SEW1

Der Krankentransport wird mit zwei Arten von Transportfahrzeugen durchgeführt.


Der Krankentransport mit voller sanitätsdienstlicher Betreuung wird mit einem Rettungswagen vorgenommen. In diesem Falle sind zumindest zwei ausgebildete Sanitäter (einer als Einsatzlenker und einer als Betreuer im Krankenabteil beim Patienten) mit an Bord.


Die zweite Form des Krankentransportes ist der Ambulanztransport mit unserem Ambulanztransportwagen (ATW) mit einem VW-Caddy. Bei dieser Form des Krankentransportes muss der Patient selbständig zum Fahrzeug gehen können und braucht im Normalfall keine sanitätsdienstliche Betreuung. Bei diesem Transport ist nur ein Sanitäter am Fahrzeug, der zugleich auch der Einsatzlenker ist.


Beim Krankentransport handelt es sich um Transporte nach bereits vorhandener Diagnose durch einen Arzt in eine Krankenanstalt, Spezialambulanz oder zu einem Facharzt zur ambulanten oder stationären Behandlung. Der Patient ist nicht unmittelbar in seinen Lebensfunktionen gefährdet. Transporte von und zur Kontrolle nach einem Unfall oder einer stationären Behandlung, Überstellungen von einem Krankenhaus in ein anderes Spezialkrankenhaus oder der Transport nach einer ambulanten oder stationären Behandlung nach Hause fallen ebenso in diese Kategorie.
Häufig handelt es sich dabei auch um wiederkehrende Transporte zu einer Therapie und zurück.


Dies Transporte sind so wie Notfälle über die Notrufnummer 144 in der Bezirksleitstelle für den ganzen Bezirk Eferding anzumelden. In vielen Fällen erledigt dies auch der Hausarzt für Sie.


Für die Durchführung wird ein so genannter "Transportschein" des einweisenden Arztes benötigt, der dem Sanitätspersonal zu übegeben ist. Dieser Transportschein enthält für die Sanitäter wichtige Informationen über das anzufahrende Zielkrankenhaus, über die Art des Transportes (liegend oder sitzend bzw. gehend beim ATW) sowie über den Transportgrund, der für den Sanitäter für die richtige und fachgerechte Lagerung, Versorgung und Betreuung während des Transportes von Bedeutung ist. Zugleich dient der Transportschein auch für die direkte Verrechnung des Transportes mit der zuständigen Krankenkasse.

socialshareprivacy info icon