Die Menschen

Präsidentinnen:?1883-1906
Fanni Fink1906-1910
Baronin Flora von Handel1910-1916
Lina Fischer1916-1921
?1921-1946
Bezirksstellenleiter:BH Ferdinand Plasser1945-1951
Dr. Franz Gallnbrunner1951-1977
Dr. Harald Klinger1977-1993
Dr. Bernhard Wolfram1993-2008
Mag. Dr. Georg Wojakseit 2008
Bezirkssekretäre:Franz Kramer1945-1946
Leopold Richter1946-1982
Hubert Stallinger1982-2002
Bezirksgeschäftsleiter:Ing. Herbert Marklerseit 2002

Maria Hafner, der "Engel der 6. Armee"

Maria Hafner wurde 1963 mit der "Florence Nightingale Madaille" ausgezeichnet.

Gemeinsam mit 32 Rotkreuz-Helferinnen stand sie im Mai 1945 vor der enormen Aufgabe, für das Entlassungslager für ehemalige deutsche Wehrmachtsangehörige in Mauerkirchen Medikamente, Verbandsmaterial und auch Lebensmittel zu organisieren. Bis zur Auflösung des Lagers im September 1945 versorgten sie nahezu 200.000 ehemalige Soldaten. Damit konnte eine drohende Hungerkatastrophe und Seuchengefahr verhindert werden.

Maria Hafner war die erste Oberösterreicherin, die die höchste Auszeichnung des Roten Kreuzes, die "Florence Nightingale Medaille" erhielt. Sie starb im Jahr 1969 im 77. Lebensjahr. 2010 wurde zu ihren Ehren der Maria-Hafner-Gedächtnispark in Mauerkirchen feierlich eröffnet.

 

 

Maria Hafner
Maria Hafner
Maria-Hafner-Gedächtnispark Mauerkirchen, Granitskulptur von Bildhauer Hermann Gschaider

International im Einsatz

Immer wieder waren Mitarbeiter im Katastrophenfall im Auslandseinsatz:

 

1988: Am 10.12.1988 flogen 14 Suchhundeteams nach Armenien um nach einem Erdbeben bei Leninakan nach verschütteten Menschen zu suchen. Unter ihnen auch Hundeführer Manfred Donabauer.

 

1990: Begleitung eines Konvois von Hilfgütern nach Rumänien: Wirkl. Hofrat Dr. Klinger, SR Fiala, Hr. Adlamnnseder, Hr. Steinerberger

 

1991: Einsatz an der türkisch-iranischen Grenze im Camp I bei Isquerem in einem Feldlazarett, in dem 80.000 Menschen versorgt wurden: Markus Kerschhacker, Anton Weiler, Primar Dr. Jürgen Barth, Norbert Wiesinger, Johann Aigner

 

1999: Flüchtlingslager nach dem Kosovokrieg in Albanien. Camp Athum Alba, 5.000 Flüchtlinge; Manfred Donabauer, Hilde Lobmaier, Wolfgang Piereder

 

2005: Im Jänner 2005 waren Dr. Lennar Reisinger und Ing. Herbert Markler nach dem Tsunami in Sir Lanka.

 

 

10.12.1988, Erdbeben in Leninakan, Armenien, Manfred Donabauer
1990, Begleitung eines Hilfstransportes nach Rumänien, Wirkl. Hofrat Dr. Klinger, SR Fiala, Hr. Adlamnnseder, Hr. Steinerberger
1991, Einsatz im Feldlazarett Isquerem an der türkisch-iranischen Grenze; Markus Kerschhacker, Anton Weiler, Primar Dr. Jürgen Barth, Norbert Wiesinger, Johann Aigner
1991, Feldlazarett an der türkisch-iranische Grenze bei Isquerem, Manfred Donabauer
1999, Camp Athum Alba, Donabauer Manfred, Lobmaier Hilde, Wolfgang Piereder
Jänner 2005, Dr. Lennar Riesinger, Günther Stummer, Ing. Herbert Markler
socialshareprivacy info icon