08.11.2019 08:53

BRAND IN GROSSBETRIEB – ROTES KREUZ ÜBT FÜR DEN ERNSTFALL

BRAND IN GROSSBETRIEB – ROTES KREUZ ÜBT FÜR DEN ERNSTFALL

Haag/H./Weibern. In einem Firmengebäude in Weibern bricht ein Brand aus. Arbeiter flüchten vor dem Feuer. Ein Staplerfahrer erschrickt, eine Palette stürzt zu Boden und zahlreiche Personen werden verletzt. 9 Rettungsfahrzeuge, 2 Notärzte und 3 Feuerwehren kämpfen gemeinsam um das Wohl der Beteiligten bei der Bezirksübung des Roten Kreuzes Grieskirchen.

 

 

Im Bezirk Grieskirchen wird einmal jährlich eine Großübung vom Roten Kreuz organisiert. Dieses Jahr war die Ortsstelle Haag/H. damit beauftragt. Beübt wurde ein Brand in einem Firmengebäude in Weibern, wo durch Flammen, Rauch und durch eine herabstürzende Palette, 22 Personen teils schwer verletzt wurden. Mit Hilfe von 9 Rettungsfahrzeugen aus den umliegenden Dienststellen 2 Notärzten und den Feuerwehren Weibern, Haag/H. und Aistersheim wurden die Verletzten „gerettet, versorgt und in die Krankenhäuser eingeliefert“.

 

Um auch das Errichten und Betreiben eines Betroffeneninformationszentrums (kurz BIZ) in die Übung zu integrieren, wurde durch Bürgermeister Manfred Roitinger die Evakuierung der Volksschule mit knapp 40 Kindern und 3 Lehrkräften, sowie der Bewohner des „altersgerechten Wohnen“ angeordnet. Ein BIZ wird errichtet, wenn sich eine große Anzahl an Betroffenen am Ort des Ereignisses befindet bzw. erwartet wird, eine länger andauernde psychosoziale Betreuung notwendig ist und eine zentrale Informationsweitergabe an größere Gruppen erforderlich sein könnte. Das BIZ wurde in der Straßenmeisterei aufgebaut.

Insgesamt waren ca. 250 Personen am Übungsszenario beteiligt. Auch die heimischen Vereine, wie die Theatergruppe und der Fotoclub, wurden in die Übung mit eingebunden.

 

Fotos: Abdruck honorarfrei, Credits: Rotes Kreuz Grieskirchen

socialshareprivacy info icon