29.05.2018 21:32

Erfolg für Kirchdorfer Sanitäter

Beim landesweiten Sanitätshilfe-Bewerb in Ried/Innkreis holt sich Michael Kronberger den Sieg in der Gold-Kategorie, Kirchdorf gewinnt in Silber und Grünburg in Bronze

Erfolg für Kirchdorfer Sanitäter

Beim diesjährigen Sanitätshilfe-Bewerb des Roten Kreuzes Oberösterreich in Ried/Innkreis ging der Sieg in allen drei Kategorien an Sanitäter aus dem Bezirk Kirchdorf. In der Königsdisziplin in Gold gab es sogar einen Dreifachsieg: Der Kirchdorfer Ortsstellenleiter Michael Kronberger setzte sich vor seiner Kollegin Sabrina Grillmayr und der Leiterin der Grünburger Ortsstelle Maria Köberl durch.

"Die Teilnahme an den Bewerben stellt für jede mitwirkende Sanitäterin und jeden Sanitäter eine außergewöhnliche Anstrengung aber auch einen großen Mehrwert dar. Nicht nur, dass am Bewerbstag alles gut laufen muss, vorab mussten zusätzlich noch mehr als 800 Fragen gelernt und die aktuelle Lehrmeinung korrekt einstudiert werden. Es ist für mich eine besondere Ehre, in diesem Jahr den Sieg erneut an die Ortsstelle Kirchdorf geholt zu haben",  freut sich Kronberger über seinen Sieg mit 98,94 Prozent aller erreichbaren Punkte.

 

Er und Grillmayr holten gemeinsam mit Erich Kastner außerdem den Sieg in der Gruppenwertung in Silber. Die anderen Teams aus dem Bezirk komplettierten mit den Rängen 5 und 6 (Grünburg) sowie 7 (Kirchdorf) ein starkes Bezirksergebnis. Die Bronze-Wertung, an der insgesamt 19 Gruppen teilnahmen, endete mit einem Doppelsieg für zwei Teams aus Grünburg.

Bei den Sanitätshilfe-Bewerben messen sich Gruppen aus jeweils drei Sanitäterinnen und Sanitätern in mehreren Praxistationen, an denen sie ihr Wissen aus dem Rettungsdienst unter Beweis stellen. In Ried waren etwa ein simulierter Brand im Schwimmbad, ein Fall von häuslicher Gewalt in der Familie und ein Unfall mit einem LKW zu bewältigen. Neben zahlreichen Gruppen aus ganz Oberösterreich nahmen auch Gastteams aus Niederösterreich, Vorarlberg und dem Burgenland teil.

socialshareprivacy info icon