24.07.2012

Blutspenden ist eine Haltung

Markus Jarnig findet die überzeugenden Argumente für das Blutspenden. Er ist sich sicher, dass die Bereitschaft zu geben vorhanden ist und die Menschen wissen müssen, wofür sie spenden.
Blutspenden ist eine Haltung

Lieblings-Leitbildsatz: Wir folgen Menschen, die Dinge der Sache wegen tun und nicht aus Kalkül.

 

"An einer Sache mitzuarbeiten, die Sinn macht. Das ist sinnstiftend. Ich habe das Privileg, das im Roten Kreuz zu tun zu dürfen."

 

Markus Jarnig ist ist Leiter Betriebswirtschaft und Organisation der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und das Burgenland. Nach einem postgradualen Gesundheitsmanagement-Studium verfasste er seine Diplomarbeit zum Thema Spenderbindung. Internationale Erfahrung sammelte er bei Job Rotations in Finnland und den Niederlanden.


Er ist überzeugt, dass die Bereitschaft zum Geben nach wie vor da. "Wir dürfen uns nicht darauf herausreden, dass es schwieriger geworden ist mit der Bereitschaft der Menschen. Menschen verändern sich, Kulturen verändern sich, Werte verändern sich. Es die Aufgabe von Organisationen wie dem Roten Kreuz, die richtigen Botschaften zu finden und den Menschen viel stärker in
Erinnerung zu rufen, wofür sie spenden."

socialshareprivacy info icon