1995 01
1995 02
1995 03
1995 04
1995 05

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde am 13. Jänner im Gasthaus Weidinger in Blindendorf veranstaltet. Anwesende: Leo Pallwein - Prettner als Abgesandter des Landesverbandes, Postenkdt. Hiesböck von der Gendarmerie und Mag. Rudolf Lehner als Vertreter der Gemeinde St. Georgen. Nach seinem Bericht soll der Baubeginn für das Einsatzzentrum 1997 sein. Als Zusammenfassung über die Aktivitäten zeigten Herr Schöllbauer und Herr Herbe einen von ihnen gedrehten Film. Von den Auszeichnungen ist hervor zu heben, daß Ortsstellenleiter Konrad Dollhäubl zum Rettungsrat befördert wurde. Dies ist die höchste Auszeichnung, die einem ehrenamtlichen Mitarbeiter verliehen werden kann.

 

11. und 12 Februar: Planungswochenende in den Räumen der Leitstelle Perg. Frau Schiel vom RK Wien hielt den 15 Teilnehmern einen Vortrag über Motivation. Anschließend arbeiteten mehrere Gruppen neue Konzepte aus. Bestens versorgt wurden wieder alle durch unser hervorragendes Küchenteam. Am zweiten Tag wurde über interne Themen diskutiert: Öffentlichkeitsarbeit, Schulungen, Zeitungsartikel, Einsatz-Zentrum.

 

Bei der Blutspendeaktion am 26. April besuchten 126 Personen die Dienststelle, um Blut zu spenden.

 

29. April: Unter Kommandant Uwe Herbe erreichte eine unserer Bewerbsgruppen den Kärntner Landesmeistertitel in Villach.

 

5. - 7. Mai: Großambulanz anläßlich der Gedenkfeierlichkeiten 50 Jahr Befreiung KZ Mauthausen und Gusen:

 

Befreiungsfeier "50 Jahre KZ-Mauthausen"

 

Der Ambulanzdienst für die Befreiungsfeiern "50 Jahre KZ-Mauthausen" versprach schon im Vorfeld etwas Besonderes zu werden. Laut behördlicher Auskunft sind zu den angekündigten Veranstaltungen eine Vielzahl an prominenten Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland angesagt. Uns wurde die Größe, Wichtigkeit und besonders der hohe Risikofaktor bewußt, als bei der Vorbesprechung mit der Bezirkshauptmannschaft die höchsten Vertreter der Staatspolizei, der Kriminalpolizei und der Gendarmerie teilnahmen. Unsere geplante Stärke wurde auf die angegebenen Besucherzahlen angepaßt und bestätigt. Es waren für die Hauptveranstaltung ca. 15.000 Besucher angekündigt.

 

Die Vorbereitungen wurden in Zusammenarbeit mit Vertretern des Bezirksrettungs-kommandos und der MLS Linz unter der Leitung der Abteilung St. Georgen/Gusen durchgeführt. Auf unser Ersuchen wurde bei der Hauptveranstaltung eine behördliche Einsatzleitung eingerichtet, die sich auch bewährte und als unbedingt notwendig herausstellte. Leider fehlte dabei ein Kommandant der Feuerwehr.

 

5. Mai 1995

Feier in Gusen (Memorial) und Befreiungsfeier am Sportplatz in Langenstein

Kdt. Landgraf Klemens
7 RK Mitarbeiter / 2 SEW und eine Sanstelle
ca. 2000 Besucher
Bei der Gedenkfeier am Sportplatz Langenstein nahm auch eine offizielle RK Delegation mit 22 Mitarbeitern teil, darunter auch Präsident Hofrat Dr. Starzer.

