11.02.2017 21:19

Rotkreuz-Jugendgruppen starten in ein neues Jahr

Mit einer fulminanten Jahresauftaktfeier in der Salzburg Arena starteten die Salzburger Rotkreuz-Jugendgruppen in das Jahr 2017. Das Jahr nach dem Landesjugendlager ist das Jahr vor dem Bundesjugendlager.

Rotkreuz-Jugendgruppen starten in ein neues Jahr
Bert Neuhofer und Sabine Kornberger-Scheuch präsentieren den Jahresbericht der Jugendgruppen 2016 und blicken gemeinsam in ein ereignisreiches Jahr 2017.

 

Seit 35 Jahren vermitteln die Rotkreuz-Jugendgruppen Werte wie Gemeinschaft, Zusammenhalt und bedingungslose Hilfe für alle Menschen. Ganz im Sinne Henry Dunants, dem Gründervater des Roten Kreuzes. Dieser „halbrunde“ Geburtstag war Anlass genug eine Jahresauftaktfeier auf die Beine zu stellen, die ihresgleichen sucht. „Zum Jahresbeginn laden wir traditionell zu einem größeren Fest ein. Heuer ist es eben noch ein klein wenig größer“, strahlt Bert Neuhofer, der Landesreferent der Salzburger Rotkreuz-Jugengruppen und ergänzt: „ich sehe so ein Fest als Wertschätzung für die Arbeit unserer Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter. In diesem Rahmen möchte ich mich bei jedem einzelnen bedanken, der uns bei der Arbeit in den Jugendgruppen unterstützt.“


Bundesjugendlager und Special Olympics

Am Donnerstag Abend erstrahlte die Salzburg Arena in rot-weiß. Die Gruppenleiter aus allen Bezirken waren ebenso vor Ort wie die Mitglieder des Jugendgruppen-Landesteams und zahlreiche Ehrengäste. Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch hielt eine Ansprache in der sie sich für die geleisteten Daten der Jugendgruppen bedankte. „
Ihr Gruppenleiter zeigt Kindern und Jugendlichen die Welt des Roten Kreuzes. Eine Welt mit alten, traditionsreichen Werten. Ihr alle seid es, die diese Werte in Ehren halten, die Kameradschaft leben und für die der Begriff „Hilfe“ kein Fremdwort ist“, unterstrich die Landesgeschäftsführerin die Bedeutung der Jugendarbeit für das Salzburger Rote Kreuz. Neben Frau Kornberger-Scheuch waren noch Gerald Gutschi - Landesgeschäftsführer des Salzburger Jugendrotkreuzes, Roberta Thanner - Landes-Freiwilligenkoordinatorin im Roten Kreuz, Herbert Wieser - Chef des Stabes im Salzburger Landesrettungskommando sowie Hermann Gerstgraser - Bezirkskommandant des Flachgaues unter den Ehrengästen.
Bert Neuhofer gab in seiner Ansprache einen Ausblick auf das Jahr 2017. Zwei große Höhepunkte stehen den Salzburger Jugendgruppen 2017 ins Haus. Den Anfang machen die Special Olympics Ende März. „Drei Jugendgruppen zeigen den Teilnehmern aus Georgien, Serbien und Finnland drei Tage lang ihre Heimat und bringen sie mit unserer heimischen Kultur in Kontakt“, berichtete Neuhofer von diesem integrativen Projekt. Als zweites Highlight steht das Bundesjugendlager in Oberösterreich auf dem Programm. Hier sind die Salzburger Jugendgruppen mit 150 Personen vor Ort. Der Höhepunkt dieses Lagers ist der Erste-Hilfe-Bundesbewerb, um dessen Sieg auch die Salzburger Jugendgruppen wetteifern. „Natürlich geht es um den Sieg, aber noch mehr um das Dabeisein und um die Kameradschaft. Gemeinsam an mehreren fiktiven Unfallstellen Erste-Hilfe Maßnahmen zu setzen und in der Gemeinschaft das Abenteuer Bundesjugendlager zu erleben“, freute sich Neuhofer bereits auf Oberösterreich. Auch Bewerter und Schminker kommen aus Salzburg um am Bundesjugendlager mitzuhelfen.


