18.06.2014 12:48

SAR Training

SAR Training

Dieser Freitag sollte für die Hunde SAR Staffel voestalpine ein ganz besonderer werden. Begonnen hat alles um kurz vor 9:00 Uhr Früh als sich rund 20 Hundeteams am Fliegerhorst Vogler in Hörsching trafen. Ziel war es in Kooperation mit der 2. Hubschrauberstaffel des Bundesheeres das richtige Verhalten im und rund um den Hubschrauber kennenzulernen und zu üben. Für die erfahrenen Einsatzhunde war das nichts Neues, jedoch müssen auch sie diese nicht alltägliche Situation immer wieder trainieren. Für unsere Junghunde hingegen konnte die Aufregung nicht größer sein. Zwei Hubschrauber des Typs Augusta Bell 212 standen für uns bereit um die Teams aufzunehmen und zu transportieren. Die Crews zeigten uns das richtige Annähern und Ein- bzw. Aussteigen aus dem Hubschrauber. Anfangs übten wir noch ohne eingeschalteten Triebwerken, doch da die Übungen sehr gut funktionierten entschied man sich sehr schnell die Motoren zu starten und den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Als Abschluss wurden die Hundeteams unter laufenden Rotorblättern aufgenommen und nach einem kurzen Kasernenrundflug an einer Schadensstelle abgesetzt. Kurze Zeit später wurden sie wieder aufgenommen und zum Ausgangspunkt zurück gebracht. Am Nachmittag hatten dann die Kollegen von anderen Staffeln bzw. der Suchhundestaffel der FF Traun ebenfalls die Möglichkeit ihre Hunde für einen eventuellen Hubschraubereinsatz zu trainieren. Sowohl von unseren Ausbildungsleitern als auch den Crews des Bundesheeres war die Resonanz dieses intensiven Übungstages durchwegs positiv.

Um unsere Hunde und uns selbst noch etwas zu fordern, passte die Großübung der Bezirksstelle Linz Stadt sehr gut in unseren Terminplan. Übungsannahme war, dass gegen 22:30 zwei Personenzüge mit rund 200 Passagieren zusammengestoßen sind. 6 Personen sind, ohne zuvor registriert zu werden, abhanden gekommen, deswegen wurde die SAR Staffel voestalpine ebenfalls alarmiert. Mit Hilfe des Polizeihubschraubers konnten die Vermissten sehr schnell lokalisiert und durch die Hunde aufgestöbert werden. Dank der perfekten Zusammenarbeit von Exekutive und Hundeführen konnten alle vermissten Personen eineinhalb Stunden nach Eingang der Alarmierung als gefunden gemeldet werden. Selbst eine bewusstlose Person konnte gefunden werden und wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte optimal versorgt.

Wir bedanken uns bei allen die diesen aufregenden Tag ermöglicht haben und freuen uns auf zukünftige Projekte.

socialshareprivacy info icon