30.09.2016 17:49

Das Land zeichnet verdiente Rotkreuzler aus

Das Rote Kreuz Oberösterreich hat rund 24.000 Mitarbeiter. Der Bezirk Perg ist mit 1.700 besonders stark vertreten. Die Hälfte aller Rotjackenträger ist im Rettungsdienst engagiert. Diesen wesentlichen Beitrag zum Gesundheitswesen würdigte am 19. September in einer Feier im Steinernen Saal des Landhauses das „offizielle“ Oberösterreich.

Das Land zeichnet verdiente Rotkreuzler aus
1. Reihe v. l.: Wilfried Katzengruber, Walter Aichinger, Josef Pühringer, Helga Gebetsberger, Wilhelm Schauer, Maria Anna Lampl, Johann Puchner, Alexandra Lindner/2. Reihe v. l.: Josef Steindl, Ulrike Leonhartsberger, Thomas Derntl, Johann Aigner, Werner Wöckinger, Ernst Rabl, Peter Breuer, Leopold Lampl, Elisabeth Aigner, Christian Geirhofer, Anton Froschauer
v. l. LH Dr. Josef Pühringer, Maria Anna Lampl, OÖRK-Präsident Dr. Walter Aichinger

Landeshauptmann Pühringer hob in seiner Rede die herausragenden Leistungen der Rotkreuz-Mitarbeiter hervor, die einen Teil ihrer Freizeit dem qualifizierten Helfen widmen: „Das Ehrenamt ist ein wesentliches Rückgrat im sozialen Oberösterreich.“ Auch Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger bedankte sich bei seinen – bereits jahrzehntelang tätigen – Kollegen mit herzlichen Worten.
Maria Anna Lampl aus Pergkirchen bekam die OÖ. Rettungs-Dienstmedaille in Gold für 50-jährige Arbeit im Rettungsdienst. Helga Gebetsberger, Johann Puchner und Wilhelm Schauer aus Waldhau-sen wurden mit der Rettungs-Dienstmedaille in Silber (für 40 Jahre) ausgezeichnet. Weitere sieben Rotkreuzler aus dem Bezirks Perg erhielten die Auszeichnung in Bronze für 25 Jahre.

socialshareprivacy info icon