16.01.2018 14:58

Neue Rettungsleitstelle Salzkammergut

„Rotes Kreuz, Notruf, wie kann ich Ihnen helfen?“ – Über 500.000 Einsätze koordinieren und disponieren die Mitarbeiter der OÖ. Rotkreuz-Leitstellen pro Jahr. Ab Anfang Februar werden die Notrufe 144 und 141 aus den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck in der modernen Rettungsleitstelle Salzkammergut abgewickelt.

Neue Rettungsleitstelle Salzkammergut

Mit 1. Februar 2018 geht die Leitstelle Salzkammergut am Standort der Bezirksstelle Gmunden in Betrieb. Zwei politische Bezirke werden somit in einer Versorgungsregion von einem Ort aus rettungsdienstlich koordiniert und serviciert. „Der Zusammenschluss der beiden Leitstellen stellt einen Quantensprung in Bezug auf die Technologie der Technik dar. Durch unterstützende Programme wird es dem eingesetzten Personal erleichtert, möglichst rasch und effizient Hilfe dorthin zu bringen, wo sie notwendig ist. Dies kommt der Bevölkerung in hohem Maße zu Gute.“, sind sich die Verantwortlichen des Roten Kreuzes der Bezirksstellen Gmunden und Vöcklabruck sicher. Zukünftig werden drei Notarzteinsatzfahrzeuge und insgesamt 54 Rettungsmittel von der Leitstelle Salzkammergut koordiniert. Insgesamt werden rund 95.000 Einsätze jährlich in den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck abgewickelt werden. 

 

 

Die Vernetzung mit den anderen Leitstellen (Linz-Mühlviertel, Steyr-Kirchdorf, Innviertel, Hausruckviertel) unseres Zentralen Leitstellenverbundes bietet für die Einsatzkoordination und -Abwicklung erhebliche Vorteile. Ein falsch gerouteter Notruf beispielsweise kann ohne jegliche Verzögerung weitergeleitet werden. Im Falle von Ressourcenengpässen sieht der Leitstellendisponent sofort, wo das nächstgelegene Rettungsmittel verfügbar ist und kann bedarfsweise auch ein Einsatzfahrzeug aus einem anderen Bezirk unmittelbar selbst alarmieren.

 

Ab Donnerstag, 1. Februar 2018 werden die Notrufe unter 144 und 141 aus den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck in der neuen Rettungsleitstelle Salzkammergut bearbeitet. Im Zuge der Umstellung kommt es zu Änderungen bei den Notrufnummern:

Sowohl im Notfall als auch zur Bestellung von Krankentransporten dient der Notruf 144. Neu ist, dass über diese Rufnummer künftig auch die geplanten Fahrten zu bestellen sind. Darunter fallen ärztlich angeordnete Transporte zu Ambulanzen, Kontroll- und Therapieeinrichtungen sowie die Bestellung von Heimtransporten.

Die Rufnummer 141 ist ausschließlich dem Hausärztlichen Notdienst vorbehalten. Sie dient für Auskünfte über den diensthabenden Bereitschaftsarzt sowie zur Entgegennahme von Ärztevisiten für die praktischen Ärzte bei akuten gesundheitlichen Beschwerden außerhalb der Ordinationszeiten.

socialshareprivacy info icon