Lehrlingsausbildung: Humanitäre Werte und soziale Kompetenz

Seit einigen Jahren können Lehrlinge ergänzend zu ihrer fachlichen Ausbildung mithilfe des Roten Kreuzes humanitäre Werte erleben und soziale Verantwortung übernehmen.

 

Bei der dreistufigen Ausbildung steht im ersten Lehrjahr ein zweitägiger Outdoor-Erste-Hilfe-Tag auf dem Programm. Ziel dieser ersten beiden Tage ist auch das Kennenlernen und die Zusammenarbeit in der Gruppe. Zudem gewinnt das Unternehmen dadurch mehr betriebliche Ersthelfer, wodurch die jungen Menschen auch mehr Verantwortung in der Firma übernehmen und die Bescheinigung ist auch für den Führerscheinerwerb gültig.

 

Im zweiten Lehrjahr haben die Lehrlinge bei einem zweitägigen Wertecamp im Rot-Kreuz-Erlebnishaus Litz am Attersee die Möglichkeit, ihre eigenen Werte und ihr Handeln im Zusammenhang mit den Werten der Gesellschaft und ihrem Unternehmen zu reflektieren. Im dritten Lehrjahr können sie soziale Kompetenz hautnah erleben und einen Tag in einer Einrichtung des Roten Kreuz mitarbeiten, z.B. im Rettungsdienst, bei Essen auf Rädern oder im Sozialmarkt. Das Erlebte wird danach in der Gruppe gemeinsam besprochen und reflektiert. Zwischen 10 und 15 Lehrlingen pro Lehrjahr können an der humanitären Werteausbildung teilnehmen.

 

Die Kooperationspartner wollen dabei ein klares Zeichen setzen: Junge Menschen, die gerade eine spannende Phase der beruflichen Entwicklung durchleben, sollen auch die Möglichkeit erhalten sich einen sozialen Kompass aufzubauen, der dabei hilft sich im Werte-Dschungel der Gesellschaft, des Arbeitgebers und der eigenen Persönlichkeit leichter orientieren zu können. „Wer könnte unsere nächste Generation besser dabei begleiten als das Rote Kreuz? Wir wollen unsere Lehrlinge menschlich auf das Leben vorbereiten und über den Tellerrand des Unternehmens hinausblicken lassen“, sagt dazu Michael Bayer, Personal-Leiter von Hueck Folien.

 

Das Familienunternehmen aus Baumgartenberg ist gemeinsam mit Baumann Glas und Metallbau Payreder Rot Kreuz-Partner der ersten Stunde im Bezirk Perg. 37 Lehrlinge nahmen beim ersten Wertelehrgang im Jahr 2015 teil.

 

Im Februar 2018 haben erstmals 18 engagierte Lehrlinge von Der Freundliche Maler am Erste-Hilfe Outdoor-Kurs teilgenommen. Das 1. Modul fand in der BAUAkademie in Steyregg statt und wurde mit einem anschließenden Besuch der Kletterwand komplettiert. Gerade die realistische Unfalldarstellung mit dem Schmink-Team des Roten Kreuzes machte den jungem Mitarbeitern sichtlich Spaß (Fotos unten).

 

Folgende Firmen im Bezirk Urfahr ermöglichen ihren Lehrlingen die Teilnahme an dieser nachhaltigen und sinnvollen Ausbildung:

 

 

 

socialshareprivacy info icon