Freiwilliges Sozialjahr (FSJ) in der häuslichen Betreuung

  • Du bist auf der Suche nach deinem Traumberuf oder willst dich neu orientieren?
  • Du möchtest herausfinden, ob ein Beruf im Sozialbereich das Richtige für dich ist?
  • Du kannst gut mit älteren Menschen umgehen?
  • Du bist gern für andere da und willst dich sozial engagieren?
  • Du willst Dich selbst besser kennen und einschätzen lernen?

Im Pilotprojekt „FSJ in der häuslichen Betreuung“ kannst du jetzt auch die Alltagsbetreuung und den Besuchs- und Begleitdienstes des Roten Kreuz kennenlernen und Erfahrungen sammeln!

Was ist das Pilotprojekt „Freiwilliges Sozialjahr (FSJ) in der häuslichen Betreuung“?

Das Freiwillige Sozialjahr (FSJ) bietet dir die Möglichkeit, in das soziale Berufsfeld der sozialen Alltagsbetreuung und des Besuchs- und Begleitdienstes beim Roten Kreuz hineinzuschnuppern. Nach einer umfassenden Ausbildung, die dich für die Tätigkeit vorbereitet, verbringst du Zeit mit Klient_innen, beispielsweise an Demenz erkrankten Menschen, oder Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Dabei wirst du von Fachkräften begleitet und betreut.

Du besuchst ältere Menschen in ihrem Zuhause. Es werden Gespräche geführt und je nach Interesse und Möglichkeiten gemeinsame Aktivitäten durchgeführt. Das können Spiele, gemeinsames Anschauen von Fotos oder Büchern, Musik hören oder Singen sein.

Jedenfalls unterstützt du die besuchte Person und versuchst, ihr Wohlbefinden zu verbessern. Dein Beitrag ist auch eine wichtige Entlastung für die die pflegenden Angehörigen.

Da die Betreuung alter und kranker Menschen in ihrem Zuhause eine der größten Herausforderungen im Bereich Pflege und Betreuung ist, wird dieses wichtige Pilotprojekt vom Sozialministerium unterstützt. Mach jetzt dabei mit. 

Wer kann sich engagieren?

Du, wenn du bereits 18 Jahre alt bist, physisch und psychisch belastbar und Interesse und Bereitschaft an sozialem Engagement hast. Du brauchst keine Vorerfahrung oder abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im angestrebten Bereich. 

Wie läuft das Pilotprojekt ab?

  • Antrittstermin ist der 1. April 2020.
  • Der Einsatz dauert 9 Monate.
  • 34 Einsatzstunden leistest du pro Woche.
  • Die Ausbildung steht im Vordergrund, das umfangreiche Bildungsprogramm des Roten Kreuzes steht dir offen.

Was bieten wir Dir?

  • 150 Stunden Ausbildung
  • Taschengeld in der Höhe von 260 Euro netto 
  • Pensions-, Unfall- und Krankenversicherung
  • wenn du anspruchsberechtigt bist, kannst du weiterhin Familienbeihilfe beziehen
  • pädagogische Betreuung und Begleitung
  • Freistellungstage entsprechend dem Urlaubsgesetz (bei 9 Einsatzmonaten 19 Freistellungstage)
  • wenn Du unter 24 Jahre alt bist, kannst du die günstige Jugendnetzkarte des jeweiligen Verkehrsverbundes in Anspruch nehmen
  • die Zertifikate über die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen gelten auch als Praxis-Nachweis für Bewerbungen

Auf welchen Dienststellen gibt es das?

  • Baden
  • Brunn/Gebirge
  • Hainburg
  • Klosterneuburg
  • Krems
  • Melk
  • Neulengbach
  • Neunkirchen
  • Purkersdorf
  • St. Pölten
  • Tulln
  • Triestingtal
  • Wr. Neustadt
socialshareprivacy info icon