Geschichte

File 171

Die Ortsstelle Liebenau wurde im Jahre 1971 geründet. Die Bezirksstelle Freistadt gab damals einen Rettungswagen ab, worum sich mehrere Gemeinden beworben.

Die Verhandlung von Bürgermeister Walter Neulinger und Gendarmerie-Postenkommandant Stefan Jahn führten für die Gemeinde Liebenau zum Erfolg. Ein dringender Grund war sicherlich die große Entfernung zum nächsten Krankenhaus. Im Herbst 1970 fand ein großer Erste-Hilfe-Kurs statt, den etwa 80 Personen besuchten. Aus diesem Kreis der Kursteilnehmer kamen die ersten Sanitäter und Sanitäterinnen.

Die Gründungsversammlung war am 28. Jänner 1971. Zum ersten Ortsstellenleiter wurde Herr Bezirksinspektor Stefan Jahn gewählt. Mit großer Umsicht baute er die Ortsstelle Liebenau auf und führte sie gewissenhaft bis zu seinem Tode im Jahre 1977. 

Am 5. März 1977 wurde HL Maximilian Reindl zum neuen Ortsstellenleiter gewählt. In dieser Zeit fällt der Ausbau der Ortsstelle mit einer Funkanlage und die Errichtung eines Bereitschaftsraumes in der alten Volksschule.

Autosegnung

Dank der Spendenfreudigkeit der Bevölkerung und der Mithilfe verschiedener Vereine und Organisationen konnte auch ein Rettungsauto angeschafft und auf den letzten Stand ausgerüstet werden. Für die Ortsstelle stand eine ständige Weiterbildung des Einsatzpersonals sowie Ausbildung neuer Fahrer und SanitäterInnen an oberster Stelle. Dadurch konnte die Anzahl der Mitarbeiter rasch verdoppelt werden. Eine Werbeaktion führte dazu, dass Liebenau mitgliedermäßig zur größten Ortsstelle im Bezirk Freistadt wurde.

Nach elf Jahren Verantwortung übergab Reindl am 4.November 1988 die Leitung an Ortsstellenleiter Friedrich Weiß, der diese bis 2005 übernahm. Als Lehrbeauftragter des Roten Kreuzes war und ist ihm die Schulung der Mitarbeiter und der Bevölkerung ein großes Anliegen, ebenso der weitere Ausbau der Ortsstelle. So konnte im Jahre 1994 ein neues Einsatzfahrzeug angeschafft werden und am 18. September 1994 wurde es feierlich seiner Bestimmung übergeben.

 

Ortsstelle umbau
Garage neu

Als im Jahre 1992 der Gendarmerieposten Liebenau aufgelassen wurde, kam man im Beisein von Vizepräsident Pallwein-Prettner überein, diese Räumlichkeiten von der Gemeinde Liebenau anzumieten und als Dienststelle einzurichten. Wichtig war aber, dass in unmittelbarer Nähe auch eine Garage/Waschbox zu Verfügung stand.

 

Gegenüber der neuen Dienststelle wurde daher von der Pfarre Liebenau ein Bauplatz angekauft. Nach Verhandlungen mit dem Landesverband OÖ und dem Land OÖ konnte im Jahre 1995  mit dem Garagenbau begonnen werden.

Seit Jahresbeginn 1996 steht sie dem Roten Kreuz Liebenau zur Verfügung

Seit 2005 ist Herr Eckl Manfred Ortsstellenleiter. Seitdem wird intensiv an der Genehmigung für den Neubau der Dienststelle gearbeitet, da dieser dringend notwendig ist.

socialshareprivacy info icon