14.02.2020 18:38

Sport bei Kühlschranktemperaturen: Erste Hilfe bei Unterkühlungen

Die Sonne strahlt vom blauen Himmel. Die kalte Winterluft weht Maria um die Nase, als sie ihre Laufrunde in einem kleinen Waldstück dreht. Plötzlich aber rutscht die Hobbysportlerin aus, fällt hin und bleibt am eisigen Weg liegen. Ihr rechter Fuß schmerzt und sie kann ohne fremde Hilfe nicht mehr aufstehen.

Sport bei Kühlschranktemperaturen: Erste Hilfe bei Unterkühlungen

Maria liegt am Boden und ruft um Hilfe, sie friert. Ein Handy, um Hilfe zu holen, hat Maria keines dabei. Auch sonst ist an diesem eiskalten Winter-Vormittag kein Mensch zu sehen. Erst nach längerer Zeit entdeckt sie ein Jäger, der zufällig unterwegs ist, um die Rehe in seinem Revier zu füttern. Er spricht Maria an, deckt die Verletzte mit ihrem Mantel zu und bietet ihr einen Schluck Tee aus seiner Thermoskanne an.

 

Was ist zu tun?

Bei Unterkühlungen sinkt die Körpertemperatur unter 36 Grad. „Anfangs empfinden unterkühlte Menschen Schmerzen, dann werden sie teilnahmslos und müde. Später fühlen sie sich beschwerdefrei und schlafen ein. Dann drohen Bewusstlosigkeit und in weiterer Folge Atem-Kreislaufstillstand", verrät Bezirksgeschäftsleiter Philipp Wiatschka.

 

Windstill, warm und trocken

Am wichtigsten ist es, einen Patienten mit Unterkühlungserscheinungen an einen windstillen Ort oder in einen warmen Raum zu bringen. Danach so rasch wie möglich den Rettungsdienst (Tel. 144) alarmieren. „Bis zum Abtransport soll der Ersthelfer den Unterkühlten wachhalten, ihn aber nicht zu Bewegung oder Gehen auffordern. Am besten ist es, ihn in wärmende Decken oder zusätzliche Kleidungsstücke einzuwickeln", erklärt Wiatschka. In kurzen Abständen muss die Atmung kontrolliert werden. Setzt die normale Atmung aus, müssen Herzdruckmassage und Beatmung durchgeführt werden. Ist der Unterkühlte an einen warmen Ort gebracht, soll die Person von kalter oder nasser Kleidung befreit und in angewärmte Decken gehüllt werden. Heiße Getränke können ihm angeboten werden, wenn der Patient bei Bewusstsein ist. Ist der Unterkühlte bewusstlos, muss er in die stabile Seitenlage gebracht werden. „Verboten sind Massagen, das Abreiben des Körpers oder das Verabreichen von alkoholischen Getränken. Dadurch kann es zu weiterem Wärmeverlust kommen“ erklärt Wiatschka.

 

Ein Erste-Hilfe-Kurs lohnt sich zu 100 Prozent
Ein Erste-Hilfe-Kurs gibt Sicherheit und lohnt sich zu 100 Prozent. Wie man bei Unterkühlungen richtig handelt, ist Thema von Erste-Hilfe-Kursen, die das OÖ. Rote Kreuz Eferding im 16-stündigen Grundkurs am 16 + 18.+ 23 + 25.März 2020 von 18:30-22:30 Uhr    abhält. Für all jene, die den Grundkurs vor 5 Jahren absolvierten, empfehlen wir einen 8- stündigen Auffrischungskurs. Dieser findet in Eferding am 2.+5.März 2020 von 18:30-22:30 Uhr statt.

 

Kontakt & Anmeldung:

Rotes Kreuz Eferding, Bezirksstelle Eferding: 07272/2400-22 oder ef-office(at)o.roteskreuz.at

Online-Anmeldungen zu den Kursen: www.roteskreuz.at/kurse  oder www.erstehilfe.at

 

Foto: Maria stürzt beim Laufen in einem Waldstück - ÖRK/Thomas Holly-Kellner

socialshareprivacy info icon