 

6. Mai 1995

Memento - Singkreis Mauthausen (Steinbruch)

Jugendkonzert am Appellplatz im KZ

Kdt. Mayr Waltraud
8 Mitarbeiter / 1 SEW, Sanstelle und 2 Fußtrupps
ca. 5000 Besucher

 

7. Mai 1995 (Hauptveranstaltung)

Gedenkfeier im KZ - Messen - Ansprachen

Einsatzleiter: Brettbacher Rudolf
OVD: Dollhäubl Konrad
KDO:Wintersberger Josef
Ärzte:NA Dr. Weiß, Dr. Schadenböck
MLS-Linz:4 Kollegen
Mitarbeiter:42 (inkl. Nachalarmierungen)
Fahrzeuge:RTW, 7 SEW, 2 Trans. für Behinderte, MLS
Gerät: 2 SEA
Besucher: ca. 30.000

 

Bei diesem Einsatz mußten aufgrund der hohen Anzahl von Besuchern nachalarmiert werden: SEW’s und Mitarbeiter der Dienststellen St. Georgen/Gusen, Schwertberg, Enns und Pregarten.

 

Dank der Einsatzbereitschaft und Disziplin der Mitarbeiter konnten die großen Anforderungen bewältigt werden. Die Zusammenarbeit war hervorragend. Es gebührt allen Beteiligten ein großes Lob.

 

Das erste Mal offiziell in Oberösterreich vertreten waren 3 Vertreter des IKRK. Fr. Dr. Kraus-Gurney, Hr. Buignon und Hr. Biedermann nahmen an der Enthüllung einer Gedenktafel für Hr. Häfliger, IKRK Mann im KZ, teil. Er war verantwortlich für die unblutige Befreiung des KZ Mauthausen.

 

Fr. Dr. Kraus-Gurney war von der Leistung des Roten Kreuzes bei diesem Einsatz sehr angetan und würdigte uns mit einer Einladung nach Genf zum IKRK.

 

Vorlesungen (abends)

Kdt. Steindl Friedrich

5 Mitarbeiter / 1 SEW

 

9. Mai 1995

Schulveranstaltung im Steinbruch

Kdt. Mayr Waltraud
4 Mitarbeiter / 2 SEW

Für die Dienststelle St. Georgen/Gusen war dies eine der größten, herausfordernsten und gelungensten Veranstaltung.

 

19. Mai: Bezirksversammlung in der Arbeiterkammer Perg. Die Abgeordneten wählten Konrad Dollhäubl wieder als Rechnungsprüfer, Rudolf Brettbacher erstmals zum KHD-Referenten. Folgende Auszeichnungen wurden verliehen:

  • Dienstjahresabzeichen (DJA) in Bronze (10 Jahre aktive RK Arbeit):

    • Franz Leidinger
    • Helmut Leimer

  • DJA in Silber (15 Jahre aktive RK Arbeit)

    • Anna Eichhorn
    • Friedrich Hörtenhuber
    • Dr. Richard Schadenböck

  • Verdienstmedaille (VM) in Bronze:

    • Ernst Brandstetter
    • Uwe Herbe
    • Anton Hochreiter
    • Claudia Sonnleitner
    • Eva Meidl
    • Stefan Pirker
    • Nikolaus Schneider

  • VM in Silber:

    • Anna Schneider
    • Therese Wabro

  • VM in Gold:

    • Hubert Janko
    • Heinrich Reiter
    • Gottfried Schwabegger

 

9. Juni: Völlig unerwartet traf uns die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Ortsstellenleiters und Bürgermeisters Ing. Johann Hackl. Sein Begräbnis fand am 17. Juni unter großer Anteilnahme der St. Georgener Bevölkerung, darunter 27 Mitarbeiter von unserer Ortsstelle und weitere 10 vom Bezirk Perg, statt.

 

Am 16. Juni erhielt Helga Dollhäubl vom Landeshauptmann die Landesrettungsmedaille in Bronze als Auszeichnung vom Land Oberösterreich für besondere Verdienste.

