Unsere Hilfe in Zahlen 2017

Das Österreichische Rote Kreuz ist eine von weltweit 191 nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften mit weltweit 12 Millionen Freiwilligen.

Die Geschichten zum Jahr

Jene, die helfen, sind viele. Und von ihnen ist die Rede in unserem Jahresbericht, in unserer Bilanz der Hilfe. Von Manisheh, die als Pflegerin das Helfen zu ihrem (Traum-)Beruf gemacht hat, von Leonard, der allzeit bereit ist, um als First  Responder Leben zu retten, von Annemarie, die Blut für die Patienten in den  Spitälern spendet, und von Georg, der sich in Bangladesch um Flüchtlinge aus  Myanmar kümmert. Sie stehen stellvertretend für die Millionen von Helferinnen und Helfern des Roten Kreuzes. Denn wir sind viele. Hier gibt es ihre Geschichten!

Internationale Hilfe

Asien€ 10.077.852 41,7 %
Afrika         € 6.874.925  28,4 %
Europa € 6.570.04727,1 %
Überregional  € 666.892 2,8 %
Gesamtvolumen€ 24.189.716      100 %

7.286 Einsatztage verbrachten unsere Delegierten in 21 Ländern.

Blutspendedienst

Anzahl der abgenommenen Vollblutspenden in ganz Österreich347.865
Anzahl der Blutspender in Österreich 218.793

 

 Abgenommene Vollblutspenden in den Bundesländern:                

Burgenland

16.568
Kärnten20.814
Niederösterreich72.804
Oberösterreich50.594
Salzburg32.088
Steiermark51.380
Tirol40.041
Vorarlberg16.061
Wien 47.515

Jugend | Österreichisches Jungendrotkreuz

Hauptberufliche Mitarbeiter52
Freiwillige Mitarbeiter12.459
Mitglieder in Jugendgruppen9.135
Jugendgruppen 478

Team Österreich

„Team Österreich“- Mitglieder 43.279
„Team Österreich“-Einsätze 7
Ausgabestellen der „Team Österreich Tafel“ 114
dadurch versorgte Personen 1.073.695

Kurse, Aus- und Weiterbildung

Teilnehmer an Rotkreuz-Kursen (gesamt) 320.514
Teilnehmer an Erste-Hilfe-Kursen181.835

Migration & Suchdienst

Viele Jahre lang waren die Klärung von Kriegsschicksalen und die Suche nach Verschwundenen die Schwerpunkte des internationalen Rotkreuz-Suchdienst-Netzwerkes. In den letzten Jahren ging es mehr um Familien, die auf der Flucht getrennt wurden. 2017 hat sich die Suche stark auf Online-Medien verlagert. Auf der Rotkreuz-Suchplattform Tracetheface.org wurden weltweit Antragsteller registriert, die ihre Angehörigen suchen:

Suchfälle auf Tracetheface.org8.211
Suchfälle1.333
Fälle in der Familienzusammenführung1.355

Rettungsdienst

Fahrzeuge im Rettungsdienst2.018
Einsatzfahrten3.059.848
Gefahrene Kilometer101.541.383
Notarzteinsätze144.898
Betreute Patienten2.644.806

Pflege & Betreuung

Betreute Personen 233.495
Mit Rufhilfe ausgestattete Personen41.902
Menschen und ihre Angehörigen, die von Hospizmitarbeitern des Roten Kreuzes begleitet wurden3.385
Individuelle Spontanhilfe (betreute Personen)2.743
Mobile Pflege und Betreuung (betreute Personen)29.514
Psychosozial betreute Personen33.355
Anrufer bei der Ö3-Kummernummer17.747

Zahlen, Daten, Fakten

Bezirksstellen135
Hauptberufliche Mitarbeiter8.384
Zivildienstleistende4.494
Freiwillige Mitarbeiter74.327
Einsatzstunden von freiwilligen Rotkreuz-Helfern12.328.813
Unterstützende Mitglieder und Spender1.021.966

Leistungsvolumen

Rettungsdienst € 401.429.471 60 %
Gesundheits- und Soziale Dienste€ 122.574.483 18 %
Blutspendedienst € 74.970.548 11 %
Katastrophenhilfe, internationale Zusammenarbeit € 52.415.582 8 %
Aus- und Fortbildung € 10.745.173 2 %
Jugendrotkreuz  € 10.549.5151 %
Gesamtvolumen€ 672.684.772100 %

 

 

Im Jahr 2017 erzielte das Österreichische Rote Kreuz durch Spenden und Mitgliedsbeiträge Einnahmen in der Höhe von 70 Millionen Euro. Ebenso wertvoll wie unbezahlbar ist die Zeitspende der Rotkreuz-Freiwilligen. 2017 waren es mehr als 12 Mio. Stunden. Müsste man diese Leistung zukaufen, würde es Staat und Gesellschaft Millionen kosten.

socialshareprivacy info icon