News 5Jahre NEF Zwettl

5 Jahre Notarztdienst Urfahr-Umgebung

Vor 5 Jahren wurde in Zwettl/Rodl das Notarzteinsatzfahrzeug für den  Bezirk Urfahr-Umgebung in Betrieb genommen. Bis heute wurden 2.115 Einsätze durchgeführt.

 

Die Bezirksstelle Urfahr-Umgebung des Roten Kreuzes lud  anlässlich des Jubiläums zu einer Feierstunde ein.

Bezirksstellenleiter Dir. Mag. Helmut Ilk betonte in seinen Begrüßungsworten den Stellenwert des Notarztdienstes für den Bezirk. Über die flächendeckende Versorgung des Bezirkes Urfahr-Umgebung mit „Sonderrettungsmittel“ brachte Präsident Leo Pallwein-Prettner seine Freude zum Ausdruck und erinnerte an die langen und intensiven Vorbereitungen für die Installierung des NEF. Die notärztliche Versorgung des Bezirkes  wird im Osten durch das NEF Freistadt, im Süden durch das NEF aus Linz und im westlichen Teil mit dem NAW aus Rohrbach ergänzt.

LAbg. Michael Strugl gratulierte namens des Landeshauptmannes Dr. Pühringer. LAbg. Josef Eidenberger überbrachte die Grüße der Gesundheitslandesrätin Dr. Stöger.

Die diensthabende Notärztin, Dr. Michaela Aigner, stellte die Aufgaben des Notarztes mit seinem Team und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst  in einem Kurzvortrag vor.


Die Alarmierung erfolgt im Wege der Rettungsleitzentrale des Roten Kreuzes, erreichbar über die Notrufnummer 144 (ohne Vorwahl) und durch die Rettungssanitäter im Zuge der Versorgung von Notfällen.
Egal ob Verletzungen oder interne Erkrankungen, der Einsatz des Notarztes kann alleine durch eine gezielte Schmerztherapie dem Patienten die Fahrt ins Krankenhaus wesentlich erleichtern.

Durch die Intervention des Notarztes bei akuten Erkrankungen und Unfällen können nachweislich die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus, aber auch die Rehabilitationszeiten bedeutend verkürzt werden.

socialshareprivacy info icon