1983 01
1983 02
1983 03
1983 04

Wie die Zeit vergeht! Nun besteht die Ortsstelle bereits seit 15 Jahren. Darum sollte das Jahr wieder sehr arbeitsreich werden. Die Jahresschlußfeier war am 8. Jänner um 19 Uhr im Gasthaus Ragailler.

 

Am 18. Jänner fand bereits die erste Sitzung über die Erstellung des Programms für das Volksfest vom 2. bis 4. September statt.

Es folgten noch weitere sieben Sitzungen bis alles Weitere organisiert war. In der Zwischenzeit wurde auch der RK Ball, der am 16. April im Gasthaus Lehner war, vorbereitet.

 

Der Gemeindearzt von St. Georgen Dr. Neubauer ging in den verdienten Ruhestand, und sein Nachfolger wurde Dr. Eibl.

Damit laufend Kurse und Schulungen abgehalten werden konnten, bemühten sich auf unserer Ortsstelle die Lehrbeauftragten sehr:

Erste Hilfe:

  • Konrad Dollhäubl 1981 - 1986
  • Klaus Frenes 1981 - 1986
  • Hermann Hackl 1983 - 1988
  • Werner Neuhauser 1983 - 1988

San.-Hilfe:

  • Konrad Dollhäubl 1981 - 1986
  • Werner Neuhauser 1983 - 1986

 

Anläßlich des Papstbesuches in Wien meldeten sich freiwillige Mitarbeiter zum Ambulanzdienst.

 

Ambulanzdienste wurden auch im KZ Mauthausen und im KZ Gusen übernommen.

 

Heuer gibt es bereits 40 unterstützende Mitglieder. Auf der Dienststelle wird ein zweites Telefon mit der Nummer 2144 neu installiert, zur Freude der Mitarbeiter auch das TV Kabelfernsehen.

 

Am 2. September um 19 Uhr war die Eröffnung des Volksfestes mit Bieranstich durch Bürgermeister Dipl.-Ing. Kobilka. Bis Sonntag 4. September ist volles Programm. Unsere RK Mitarbeiter sind nicht nur gute Sanitäter, sondern verstehen es auch, Veranstaltungen zu organisieren.

 

Die große Schauübung mit Hubschraubereinsatz war für die Bevölkerung äußerst beeindruckend. Der Reinertrag des Festes diente zur Anschaffung eines neuen Krankenwagens.

 

Bereits am 18. September besichtigten die Mitarbeiter die Keltenausstellung in Hallstatt im Rahmen des RK Ausfluges.

 

Am 20. November wurde der neue Krankenwagen bei einem Festgottesdienst von Kaplan Scheurer gesegnet. Es war der erste VW Bus der neuen Serie. Zur anschließenden Festversammlung im Gasthaus Ragailler konnte Ortsstellenleiter Hemmelmayr wieder viele Ehrengäste begrüßen. Folgende Mitarbeiter wurden geehrt:

  • Franz Hemmelmayr mit der Verdienstmedaille in Silber
  • Feuerwehrkommandant Josef Haas mit der Verdienstmedaille in Bronze
  • Melanie Waldenberger mit der Silbernen Fahrtenspange
  • Silvester Eichhorn zum Oberzugsführer
  • Ernst Ernegger und Heinrich Reiter zum Zugsführer

 

Dieses Jahr wanderten die Mitarbeiter am 26. Oktober nach Blindendorf. Die Vorbereitungen zur Wahl des neuen Ortsstellenleiters und der Beiräte liefen an. Im November wurden zwei Wahlvorschläge eingebracht.

 

Am 7. Dezember veranstalteten wir im Gasthaus Bell wieder eine Nikolausfeier. Wir, das sind 73 freiwillige Mitarbeiter, die im Jahr 1983 1.971 Ausfahrten mit 78.327 km geleistet hatten.

 

socialshareprivacy info icon