70 Jahre Rotes Kreuz Peuerbach

Rotkreuz - Haus Peuerbach
Das erste Rettungsfahrzeug

Am 1. Mai 1949 nahm die Rotkreuz-Ortsstelle Peuerbach mit einem Rettungswagen den Betrieb auf.

Alte Dienststelle 1975 (altes Holzingerhaus)

Im Laufe der Zeit gab es 9 verschiedene Diensträumlichkeiten der Ortsstelle Peuerbach.

1949 – 1953: Georg von Peuerbachstr. 10 (Wiesingerwagnerhaus)

1953 – 1956: Schulplatz 1 (jetziges Rathaus)

1956 – 1962: Georg von Peuerbachstr. 5 

1962 – 1964: Georg von Peuerbachstr. 6  

1964 – 1970: Bahnhofstr. 3

1970 – 1975: Schloss Peuerbach

1975 – 1985: Georg von Peuerbachstr. 5

1985 – 1989: Georg von Peuerbachstr. 21 (Bezirksaltenheim)

1989 – heute: Kolbestr. 3 (Rotkreuz-Haus)

Fahrzeugsegnung in Peuerbach 1965

1962 veranstaltet die Bezirksstelle Grieskirchen in Peuerbach einen Erste-Hilfe-Kurs und wirbt dabei  die ersten freiwilligen MitarbeiterInnen für die Ortsstelle Peuerbach an.

7. Juni 1962: Erstes Zusammentreffen der 15 freiwilligen Helfer in Peuerbach im Gasthaus Hainzl (Dullinger, jetzige Sparkasse), wobei auch der erste Dienstplan für die Ortsstelle Peuerbach geschrieben wird.

30. Mai 1965: Fahrzeugsegnung eines neuen VW T1-Krankenwagens für Peuerbach. Weiters werden auch Fahrzeuge von den Dienststellen Linz, Steyr, Wels, Eferding, Ried und Schärding in Peuerbach gesegnet.

Die neue Dienststelle – Einweihung

23. Februar 1979: in Peuerbach wird ein Sanitätshelferlehrgang (SAN – Hilfe Kurs) durchgeführt.

21. Juli 1985: Fahrzeugsegnung eines neuen VW T3. Dieser Sanitätseinsatzwagen wird ein Jahr später gegen ein Allradfahrzeug der Bezirksstelle eingetauscht.

Juli 1988: Unter der Führung des damaligen Ortsstellenleiters Josef Manigatterer kann der Rohbau für die jetzige Dienststelle begonnen werden. Es werden 2800 freiwillige Stunden von den MitarbeiterInnen aufgebracht.

Im September 1989 kann die neue Dienststelle bezogen werden. Das Erdgeschoß wird für den Dienstbetrieb genutzt (Büro, Funkraum, Aufenthaltsraum, Schlafzimmer, Küche  und Nebenräume) und im Dachgeschoß wird ein Schulungsraum eingerichtet.

Erster VW T4 Hochdach Rettungswagen

1991 wird für den Bereich Peuerbach die mobile Hauskrankenpflege eingerichtet, sowie die Personalaufstockung im Rettungsdienst von zwei auf drei Mitarbeiter durchgeführt.

4. Oktober 1994: An diesem Tag wird der erste VW T4-Syncro Hochdach mit erweiterter Innenausrüstung bei der Ortsstelle Peuerbach in Betrieb genommen.

Rettungshubschrauber Europa 3

19. Oktober 1996: Anlässlich der Peuerbacher Markttage und des Zivilschutzes wird am Stadtplatz eine Großübung mit Feuerwehr, Polizei (damals Gendarmarie), Rotem Kreuz, Rettungshubschrauber und den praktischen Ärzten durchgeführt.

November 1996: Neuwahl des Ortsstellenleiters. 

Dr. med. Alfons Orthofer wird neuer Ortsstellenleiter. Seine Vertretung übernimmt der langjährige freiwillige Sanitäter Günther Wimmer aus Peuerbach.

24. Dezember 1997: Das Rote Kreuz startet in Peuerbach als erste Dienststelle im Bezirk die Einrichtung „Essen auf Rädern“

15. Juni 2003: Tag der offenen Tür an der Ortsstelle Peuerbach. 

55 MitarbeiterInnen des Rettungsdienstes stehen den Besuchern Rede und Antwort. Das Jugendrotkreuz hilft ebenfalls mit 14 Leuten, Informationen an die BesucherInnen weiter zu geben. Auch der Rettungshubschrauber Europa 3 aus Suben ist gekommen.

Fahrzeugsegnung Kirchenplatz mit den MitarbeiterInnen

So. 3. Mai 2009: Die Ortsstelle feiert mit einem Fest vor der Dienststelle ihren 60igen Geburtstag. Es sind über 500 Gäste gekommen. 

2011: Ankauf eines Grundstücks gegenüber der Ortsstelle (Enser Haus), wo ein Parkplatz für die MitarbeiterInnen und ein Carport für „Essen auf Räder“ errichtet werden.

September 2014: Installierung eines Hausärztlichen Notdienst - HÄND in Waizenkirchen 

Tel.: 07248 141

Juni 2016: Eröffnung des Rotkreuz-Marktes (Sozialmarktes) in Peuerbach, Graben 11. 40 freiwillige MitarbeiterInnen arbeiten im Rotkreuz Markt mit.

Mai 2017: Fahrzeugsegnung am Kirchenplatz Peuerbach - neben dem neuen Rettungswagen Peuerbach wird auch der NEF (Notarztfahrzeug) Grieskirchen geweiht.

„Essen auf Rädern“ mit Manigatterer Sepp

21. Dezember 2017: 20 Jahre „Essen auf Rädern“, es wurden bereits 193.886 Essensportionen zugestellt – im Schnitt 44 Portionen pro Tag.

Übung in Natternbach

8. Februar 2018: Neue Jugendrotkreuz-Leitung in Peuerbach. Leiterin ist Cordula Bruckner und Claudia Lehner als Stellvertreterin.

9. September 2018: Großübung in Natternbach.

Annahme der Übung ist eine ausgerastete Person im Gemeindeamt Natternbach, die einige BürgerInnen und Angestellte im Gemeindeamt verletzt hat. Schwerpunkt der Übung liegt auf dem Selbstschutz. Es sind 11 Statisten, 5 Rettungswagen mit je drei SanitäterInnen und ein Notarztwagen aus Grieskirchen, sowie die Polizei Neukirchen am Walde mit drei Mann vor Ort.

26. Jänner 2019: Umzug von 36 BewohnerInnen vom Bezirksalten- und Pflegeheim Kallham nach Peuerbach. 16 MitarbeiterInnen mit 5 Rettungswagen führen die Transporte durch.

Rettungsdienst in Peuerbach: 86 freiwillige SanitäterInnen, 3 berufliche Mitarbeiter, 2 Zivildiener, 7 MitarbeiterInnen in Ausbildung und 4 MitarbeiterInnen im Schnupperdienst .

„Essen auf Rädern“ hat 9 freiwillige MitarbeiterInnen.

Im Rotkreuzmarkt in Peuerbach arbeiten 40 freiwillige MitarbeiterInnen.

Das Jugendrotkreuz in Peuerbach besteht aus 8 Jugendlichen.

Statistik: 

Im Jahr 1950 sind im Rettungsdienst 298 Patienten/Patientinnen transportiert worden. 

Im Jahr 2018 sind es 3040 Patienten/Patientinnen gewesen und dabei wurden 140.000 km zurückgelegt. Im Schnitt waren es 8 Patienten und 384 gefahrene km pro Tag.

socialshareprivacy info icon