06.03.2017 16:23

293 Jahre Lebenserfahrung

Die „Happy Birthday Group“ der Rotkreuz-Dienststelle Bischofshofen durfte drei Pongauer „Urgesteinen“ zu ihrem 105ten, 100ten beziehungsweise 88ten Geburtstag gratulieren.

293 Jahre Lebenserfahrung

Einmal monatlich besuchen zwölf Damen und ein Herr in Rotkreuz-Uniform das Seniorenheim in Bischofshofen um Jubilare hochleben zu lassen. Es ist dies die „Happy Birthday Group“ der Dienststelle Bischofshofen. „Es gab einmal eine Damenrunde die im Seniorenheim die Geburtstagskinder besuchte. Diese Runde hat sich leider aufgelöst, wodurch hier Handlungsbedarf entstand. Wir zwölf Damen wollten uns ehrenamtlich engagieren, deshalb passte das genau“, erzählt Maria Kronberger, die Leiterin der B’hofener „Happy Birthday Group“.
An diesem Freitag Anfang Februar gab es allen Grund zu feiern. Drei Jubilare gab es in diesem Monat, wobei zwei Geburtstage alles überschatteten. Josef Hagenhofer feierte seinen 105ten Geburtstag, nur fünf Jahre jünger ist Franziska Tischler und mit 88 Jahren war Alois Nock der „Jungspund“ unter den Jubilaren. Speziell Frau Tischler ließ sich für ihren 100er richtig feiern. Die rüstige Pongauerin hatte neben vielen Geschichten auch noch allerlei Weisheiten auf Lager. So erzählte sie, dass das einzige Glück für einen Menschen die Zufriedenheit sei und sie all die Streitereien auf der Welt nicht verstehe. Einzig ein Problem plagt Frau Tischler Tag für Tag, nämlich: „dass ich immer kalte Hände habe, dafür aber ein warmes Herz.“
Über den Besuch der Rotkreuz-Damen freuten sich alle drei Geburtstagskinder. „Schön ist es, wenn an einen gedacht wird. Wir feiern jeden Geburtstag hier und freuen uns immer auf die Damen“, versicherte die 100-jährige Frau Tischler.

 

 

Die Happy Birthday Group

Diese B’hofener Besonderheit entstand im April 2012. „Wir kommen alle aus dem ehemaligen Ärzte-Vermittlungsdienst. Dadurch, dass dieser Dienst nicht mehr benötigt wurde, suchten wir zwölf Damen uns eine neue Beschäftigung“, erzählt Maria Kronberger, die Leiterin der B’hofener „Happy Birthday Group“. Sie selbst und zwei weitere Damen sind zusätzlich ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig. Seit neuesten haben sie männliche Verstärkung. „Unser Hias war 42 Jahre als Sanitäter unterwegs. Das hat er nun zurückgelegt und begleitet uns immer als Musiker“, strahlt Kronberger. Einmal monatlich machen sich die 13 Rotkreuzler auf ins Seniorenheim um die anstehenden Geburtstage gebührend zu feiern. Da werden Kuchen gebacken, Kaffee gekocht und kleine Aufmerksamkeiten mitgebracht. Für die Heimbewohner ist der Besuch eine willkommene Abwechslung. „Wir haben Bewohner die bei jedem Geburtstag dabei sind, manchmal kommen auch Angehörige und Freunde. Wir freuen uns über jeden Gast der kommt“, sagt Kronberger. Dass das Projekt „Happy Birthday Group“ ein Vorzeigeprojekt ist, sieht man am Strahlen der Gesichter der Bewohner. 293 Jahre Lebenserfahrung wissen was gut für sie ist.   

socialshareprivacy info icon