08.06.2018 13:06

Betreutes Reisen: Sicher unterwegs mit dem Roten Kreuz

„Dass ich das nochmal erleben darf – hier war ich schon vor 50 Jahren mit meinen Kindern auf Urlaub.“ Sätze wie dieser aus dem Mund von Reiseteilnehmern sind für Ingrid Aigner aus Saxen das schönste Geschenk und ein Garant, dass ihr Engagement im Betreuten Reisen des OÖ. Roten Kreuzes Sinn macht. 24.000 Mitarbeiter engagieren sich im OÖ. Roten Kreuz, 1.700 davon im Bezirk Perg, an 365 Tagen im Jahr.

Betreutes Reisen: Sicher unterwegs mit dem Roten Kreuz
Betreutes Reisen heißt neue Eindrücke gewinnen

Malerische Sonnenuntergänge an der Adria, schneebedeckte Berge in Tirol oder ein gemütlicher Tagesausklang in einem Gasthaus an der Donau. „Die zufriedenen Gesichter der Menschen sind das schönste Geschenk“, erklärt Ingrid Aigner, warum sie sich seit zehn Jahren beim Betreuten Reisen im OÖ. Roten Kreuz als freiwillige Reisebegleiterin engagiert. „Diesen Menschen die Möglichkeit zu geben, aus dem Alltag auszubrechen, macht mein Leben bunter.“

Seit mittlerweile 20 Jahren ermöglicht das OÖ. Rote Kreuz mit dem Betreuten Reisen einen Tapetenwechsel für Menschen, die nicht mehr so mobil sind oder Unterstützung und Betreuung auf Reisen wünschen. Eine Aufgabe, die Herzblut und vor allem Einfühlungsvermögen braucht. Die Reisenden sind zwischen 75 und 90 Jahre und verbringen einen unbeschwerten Urlaub mit dem Roten Kreuz. Schon aus diesem Grund wird vorher alles abgecheckt. „Das Hotel muss barrierefrei sein und den hohen Anforderungen des Roten Kreuzes entsprechen. Die Ausflugsziele müssen vorher besichtigt und auf Tauglichkeit geprüft werden“, erklärt Aigner die vielen Vorarbeiten. Bevorstehende Highlights: im Herbst nach Krimml, zu den höchsten Wasserfällen Österreichs (9.–16. Sept.), zum Hafnersee in Kärnten (21.–28. Sept.) oder nach Umag in Kroatien (13.–20.Okt.). Restplätze sind noch frei. Mehr unter 0732/76 44-521 bzw. -522.

socialshareprivacy info icon