Licht und Schatten

Bevor diese Jahresauftaktfeier zum Höhepunkt, der Aufführung „Shawdowland II“ der amerikanischen Tanzgruppe Pilobolus kam, gab diese Feier einen würdigen Rahmen für zahlreiche Ehrungen ab.

Aus der Reihe der Jugendgruppenleitern wurden geehrt:

Joachim Sepperer (Jugendgruppe Gastein) erhielt die Henry Dunant Münze in Gold. Er ist seit 27 Jahren im Roten Kreuz, seit 19 Jahren in den Jugendgruppen und seit 13 Jahren Jugendgruppen-Leiter.
Daniela Sulzberger (Jugendgruppe Schwarzach) erhielt die Verdienstmedaille in Bronze. Sie ist seit 20 Jahren im Roten Kreuz und seit 13 Jahren Jugendgruppen-Leiterin.
Manuela Poiss (Jugendgruppe Schwarzach)
erhielt die Verdienstmedaille in Bronze. Sie ist seit 26 Jahren im Roten Kreuz und seit 16 Jahren stellvertretende Jugendgruppen-Leiterin.
Desiree Strauss (Jugendgruppe Radstadt) erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Sie ist seit 16 Jahren im Roten Kreuz und ebenso lang Jugendgruppen-Betreuerin.
Manuela Voithofer (Jugendgruppe Rauris)
erhielt die Henry Dunant Münze in Gold. Sie ist seit 24 Jahren im Roten Kreuz, seit 17Jahren in den Jugendgruppen und seit 16 Jahren Jugendgruppen-Leiterin.
Christoph Stelzhammer (Jugendgruppe Flachgau-Nord)
erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Er ist seit elf Jahren im Roten Kreuz, seit sieben Jahren in den Jugendgruppen - davon zwei Jahre als Gruppenleiter.
Elke Jäger (Jugendgruppe Lungau 15+)
erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Sie ist seit sechs Jahren im Roten Kreuz, seit fünf Jahren in den Jugendgruppen und davon drei Jahre als Leiterin der Jugendgruppe Lungau.

Aus der Reihe des Landesteams wurden geehrt:
Tanja Reitmeier
erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Sie ist seit sieben Jahren im Roten Kreuz und ebenso lang im Jugendgruppen-Landesteam.
Christian Präauer
erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Er ist seit zehn Jahren im Roten Kreuz, davon fünf Jahre im Jugendgruppen-Landesteam.
Fritz Schöfegger erhielt die Henry Dunant Münze in Gold. Er ist seit 17 Jahren im Roten Kreuz, seit 14 Jahren aktiv in den Jugendgruppen und seit drei Jahren im Jugendgruppen-Landesteam.
Harry Höckner erhielt die Henry Dunant Münze in Silber. Er ist seit 13 Jahren im Roten Kreuz und ebenso lang im Jugendgruppen-Landesteam.


Im Rahmen der Feier wurde auch der Jahresbericht 2016 der Jugendgruppen Salzburg präsentiert.



 

Bildnachweis: Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK)/Abdruck für Pressezwecke honorarfrei.

Bild 2:

Im Bild von links: Bezirkskommandant Hermann Gerstgraser, Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Christoph Stelzhammer, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

 

Bild 3:
Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Elke Jäger, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

Bild 4:
Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Daniela Sulzberger, Manuela Poiss, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

Bild 5:
Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Joachim Sepperer, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

Bild 6:
Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Manuela Voithofer, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi


Bild 7:

Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Christian Präauer, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

Bild 8:
Im Bild von links: Jugendgruppen Landesreferent Bert Neuhofer, Fritz Schöfegger, Rotkreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch, Jugendrotkreuz-Landesgeschäftsführer Gerald Gutschi

 

 

socialshareprivacy info icon