Begriffe

Aufnahmeland: das ist das Land, in das Asylsuchende geflohen sind und in dem sie als Flüchtlinge anerkannt werden.

Asylberechtigungskarte: wird ein Asylwerber zum Asylverfahren zugelassen, ist er bis zum Ende des Verfahrens zum Aufenthalt im Bundesgebiet berechtigt. Es wird ihm eine Aufenthaltsberechtigungskarte vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) ausgestellt. Sie dient als Nachweis seiner Identität und seines rechtmäßigen Aufenthalts.

Asyl: bedeutet sicherer Zufluchtsort. Wenn Personen in ihrem Heimatstaat aus politischen GRÜNDEN oder aus Gründen ihrer Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe verfolgt werden, können sie in Österreich um Asyl ansuchen.

Asylberechtigte / anerkannte Flüchtlinge: wird einem Asylwerber nach Durchlaufen des Verfahrens Asyl gewährt, wird er zum Asylberechtigten und damit zum Flüchtling im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention. Wenn die Person als Flüchtling anerkannt wird, hat sie das Recht, so lange wie erforderlich im Aufnahmeland zu bleiben.

socialshareprivacy info icon