Christine Bauer-Jelinek

Vortrag: Wie viel Macht hat die Pflege?

Auch in der Pflege sind ständig Mechanismen der Macht wirksam, diese werden jedoch oft erst wahrgenommen, wenn ihre negativen Auswirkungen auffällig werden oder wenn Missbrauch und Ohnmacht vorliegen. Oft genug wird übersehen, dass an unterschiedlichen Schauplätzen auch unterschiedliche Spielregeln gelten.

 

Christine Bauer-Jelinek ist Wirtschaftscoach und Psychotherapeutin, Machtanalytikerin und Bestsellerautorin, Vorstandsmitglied im Club of Vienna, Gründungsmitglied der Bank für Gemeinwohl und Mitglied in Frauen- und Männernetzwerken. Christine Bauer-Jelinek zählt zu den Pionieren des Coachings und begleitet Menschen bei Karrieren, Krisen und Neuanfängen. Zu ihren Klienten zählen Entscheidungsträger/innen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik; Funktionäre von Interessensvertretungen und Non-Profit-Organisationen; Gründer/innen und Unternehmer/innen. Sie ist Expertin für Mechanismen der Macht und deren Gender-Aspekte sowie für Trends der gesellschaftlichen Entwicklung. In ihren Seminaren und internationalen Vorträgen vermittelt Christine Bauer-Jelinek effiziente Methoden für die Mitarbeiterführung, für schwierige Verhandlungen mit Vorgesetzten, Behörden und Kunden sowie Strategien zur Durchsetzung von Zielen und zur Abwehr von Übergriffen unter Beachtung von Ethik und Verantwortung.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

Mag. Michael Schreckeis

Vortrag: #meNOt - Sexualität und Pflege.
Ob im Parlament, im Kulturbereich oder im Schisport – allerorten sind sexuelle Übergriffe ein Thema. Das macht auch vor der “Pflege” nicht Halt. Existentielle Lebenssituationen, persönliche Nähe, Körperlichkeit und hierarchische Gefälle können ein sexualisiertes Klima begünstigen. Reflexion, Selbstsicherheit und Stimmigkeit im Umgang damit sind die geeignete Prävention.

 

Mag. Michael Schreckeis ist Mitarbeiter der Sexualberatungsstelle Salzburg und Psychotherapeut.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

Dr. Reinhold Fartacek

Vortrag: Umgang mit Krisen-Burnout-Depression

Reinhold Fartacek ist Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Leiter der Suizidprävention Salzburg und war seit November 2010 bis Juni 2016 ärztlicher Leiter der Christian-Doppler-Klinik.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

 

 

Mag. Thomas Mussger

Moderator der Fachtagung

Mag. Thomas Mussger

ist TV-, Radio- und Bühnenmoderator für den ORF in Salzburg und Dokumentarsprecher für ORF III und ARD-alpha. Sein Wissen über den Einsatz der Stimme und die Wirkung des gesprochenen Wortes gibt der gewerbliche Unternehmensberater, Betriebswirt und Keynotespeaker in Vorträgen, Seminaren und Coachings weiter.

Florian Mattersdorfer

Vortrag: Ekel und Scham in der Pflege - Umgang mit wesentlich menschlichen Gefühlen

Gefühle wie Ekel oder Scham sind Anzeichen dafür, dass beim Menschen eine körperliche und psychische Grenze überschritten wurde. Je mehr  Pflegekräfte sich ihrer eigenen Gefühle  bewusst sind und diese  reflektieren, desto besser  können Sie damit auch im Pflegealltag umgehen.

 

Florian Mattersdorfer ist Diplompsychologe und befindet sich im Moment in Ausbildung zum Psychotherapeuten. Er unterrichtet am Ausbildungszentrum West (AZW) in Innsbruck angehende Pflegekräfte  ("Pflege in Krisensituationen" und "Tabuthemen in der Pflege") und ist als  externer Lehrender an der Universität Innsbruck am psychologischen Institut tätig. Zudem arbeitet er in einem Bestattungsinstitut.

