verloren gegangen sind. 
Doch auch der beste Geruchssinn muss stetig trainiert werden.  Daher absolvieren unsere Hundeführer gemeinsam mit ihren vierbeinigen Gefährten ein zeitaufwändiges Trainingsprogramm. Unsere Teams trainieren dreimal wöchentlich, um sich auf Einsätze vorzubereiten.
Die Ausbildung zum einsatzfähigem Suchhund ist sehr anspruchsvoll und dauert durchschnittlich 2-3 Jahre.
Bei der Suche nach vermissten Personen bilden Hundeführer und Hund dann ein unschlagbares Team. So können die Helfer zur richtigen Spur geführt werden, um Menschenleben zu retten.

 

socialshareprivacy info icon