 

2. Juli: Acht Mitarbeiter arbeiteten auch heuer wieder beim großen Open Air Fest im Linzer Stadion mit.

 

8. Juli: Burgenländischer Landesbewerb in Jennersdorf. Unter Kdt. Uwe Herbe reisten Elisabeth Walzer, Josef Schatz, Roland Honeder, Alexander Lindner und Peter Waldbauer bereits am Freitag an, um im mitgebrachten RK Zelt die Nacht gleich dort zu verbringen. Nachdem der Bewerb erst um 15 Uhr begann, war noch ein Abstecher ins Bad möglich, um dann ausgeruht zu Theorie, Einzelwertung und drei Gruppenstationen antreten zu können. Bei der Siegerehrung war der Jubel perfekt: Nach dem Kärntner Landesmeistertitel holte die St. Georgener Gruppe durch den ersten Rang auch den Burgenländischen Meister nach Oberösterreich. Zitat P. W.: "Jetzt is mir a Achterl in´d Hosn gangen!" Nach einer ausgedehnten Siegesfeier am Abend besuchten sie bei der Heimfahrt noch den Prater in Wien und später Maria Taferl.

 

23. Juli: Anläßlich fünf Jahre Jugend Rot Kreuz wurde die diesjährige Rot Kreuz Messe von der Jugendgruppe gestaltet. Alexandra Langthaler organisierte alle Texte und Lieder, die von Andreas Jung mit der Gitarre musikalisch umrahmt wurden. Nachher fand wieder ein Früh-Schoppen in der Garage statt. Nachdem die Vorbereitungen bei großer Hitze von statten gingen, regnete es am Sonntag leider in Strömen.

 

Rudolf Brettbacher's Kommando nach der Messe: "Jeder läuft wie er kann!" gehorchend fanden sich bald alle duchnäßt beim Früh-Schoppen ein. Die Stimmung war trotzdem gut. Herr Ewald Hofer spielte auf seinem Keyboard beschwingte Melodien, so dass sich alle wohlfühlten und von den 200 Paar Bratwürsten und unzähligen Kuchen nichts mehr übrig blieb. Am Marktplatz wurden der Bevölkerung RTW, NEF und SEW durch Schauübungen vorgeführt. Die Verletzten wurden wieder von Helga Dollhäubl naturgetreu geschminkt.

 

1. August: Unsere Raumpflegerin Frau Brandstetter ging in Pension. Ihren Posten übernahm Erika Gaffl.

 

19. September: RK-Ausflug. Pünktlich (wie noch nie) um 7 Uhr fuhren 60 Mitarbeiter ab nach Bad Ischl. Durch das schlechte Wetter fiel der ursprünglich geplante Schafberg-Ausflug buchstäblich ins Wasser. Nach Salzbergwerk, Konditorei Zauner und kleineren Busstops traten wir wieder die Heimreise an und ließen den Tag im Gasthaus Leimhofer ausklingen.

 

30. September: Strahlenschutzübung am Gelände der VÖEST, bei der auch unser Strahlenschutztrupp teilnahm.

 

7. Oktober: Bezirksschulung

 

Roland Honeder absolvierte von 13. - 18. November den Lehrbeauftragtenkurs für "Erste Hilfe" in der Zentralschule in Wien.

 

25. November: Ball im Gasthaus Ragailler mit der Musik "Tom und Jerry". Der Ball war recht gut besucht; auch eine große Gruppe aus Gallneukirchen konnten wir begrüßen.

 

12. Dezember: 23 Mitarbeiter fanden sich beim Mauracher in Blindendorf ein, um auch heuer wieder Nikolo zu feiern. Martina Wurm organisierte Texte und Lieder, Andreas Jung begleitete mit seiner Gitarre. Somit wurde es wieder ein besinnlicher und gemütlicher Abend.

 

Stand 31. Dezember (Zeitraum 1995):

 

Neue Mitarbeiter: Jürgen Dastl, Michael Haas, Bettina Hinterkörner, Birgit Kinzl, Gernot Neuhauser, Marianne Schweiger;

 

2.854 Ausfahrten mit 118.067 km (1994: 3.197 Ausfahrten mit 128.304 km)

Essen auf Räder:

  • 20 Mitarbeiter
  • 11. 472 Portionen
  • 12. 971 gefahrene Kilometer
  • 1.500 geleistet Stunden
  • 36 Essensbezieher (21 St.Georgen/Gusen, 10 Luftenberg, 5 Langenstein)
socialshareprivacy info icon