NOTFALL! … Handy raus … 144 wählen … „Rotes Kreuz, Notruf!“ … „Ja, verstanden, die Rettung ist bereits zu Ihnen unterwegs!“

 

Für uns ist es irgendwie selbstverständlich: Tritt ein Notfall ein, ist innerhalb von wenigen Minuten die Rettung da. Notärzte sitzen auf Bereitschaft, kommen teilweise mit dem Hubschrauber. High-Tech-Diagnostik-Geräte und sämtliche Notfallmedikamente sind immer dabei. Nach einer raschen Versorgung vor Ort, wird auf schnellstem Wege eine geeignete Abteilung im nächsten Krankenhaus angefahren. Bei aller Technik und perfekt organisierten Abläufen richtet sich der Fokus aber immer noch auf den wichtigsten Bestandteil im System: die Menschen!

Zwei Sanitäter – ein Team

Die Rotkreuz-Dienststelle Schwertberg ist rund um die Uhr besetzt, um jederzeit den Menschen in der Umgebung helfen zu können. Jedes Rettungsfahrzeug ist mit mindestens zwei Rettungssanitätern besetzt. Während werktags hauptsächlich berufliche Mitarbeiter und Zivildienstleistende Fahrten übernehmen, sind es in der Nacht und am Wochenende fast ausschließlich Freiwillige. Dabei haben alle eine gleichwertige Ausbildung.

Die Aufgaben

Vom Krankentransport zur Dialyse bis zum Notfalleinsatz im Zuge eines Großunfalls übernehmen unsere MitarbeiterInnen ein vielseitiges, spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld. Jede Fahrt, jeder Dienst ist anders. SanitäterInnen übernehmen die Versorgung und Betreuung von Patienten und den Transport zum Arzt oder in ein Krankenhaus. Für lebensbedrohliche Erkrankungen oder Verletzungen sind Notärzte stationiert, die im sogenannten Rendezvous-System hinzu gerufen werden können. Während das Sanitäter-Team den Transport und die Betreuung des Patienten weiterführt, übernimmt der Notarzt die medizinische Versorgung vor Ort und im Rettungswagen. Auch unsere praktischen Ärzte werden immer wieder zu Notfällen gerufen.

Auf diesem Wege möchten wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem NEF Perg und unseren praktischen Ärzten bedanken!

Das Rettungsauto

771 - neues Design

Zwei baugleiche Sanitätseinsatzwägen (kurz SEW) auf Basis des VW T6 sind in Schwertberg stationiert und werden sowohl in der Notfallrettung als auch im täglichen Sanitätseinsatz und Krankentransport eingesetzt. Die Fahrzeuge sind auch mit entsprechenden Halterungen für den Notarzt-Betrieb ausgestattet. Ein kurzer Auszug der Standardausrüstung:

  • Digitaler Datenfunk, Sprechfunk und GPS-Navigation
  • Fahrtrage
  • Tragsessel
  • Defibrillator
  • Notfallrucksack
  • Sauerstoff
  • Absaugeinheit
  • Vakkummatratze und Schaufeltrage
  • Geburtenset
  • SchienungsmaterialVerbandmittel
  • Material für Venenzugang und Infusion

Durch den Rettungsnotruf 144 wird im Notfall wertvolle Zeit gewonnen. Noch während des Gesprächs kann der Rettungswagen aus Schwertberg und das Noteinsatzfahrzeug aus Perg alarmiert werden. Zusätzlich wird auch der diensthabende praktische Arzt alarmiert um für den Notfallpatienten die schnellste und beste Hilfe zu gewährleisten.

 

Freiwillig im Rettungsdienst!
Jeder kann helfen! Mehr Informationen

socialshareprivacy info icon