03.07.2019 08:56

50 Jahre weltweit im Einsatz

Seit 1969 gibt es den Katastrophenhilfsdienst des Roten Kreuzes Salzburg. Ob Großeinsätze, internationale Übungen oder Großambulanzen – das Rote Kreuz Salzburg kann auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. Mit einer Leistungsschau am Salzburger Kapitelplatz wurde das Jubiläum gefeiert.

50 Jahre weltweit im Einsatz

Ein Jahr der Jubiläen

„Das Jahr 2019 ist ein Jahr der Jubiläen für uns. Vor 160 Jahren hatte Henry Dunant die Vision, die zur Gründung des Roten Kreuzes geführt hat. Vor 110 Jahren wurde dann das Rote Kreuz in Salzburg gegründet und vor 50 Jahren unsere Katastropheneinheit, die ein wichtiger Bestandteil unserer Organisation ist“, freut sich Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch.

50 Jahre im Einsatz

„In den letzten 50 Jahren haben wir viel bewältigt – wir haben auf vier Kontinenten bei über 50 Großereignissen geholfen“, sagt Landesrettungskommandant Anton Holzer stolz. Bei der Leistungsschau am 27. Juni kamen über 120 Mitglieder der Rotkreuz-Katastrophenhilfe am Kapitelplatz zusammen, um den vielen Besucherinnen und Besuchern zu zeigen, was sie können: ob Fernmeldetrupp, Trinkwasseraufbereitung oder Suchhundestaffel – das Rote Kreuz Salzburg stellte die Katastrophenhilfe vor. So gab es eine Trinkwasseraufbereitungsanlage, ein Zelt für die Versorgung bei Großunfällen, Ausrüstung und Fahrzeuge zu besichtigen. Bei der Sonderausstellung „50 Jahre Katastrophenhilfsdienst des Roten Kreuzes Salzburg“ wurden die vielfältigen Einsätze des Roten Kreuzes Salzburg eindrucksvoll dargestellt. Um auch ihr praktisches Können unter Beweis zu stellen, boten die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter in verschiedenen Leistungsvorführungen Unterhaltung für Groß und Klein.
So zeigte die Suchundestaffel das Vorgehen bei Sucheinsätzen, weiters konnte die Patientendekontamination besichtigt werden oder auch die Arbeit eines „Funkers“ im Einsatzfall. Bei einer moderierten Schauübung, bei der ein Grillunfall dargestellt wurde, konnten die Besucherinnen und Besucher den Ablauf eines Einsatzes im Rettungsdienst verfolgen.


„Im Katastrophenfall ist rasche und gezielte Hilfe von enormer Wichtigkeit, nur so kann Leben gerettet und Leiden vermindert werden. Der Katastrophenhilfsdienst des Roten Kreuzes Salzburg ist dafür bestens gerüstet“, sagt Landesrettungskommandant Anton Holzer und setzt fort, „alle Katastrophenhelfer beim Roten Kreuz sind ehrenamtlich tätig – und mit ganzem Herzen dabei.“
Alleine die Anzahl der nationalen und internationalen Einsätze in den letzten 50 Jahren zeigt die hohe Motivation und Einsatzbereitschaft der Ehrenamtlichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes Salzburg waren unter anderem in Haiti, im Kongo oder auf Sri Lanka, aber auch am Balkan.
Auch in Zukunft wird beim Roten Kreuz Salzburg ein besonderes Augenmerk auf die nationale und internationale Katastrophenhilfe gelegt. Neben der Aus- und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird auch projektbezogen gearbeitet. Ein Herzensprojekt ist beispielsweise die Ausbildung von Ersthelfern in Tansania, bei der freiwillige Lehrbeauftragte aus Salzburg in Tansania Erste-Hilfe unterrichten. Seit dem Projektstart im Jahr 2017 konnten so über 700 Ersthelferinnen und Ersthelfer ausgebildet werden.

socialshareprivacy info icon