17.10.2009 08:30

Training für den Notfall

Training für den Notfall

Bei Kälte, Wind und Regen trafen sich am Samstag, 17. Oktober früh morgens 21 aktive Rettungssanitäter, um die Behandlung von (teilweise nicht alltäglichen) Notfälle zu trainieren. Vormittags stand die Assistenz bei (Not)arzteinsätzen und die Schienung am Programm. Nach einer Stärkung zu Mittag ging es am Nachmittag weiter, um die Behandlung bei Verbrennungen und ähnlicher Verletzungsmuster zu üben. Dabei stand vor allem auch das Verhalten bei Großunfällen im Vordergrund. Dazu trennten sich die Sanis in zwei Gruppen: Die einen stellten ein Szenario und die anderen mussten diese Figuranten versorgen. Es wurde auch ein Einsatzleiter ernannt, welcher sich um die korrekte Einrichtung einer Verletztenablage kümmern musste. Weiters hatte er eventuelle Gefahrenbereiche zu beachten und musste laufenden Kontakt mit der Leitstelle halten.

 

Ein großer Dank gilt Thomas Leonhartsberger und Alexander Lindner, die die Notfallschulung vorbereitet haben und durch deren Praxiserfahrung die motivierten Sanis viel lernen konnten. Dies kommt nicht nur den Rettungssanitätern zugute, sondern letztendlich profitiert auch die Bevölkerung davon.

socialshareprivacy info icon