03.08.2015 12:28

Sicherheitstag Eberstalzell

Um das 10-jährige Bestehen der Feuerwehr Eberstalzell zu feiern wurde ein Übungstag veranstaltet, bei dem auch das Rote Kreuz mit einigen Leistungsbereichen anwesend war. Das große Highlight war die Schauübung, bei der die Blaulichtorganisationen gemeinsam einen Unfall abwickelten.

Sicherheitstag Eberstalzell

Zum 10-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Eberstalzell wurde ein gemeinsamer Sicherheitstag mit Feuerwehr, Polizei, Zivilschutz und Rotem Kreuz am Gelände der Eberstalzeller Feuerwehr veranstaltet. Die Feierlichkeit begann um 9 Uhr mit einer Festmesse und anschließend fand ein Frühshoppen statt. Ab 13 Uhr startete eine große Leistungsschau, in der die anwesenden Blaulichtorganisationen gemeinsame Übungen vorführten und einen Einblick in die Tätigkeitsbereiche gaben.

 

Zu Beginn der Leistungsschau zeigten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei die Abwicklung eines Verkehrsunfalls. Die Schauübung wurde vom Zivilschutzverband moderiert und jeweils ein Vertreter der drei Organisationen erklärte den genauen Ablauf zum Unfallszenario.

Annahme war ein Auffahrunfall mit einer eingeklemmten Person, die unter einer Kopfverletzung und einem Wirbelsäulentrauma litt, die zweite Person war unverletzt, jedoch vom Unfallgeschehen schockiert.

Die ersten Schritte wurden von einem Ersthelfer aus dem Publikum gesetzt, der die Unfallstelle zuerst korrekt absicherte und im Anschluss den Notruf absetzte. Wenige Minuten nach dem Notruf erreichten auch gleich die Feuerwehr und das Rote Kreuz den Unfallort. Die Feuerwehr versuchte den Verletzten aus dem deformierten Fahrzeug zu retten und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung zu übergeben. Punktgenau zu Ende der Übung erreichte auch der Polizeihubschrauber das Geschehen und landete im nebengelegenen Feld.

 

Weitere spektakuläre Schauübungen wurden von der Höhenrettung Eberstalzell und der Suchhundestaffel vorgeführt.

 

Im Rahmen der Fahrzeugausstellung präsentierte das Rote Kreuz verschiedene Leistungsbereiche und Fahrzeuge. Aus dem Bereich des Jugendrotkreuzes wurden Erste Hilfe-Maßnahmen vorgeführt und interessierte Besucher konnten sich selbst in der Hilfeleistung versuchen. Im Bereich des Rettungs- und Krankentransportdienstes waren insgesamt drei Sanitätseinsatzwägen vor Ort, die von den Besuchern besichtigt werden konnten, außerdem waren zwei Segways am Gelände. Einen großen Teil zur Ausstellung trug der Katastrophenhilfsdienst (KHD) bei. Ein Bereich davon war die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Wels, die mit drei MSE-Anhängern den Inhalt einer SanHiSt (Sanitätshilfsstelle) vorzeigte. Aus dem KHD war außerdem die Trinkwasseraufbereitung ausgestellt, die anhand ihrer Geräte erklärte, wie die Wasseraufbereitung vor sich geht.

Die realistische Unfalldarstellung (RuD) gab einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld, indem den Besuchern verschiedene Verletzungen geschminkt werden konnten. Zwei Mitarbeiter aus dem Bereich der Gesundheit und sozialen Dienste erklärte das Leistungsspektrum anhand von Rufhilfe und Broschüren zu diversen Themen. Der Behindertenfahrdienst aus Wels stellte zwei Fahrzeuge aus.

Den letzten Teilbereich stellte die Suchhundestaffel dar, die ihr Können in Form von einer Übung vorzeigte.

 

In Summe waren 36 Rotkreuzmitarbeiter auf insgesamt 13 Fahrzeugen und 3 MSE-Anhänger im Einsatz.

 

Ein großer Dank gilt allen freiwilligen Helfern, die trotz Regen keine Mühe scheuten und mit viel Begeisterung den Besuchern einen Einblick ins Rote Kreuz gaben.

Danke außerdem an die Feuerwehr Eberstalzell, für eine tolle und unkomplizierte Zusammenarbeit!

socialshareprivacy info icon