16.04.2018 15:07

Einsatzkräfte übten für den Ernstfall

"Schwerer Verkehrsunfall zwischen Reisebus und Pkw" – So lautete das Einsatzstichwort für eine spannende Übung, an der sich die Feuerwehren Pfarrkirchen, Hofkirchen, Neustift, Lembach und Putzleinsdorf, sowie das Rotes Kreuz mit Einsatzkräften aus dem ganzen Bezirk beteiligten.

Einsatzkräfte übten für den Ernstfall

Schauplatz der Übung war die Frauenwald Bezirksstraße im Bereich der „Seidlreib“. Dort stießen besagter Pkw und Bus zusammen. Der Bus stürzte in weiterer Folge um und landete auf einem weiteren Pkw, das kollidierte Fahrzeug kam in Seitenlage im Straßengraben zu liegen. Die ersteintreffenden Mitarbeiter des Roten Kreuzes und der Feuerwehr verschafften sich einen Überblick und holten sofort weitere Einsatzkräfte zur Hilfe. "Keine leichte Aufgabe, wenn man Verletzte schreien hört und vorerst nichts machen kann", resümiert Hauptorganisator Sebastian Ortner. Nachdem die ersten Chaosminuten bewältigt, die Unfallstelle abgesichert und die Rettungsgeräte in Stellung gebracht waren, wurden die Verletzten in der vom Notarzt vorgegebenen Reihenfolge befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Im kollidiertem Pkw waren drei Personen eingeklemmt gewesen, die durch das Aufspreizen der Türen und Bereiche des Daches aus dem Fahrzeug geholt werden konnten. Für einen Menschen kam jedoch jede Hilfe zu spät. 25 Personen konnten sich selbst aus dem Bus befreien, fünf benötigten die Hilfe durch Rettungskräfte. 

socialshareprivacy info icon