os1640 ansicht-vorne 01

Eine Ortsstelle erfindet sich neu

Von Anfang an war Barrierefreiheit ein großes Ziel. Da das Grundstück eine beachtliche Größe von 2.500 m2 umfasst konnten wir von Anfang an eine ebenerdige, barrierefreie Ortsstelle realisieren. Mit Beginn der Planung wurde an der Ortsstelle ein Bauausschuss bestehend aus 7 Mitarbeitern eingerichtet. Zusätzlich wurde im Rahmen einer Mitarbeiterumfrage die Anforderungen für eine neue Ortsstelle erhoben. Aus dieser Umfrage konnte der Bauausschuss wertvolle Informationen zur Planung unserer Ortsstelle gewinnen.  

os1640 os-ansicht-hinten
os1640 innenhof
os1640 foyer

Wir konnten nicht alle Wünsche zu 100 % realisieren, da unser Budget begrenzt war und wir immer sehr kostenbewusst die Planung vorantrieben. Die räumliche Aufteilung des Baus erfolgte aufgrund eines standardisierten Raumaufteilungsplanes von Seiten der Landessanitätsdirektion.

 

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Gemeinden Marchtrenk, Weißkirchen, Holzhausen und Buchkirchen, sowie dem Verkauf von 140 Bausteinen an zahlreiche Unternehmen und privaten Spendern konnten zusätzliche finanzielle Mittel lukriert werden.

Diese ermöglichten Investitionen wie zum Beispiel eine Lüftungsanlage für den Schulungsraum oder eine Grundwasserwärmepumpe zur Heizung und Warmwassererzeugung zu tätigen. 

os1640 bereitschaftsraum
os1640 buero
os1640 kueche

Auch die ökologischen Aspekte kamen bei der Planung unserer Dienststelle nicht zu kurz. Unsere Umwelt liegt uns am Herzen:

  

Nachdem bei der Anschaffung Wärmepumpe schon der "grüne Gedanke" im Vordergrund stand, wurde zeitlich im Trend auch die Errichtung einer Photovoltaikanlage ins Auge gefasst. Die Bezirksstelle unterstützte unser Vorhaben. Mit der Fa. E-Werk Wels haben wir einen  Partner gefunden mit dem wir dieses Projekt realisieren konnte. Von Seiten des Landes wurde die Errichtung der Photovoltaikanlage als Ökostromanlage bewilligt und mit einer finanziellen Förderung unterstützt.

 

Im Sommer 2012 konnten wir die Photovoltaikanlage in Betrieb nehmen und können damit den Großteil unseres Strombedarfes für den Dienstbetrieb auf der Ortsstelle decken. 

os1640 heizraum
os1640 photovoltaik
os1640 schulungsraum

Die Förderung unserer Jugendgruppen und die Berücksichtigung derer Wünsche war uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen bei der Realisierung unserer neuen Ortsstelle:

 

In enger Zusammenarbeit mit den Jugendgruppenleitern haben wir einen sehr schönen Raum eingerichtet. Zusätzlich bietet der große Garten hinter unserer Ortsstelle einen idealen Rahmen für Outdoor-Aktivitäten.

os1640 schlafraum
os1640 umkleide
os1640 desinfektionsraum

In enger Zusammenarbeit mit den Jugendgruppenleitern haben wir einen sehr schönen Raum eingerichtet. Zusätzlich bietet der große Garten hinter unserer Ortsstelle einen idealen Rahmen für Outdoor-Aktivitäten.

 

 

Mit unserer neuen Ortsstelle konnten wir optimale Voraussetzungen für einen professionellen Dienstbetrieb schaffen:

  • Die Garage bietet großzügig Platz für 2 Rettungswagen.
  • Zusätzlich haben wir eine Waschbox für die Pflege unserer Einsatzfahrzeuge.
  • Ein Desinfektionsraum direkt im Anschluss ermöglicht fachgerechte Wartung unserer Gerätschaften.
  • Ein übersichtlicher Lagerraum für das Sanitätsmaterial ermöglicht eine effiziente Bereitstellung der benötigten Materialien für unsere Einsätze.
  • Moderne Büros und Bereitschaftsräume bieten unseren Mitarbeitern eine ausgezeichnete Basis für eine professionelle Arbeit.
  • Ein Schulungsraum steht uns für Besprechungen, Schulungen und öffentliche Veranstaltungen zur Verfügung.
  • Gemütliche Ruheräume bieten unseren Mitarbeitern im Nachtdienst eine komfortable Unterkunft.
  • Eine Gartenterrasse und eine große Grünfläche machen unseren Bereitschaftspersonal große Freude.

 

Last but not least sei noch die Lage unserer neuen Ortsstelle erwähnt:

 

Obwohl die Bevölkerung des Öfteren nicht verstand, warum wir so dezentral gebaut haben, so ist sei erwähnt, dass die Luftlinie gegenüber der alten Dienststelle gerade einmal 300m ist. Der Weg zum Bezirksalten- und Pflegeheim -  von wo aus ein Schwerpunkt unseres Fahrtenaufkommens hervorgeht -  hat sich verkürzt. Beim Blick auf unser gesamtes Einsatzgebiet fällt nicht einmal auf, dass wir den Standort gewechselt haben.

 

Somit ist im Hinblick auf die Verkehrssituation und den Lärmpegel dieser Standort besonders für unsere freiwilligen Mitarbeiter, welche in der Nacht und am Wochenende Dienst verrichten, unbezahlbar!

socialshareprivacy info icon