13.10.2010 11:09

Leitbild-Workshop der Präsidenten

Leitbild-Workshop der Präsidenten

Seit das überarbeitete Leitbild beschlossen wurde, gibt es zahlreiche Leitbild-Workshops in allen Bundesländern. Es wurde ein eigenes Trainer/innenhandbuch entwickelt, um in Veranstaltungen einerseits das neue Leitbild bekannt zu machen und andererseits mit Leben zu füllen. Denn nur wenn jede Einzelne und jeder Einzelne sich überlegt, wie er oder sie das Leitbild in der eigenen Tätigkeit umsetzen kann, wird es erfolgreich gelebt – von Zivildienstleistenden, Hauptberuflichen und Freiwilligen.

 

Auch die Präsidenten der RK-Landesverbände, der ÖRK-Präsident und seine Vizepräsidenten - die ihre Tätigkeit ehrenamtlich ausüben - sowie die ÖRK-Geschäftsleitung haben eine Auszeit von der alltäglichen Arbeit genommen und sich am 6. Oktober in einem Workshop mit dem Leitbild auseinandergesetzt. In den Diskussionen war die Begeisterung spürbar, mit der sich auch die obersten Funktionäre für das Rote Kreuz einsetzen. Und zwar nicht zum Selbstzweck, sondern um unseren Leitgedanken zu verwirklichen: Wir sind da, um zu helfen.

 

Auch auf der obersten Funktionärsebene gibt es viel zu tun, um das Leitbild erfolgreich vorzuleben. Die Präsidenten diskutierten die Leitgedanken und definierten für sich, was ihre Rolle beim täglichen, erfolgreichen Leben des Leitbildes ist: Die Rolle der Ermöglicher, die Hindernisse aus dem Weg schaffen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivieren und sich Zeit nehmen, ihnen zuzuhören.

 

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Leitbild auch eine wichtige Motivation ist. Entscheidend ist es – egal auf welcher Ebene und in welchem Leistungsbereich des Roten Kreuzes man tätig ist – trotz der Alltagssorgen nicht zu vergessen, warum wir beim Roten Kreuz sind: Wir sind da, um zu helfen. Aus Liebe zum Menschen.

socialshareprivacy info icon