20.05.2019 16:16

Menschlichkeit, auf die Verlass ist

Das Rote Kreuz ist der größte soziale Dienstleister im Bezirk Perg. Es lebt von seinen Freiwilligen. Sie sind das Rückgrat einer Organisation, für die ein Satz bezeichnend ist: „Wir sind da um zu helfen“. Die Bezirksstellenversammlung legte davon Zeugnis ab.

Menschlichkeit, auf die Verlass ist

Am Beginn der Veranstaltung in der mit 300 Besuchern prall gefüllten Turnhalle Perg wurden 150 neue Mitarbeiter per Handschlag auf die Werte und Pflichten des Roten Kreuzes angelobt. Alle hatten im Vorfeld ihre „passende Jacke“ gefunden, die das Rote Kreuz für alle Interessierten bereithält. „Mit den frisch Angelobten halten wir nun bei 1.785 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; alle sind aus freien Stücken und mit dem Willen zu helfen zu uns gekommen – darauf bin ich stolz und das macht auch unseren besonderen Zusammenhalt aus“, so Bezirksstellenleiter Werner Kreisl einleitend. Er und Bezirksgeschäftsleiter Christian Geirhofer führten launig durch den Abend und betonten immer wieder die Beständigkeit, die das Rote Kreuz in all seinen Sparten der hiesigen Bevölkerung bietet, z. B. im Notarztdienst, der heuer sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Dazu passend wurde der von Dr. Alexander Hofner und Egon Leitner entwickelte und produzierte spannend-informative Lehrfilm „Wiederbelebung am Golfplatz“ (Online unter: www.youtube.com/watch) präsentiert, der die „perfekte Rettungskette“ anschaulich macht.

 

Ein Höhepunkt war die Verleihung der Dienstjahresabzeichen: Theresia Rathgeb aus Grein erhielt jenes in Gold für 50 Jahre aktive Mitarbeit. Ihr Kommentar dazu: „Das Rote Kreuz hält einfach jung!“ 

 

Josef „Tommy“ Lindner, Bezirksfeuerwehrkommandant außer Dienst, und Heinrich Hochstöger, Bezirkspolizeikommandant außer Dienst, wurden mit der Goldenen Verdienstmedaille des Roten Kreuzes geehrt. Die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit mit den Beiden im Sicherheitsbereich wurde Bezirksstellenleiter Ing. Mag. Werner Kreisl besonders hervorgehoben. 

 

Thomas Derntl, der sein Amt als Ortsstellenleiter der Ortsstelle Grein nach 12 Jahren im März an seinen Nachfolger Harald Langeder übergeben hat, erhielt ebenso die Verdienstmedaille in Gold und die Henry-Dunant Medaille mittel in Gold. 

 

Mit dem Mitarbeiterpreis wurden die Jugendgruppenleiter des Bezirkes ausgezeichnet, wobei Bezirksjugendreferentin Berina Omersoftic als Laudatorin die „hingebungsvolle und motivierende Nachwuchsarbeit“ der Preisträger hervorhob, für die auch Patrick Eberl als Jugendkoordinator auf Bezirksebene mitverantwortlich ist.

 

Alles in allem ein beeindruckender Rotkreuz-Abend im Zeichen der „helfenden Verlässlichkeit“, der für die großen sozialen Aufgaben der Zukunft zuversichtlich stimmt.

socialshareprivacy info icon