Generalversammlung des Roten Kreuzes Niederösterreich

„Helfen, ohne zu fragen wem“ – diese Idee von Rotkreuz-Gründer Henry Dunant leben heute die vielen freiwilligen und beruflichen Mitarbeiter/innen des Roten Kreuzes in Niederösterreich täglich. 2.751.371 Stunden haben allein die freiwilligen Mitarbeiter/innen im vergangenen Jahr geleistet – bewertet man diese mit € 30,- pro Stunde, so ergibt sich ein gesamtgesellschaftlicher Wert von rund € 82,5 Millionen.

Als Gäste konnte Präsident Schmoll im Rahmen der Generalversammlung unter anderen Landesrat Martin Eichtinger in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Brigadier Rudolf Striedinger, Leiter des Heeres Abwehramtes sowie Oberstarzt Dr. Andreas Lickl, Militärkommando NÖ, den Tullner Stadtrat Johann Mayerhofer, Landespolizeidirektor-Stv. Franz Popp, Herbert Obermaisser, Freiwillige Feuerwehr, Tulln, Vizepräsident Hannes Sauer, Samariterbund NÖ, Präsident Markus Schimböck, Wasserrettung NÖ, die neu gewählte Vizepräsidentin des Österreichischen Roten Kreuzes, Anja Oberkofler sowie Gabriela Loreth-Kurz aus dem Generalsekretariat des Österreichischen Roten Kreuzes, Ehrenpräsident Hadmar Lechner, Rotes Kreuz Niederösterreich, Kinderburg-Botschafterin Christine Marek sowie Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka, 144 Notruf Niederösterreich in Tulln begrüßen.

Fotocredit:
RK NÖ/F. Schodritz

 
socialshareprivacy info icon