Medizinproduktebeauftragter

Medizinproduktebeauftragter

Warum ich mich für diese freiwillige Tätigkeit entscheide

Ob Defibrillatoren, Beatmungstücher, Rollstühle oder Verbandsmaterial. Um mit diesen Medizinprodukten in der Praxis korrekt umzugehen, ist einschlägiges Fachwissen erforderlich.

 

Als Medizinprodukteverantwortlicher sind Sie erster Ansprechpartner an der Ortsstelle, wenn es um die richtige Handhabe, die Wartung oder den Austausch der Geräte geht!

Was mich erwartet

  • Übernahme und Kontrolle von Gerätschaften (die unter das MPG fallen) vom Lieferanten
  • Unterfertigung des Lieferscheines
  • Einschulung an den Geräten durch den Lieferanten
  • Ablegen der Unterlagen in die Gerätedatei
  • Überprüfung der Wartungsintervalle der Medizinprodukte
  • Einschulung der Mitarbeiter
  • Dokumentation der Wartung und Einschulung
  • Meldung bei Zwischenfällen und Vorkommnissen
  • Ausscheiden von Medizinprodukten

Was ich mitbringen soll

  • Ausbildung zum Rettungssanitäter
  • Ausbildung zum MPG-Verantwortlichen
  • Besondere Kenntnisse der eingesetzten Medizinprodukte
  • Technisches Verständnis
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit
  • Zuverlässigkeit
socialshareprivacy info icon