Beratungsgespruch

Betreubares Wohnen ist eine besondere Wohnform, die Selbstständigkeit, Selbstbestimmtheit und Sicherheit verbindet und so lange wie möglich fördert. Sie ist eine Alternative zur Betreuung in einem Alten- und Pflegeheim und für Menschen mit leichtem Hilfe- und Betreuungsbedarf gedacht, die eine barrierefrei gestaltete, individuell möblierte Mietwohnung wünschen und das Bedürfnis nach Gemeinschaft in einem stimmigen sozialen Umfeld abdecken möchten.

Durch die Rufhilfe des Roten Kreuzes ist gewährleistet, in Notsituationen (z.B. bei Stürzen, Akuterkrankungen, Unfällen, usw.) rund um die Uhr Hilfe über die Rufhilfezentrale anzufordern, ohne dazu ein Telefon erreichen zu müssen.

Die Betreuung übernimmt hauptsächlich jener Anbieter mobiler Dienste, der im  Sozialsprengel, in dem die Gemeinde liegt, vom Sozialhilfeverband oder der Statutarstadt vertraglich mit den Mobilen Diensten beauftragt wurde. Die Ansprechperson beispielsweise vom Roten Kreuz ist für das Grundservice, für Beratung und Vermittlung von weitergehenden Hilfen und für die Innen- und Außenbeziehungen der Mieter des Hauses zuständig. Hat jemand regelmäßigen Hilfe- und Betreuungsbedarf, so wird dieser durch die jeweiligen mobilen Dienste geleistet.

Betreubares Wohnen wird vom Roten Kreuz flächendeckend in allen Bezirken (mit Ausnahme von Steyr-Stadt und Wels-Stadt) angeboten. Die Wohnungen werden vom Sozial- und Wohnbaureferat des Landes OÖ gefördert. Dafür müssen Vorgaben wie etwa Barrierefreiheit, komfortable und seniorengerecht ausgestattete Bäder und zentrale Lage erfüllt werden.

socialshareprivacy info icon