Nahezu täglich berichten die Medien von schicksalhaften Verkehrsunfällen bzw. unvorhergesehenen tragischen Todesfällen – auch weltweite Naturkatastrophen sorgen regelmäßig für erschütternde Schlagzeilen. Wie tragisch und psychisch belastend diese Ereignisse erst für die unmittelbar Beteiligten sein müssen, können wir dabei nur schwer erahnen. Um den Menschen in diesen schweren Stunden entsprechend zur Seite zu stehen, leistet das Kriseninterventionsteam des Bezirkes Rohrbach innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort psychische Erste Hilfe.

Grundsätzlich werden Kriseninterventionsteams als vorbeugende Maßnahme gegen eine möglicherweise auftretende Belastungsstörung bzw. in weiterer Folge einer posttraumatischen Belastungsstörung eingesetzt.

Zu den Einsatzgebieten der KI-Mitarbeiter zählen u. a. die Betreuung von Betroffenen nach Verlust der Lebensgrundlage (z.B. Wohnungsbrand), die Betreuung von Betroffenen und Angehörigen nach schweren Unfällen (Verkehrs-, Arbeits-, Sport- und Freizeitunfälle), bei Großschadensereignissen/Katastrophen oder die psychosoziale Versorgung von Angehörigen vermisster Personen u. v. m.

 

Das Kriseninterventionsteam wird ausschließlich von Rot-Kreuz-Sanitätern angefordert. Sie beurteilen bei ihren Einsätzen, ob Betroffene oder Angehörige auch psychologische Hilfe benötigen und alarmieren das Team im Bedarfsfall wiederum über ihre Rettungsleitstelle. Kriseninterventionsteams sind in jedem der 18 Bezirke Oberösterreichs im Einsatz. Für die Helfer gilt natürlich absolute Verschwiegenheit!

 

 

socialshareprivacy info icon