Katastrophenhilfsdienst (KHD)

hpkhd1
hpkhd2
hpkhd3

Großeinsatz für Rotes Kreuz durch Schneechaos

Massenkarambolage mit 32 Fahrzeugen bei Seewalchen

Busunfall im Schneetreibenauf der A1

Suchaktion nach vermisstem Pensionisten

Dies ist eine Auswahl von Schlagzeilen der vergangenen Jahren über Großschadensereignisse in unserem Bezirk. Dies ist auch eine besondere Herausforderung für das Rote Kreuz.

 

Katastrophenhilfsdienst (KHD) bedeutet, für solche Ereignisse ständig gewappnet zu sein. Das Rote Kreuz Seewalchen versucht, sich auf alle möglichen Notsituationen vorzubereiten. Das benötigt eine große Bereitschaft, Zeit in Kurse zur Aus- und Weiterbildung sowie für Übungen zu investieren, um das Gelernte auch zu trainieren.

 

Im Ernstfall rückt das Rote Kreuz innerhalb kürzester Zeit zum Notfallort aus. Die Alarmierung erfolgt per SMS und Telefon. Das Katastrophenhilfsdienst-Team aus Seewalchen kann im Schadensfall innerhalb von 15 Minuten mehr als 30 ehrenamtliche Helfer(innen stellen. Der Transport der Sanitäter/innen an die Notfallstelle erfolgt in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.

 

Bei größeren Schadensereignissen arbeiten mehrere Ortsstellen des Roten Kreuzes unter einer gemeinsamen Führung zusammen. Die ständige Einsatzbereitschaft auch in „Friedenszeiten“, die Vernetzung und Vorhaltung von Personal und Gerät ist eine große Herausforderung für die Ortstelle Seewalchen und das Rote Kreuz des gesamten Bezirks Vöcklabruck. Für spezielle Einsätze steht im Bezirk eine ausgezeichnete Rettungshundestaffel sowie für längere Einsätze eine Feldküche zur Verfügung.

 

Das Rote Kreuz - ganz in Ihrer Nähe

socialshareprivacy info icon