25.03.2018 18:43

Kirchdorfer Ortsstellenleitung wiedergewählt

Michael Kronberger ist als Leiter der Rot-Kreuz-Ortsstelle Kirchdorf/Krems wiedergewählt worden. Bei der Wahl im Rahmen der Ortsstellenversammlung sprachen sich 92,45 Prozent für ihn aus.

Kirchdorfer Ortsstellenleitung wiedergewählt

Gemeinsam mit dem wiedergewählten Leiter wurde der gesamte Ortsstellenausschuss gewählt, in dem sich nur wenige Positionen verändert haben: Weiterhin in ihren Funktionen bleiben auch Ortsstellenleiter-Stellvertreter Stephan Schoiswohl, Jugendrotkreuz-Referentin Sarah Hödlmoser, Finanzreferentin Maria Mayr, die Referentin für ärztliche Belange Claudia Hellinger, Öffentlichkeitsarbeit-Referent Alexander Ploberger sowie die Referentin für soziale Dienste Erna Wimmer-Mitterhuber. Neu in den Ausschuss gewählt wurden als Finanzreferent-Stv. Andreas Rankl und als Freiwilligenvertreterin Karin Weisseneder. "Ich gratuliere zur Wahl", sagte Bezirksgeschäftsleiter und Bezirkshauptmann Dieter Goppold. "Danke an alle, die das weitermachen und ein Amt übernehmen. Das ist nicht selbstverständlich."

Michael Kronberger hat die ehrenamtliche Leitung des Kirchdorfer Roten Kreuzes im Jahr 2015 von Walter Schmied übernommen, der nach 17 Jahren als Ortsstellenleiter als Ausbildungsmanager an die Bezirksstelle gewechselt war. Das bisher größte langfristige Projekt in seiner Amtszeit ist der derzeit laufende Um- und Neubau der Orts- und Bezirksstelle.

"Ich freue mich bereits auf die vielen Themen und Aufgaben, die in den kommenden fünf Jahren auf uns zukommen werden", bedankt sich der im Amt bestätigte Ortsstellenleiter vor den rund achtzig anwesenden Mitarbeitern und Ehrengästen für die Wiederwahl. "Dabei gilt, dass Bewährtes auch weiterhin Bestand haben wird und Ideen und Vorschläge immer gerne angenommen werden. Es erfüllt mich mit Stolz, gemeinsam mit den beinahe zweihundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsstelle Kirchdorf das Rote Kreuz in eine erfolgreiche Zukunft führen zu dürfen."

 

Der Rückblick auf das Berichtsjahr 2017 fiel durchwegs positiv aus: Die Anzahl der Gesamtausfahrten im Rettungsdienst an der Ortsstelle sind auf einen Rekordwert von 10.785 gestiegen - mehr als die Hälfte aller Ausfahrten im ganzen Bezirk fallen damit in den Bereich der Ortsstelle in der Bezirkshauptstadt. Im Vergleich zum vorangehenden Jahr stellt das ein Plus von 2,75 Prozent dar.

Auch die ehrenamtlich geleisteten Stunden sind von 26.791 auf 27.578 gestiegen, jene der beruflichen Mitarbeiter von 31.191 auf 32.021. "Es ist jedes Jahr beeindruckend: Die Ausfahrten steigen, die Stundenzahlen steigen", bedankt sich Goppold bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsstelle.

socialshareprivacy info icon