 

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

Ingo Vogl

Kabarett: Tabus aus der Voglperspektive

Ingo Vogl ist Kabarettist und Leiter des Kriseninterventionsteams Rotes Kreuz Salzburg.

Univ. Prof. Prim. Dr. Reinhard Haller

Vortrag: The nurses' little helpers - Suchtverhalten in Gesundheitsberufen

 

Univ. Prof. Prim. Dr. Reinhard Haller ist Psychiater, Psychotherapeut und Neurologe. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Suchtforschung. Er war psychiatrischer Gerichtsgutachter in vielen bekannten Fällen (z.B. Jack Unterweger, Franz Fuchs oder Josef Fritzl) und war von 1983 bis Ende 2017 Chefarzt und Leiter des Sonderkrankenhauses bzw. der Stiftung Maria Ebene - seither befindet er sich im Ruhestand. Seit 1990 ist er außerdem Drogenbeauftragter der Vorarlberger Landesregierung.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

Dr. Gerhard Kapl

Vortrag: Harmoniesucht - oder doch Stellung beziehen?

Aus Harmoniesucht oder Konfliktscheu nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  manchmal viel zu lange Verhaltensweisen von Bewohnern, Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen  oder auch Leitungen hin, die ihre Grenzen, ihre Integrität und ihr Wohlbefinden verletzen. In diesem Vortrag werden anhand praktischer Beispiele aus dem Pflegealltag Hintergründe von Konfliktscheu betrachtet sowie Voraussetzungen und Möglichkeiten, um konstruktiv Stellung zu beziehen.

 

Gerhard Kapl ist selbständiger Unternehmens- und Lebensberater, Trainer, Coach und Prozessbegleiter. Seine Schwerpunkte sind die Entwicklung von Führungskräften und Teams, das Klären von Konflikten sowie das Stärken der eigenen Fähigkeiten im Umgang mit schwierigen, emotional geladenen Situation.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

Mag. Florian Karasek

Vortrag: Bewegende Momente

Ein Mensch hat rund 60.000 Gedanken täglich - und die brauchen Platz. Darum fordert und fördert Frischluft neben der körperlichen Fitness auch die geistige Beweglichkeit. Mit speziellen Übungen werden die Sinne geschärft, das Körperbewusstsein gestärkt und die innere Balance aktiviert.

 

Mag. Florian Karasek ist Geschäftsführer der "frischluft outdoor fitness world franchise gmbh" und Personal Coach. Außerdem war er Fußballprofi beim SV Braunau, Wüstenrot Austria Salzburg, SV Mattersburg und SW Bregenz und ist gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger für das Fachgebiet Fußball. Weiters ist Florian Karasek Projektmanager von Events für Firmen wie Red Bull, Humanic, Gore, Discovery Channel usw. und ist Vortragender an der Sportuniversität Salzburg und bei diversen Firmen wie Porsche, Mercedes, Gebietskrankenkasse, Heimat Österreich uvm.

DGKP Peter Fleissner

Vortrag: Berufsverband: Wozu? Sinn oder Unsinn politischer Arbeit in der Pflege
Die Gesundheits- und Krankenpflegeberufe leisten einen unverzichtbaren Beitrag im Gesundheitswesen ÖGKV nimmt dabei eine entscheidende Rolle im berufspolitischen und inhaltlichen Meinungsbildungsprozess der Berufsgruppe ein. Er ist im permanenten Dialog mit den verschiedenen Expertinnen und beeinflusst so die Entwicklung der professionellen Pflege in Österreich.

 

DGKP Peter Fleissner (57) ist seit 2002 Landesvorsitzender des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes in Salzburg  und wurde in dieser Funktion im 2015 wiedergewählt. Seine persönlichen Schwerpunkte sind neben der Berufspolitik, die Rehabilitation sowie bewegen nach Wohlbefinden. In seiner Freizeit fährt er gerne mit dem Rad in die Natur.

Hier gibt es den Vortrag zum Download.

 

 

socialshareprivacy info icon