12.11.2018 09:26

Malen für Menschen mit Demenz: Projekt im Rotkreuz-Seniorenhaus Antonius

Malen für Menschen mit Demenz: Projekt im Rotkreuz-Seniorenhaus Antonius

Seit 2012 bietet die Universität Salzburg  ein einzigartiges Bildungsangebot für Menschen ab 55 Jahren an. Eine  Gruppe der „Uni 55+“ entwickelte das Projekt „Malen mit Demenz“. Bei der Anfrage zur Umsetzung fanden sie im Rotkreuz-Seniorenhaus Antonius offene Ohren und Herzen dafür, da hier (wie in allen anderen Rotkreuz-Seniorenhäusern) das Ziel in der Betreuung und Pflege der hier lebenden Menschen im Erhalt von Lebensqualität, Wohlbefinden und Unabhängigkeit liegt. Im Besonderen trifft das auf die Bewohnerinnen und Bewohner zu, die an Demenz erkrankt sind.

 

Im August 2017 fand der erste Besuch der Gruppe der Uni 55+ statt. Schnell konnte eine ruhige und gemütliche Atmosphäre geschaffen und das Vertrauen der vier Teilnehmerinnen aus dem Hause gewonnen werden, die hochkonzentriert an die Arbeit gingen.

 

Warum Malen? Malen kennen wir alle aus der Kindheit, es lässt Menschen zur Ruhe kommen und bietet die Möglichkeit, sich auszudrücken-egal ob  kognitive Einschränkungen vorhanden sind oder nicht. Nicht zuletzt erwecken geschaffene Werke das Gefühl, Nützliches getan zu haben und somit „wertvoll“ zu sein. Die gemeinsame kreative Arbeit hob sichtbar die Laune aller Teilnehmerinnen – sogar gemeinsam gesungen wurde dabei.

 

Seit Juni 2018 hat dieses kreative Angebot den regelmäßigen Beschäftigungsreigen im Haus erweitert und wird von einer ausgebildeten therapeutischen Malerin begleitet.

socialshareprivacy info icon