09.09.2011

Amber-Med gewinnt "Best Start 2011"

Die Bank Austria stellt dem Siegerprojekt der Ausschreibung des Bank Austria Förderpreises „Best Start 2011“ Mittel und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.
Amber-Med gewinnt "Best Start 2011"

Die Entscheidung ist gefallen und der diesjährige Sieger des Förderpreises "Best Start" der Bank Austria heißt Amber-Med. In einer letztlich klaren Entscheidung setzte sich das Kooperationsprojekt von Diakonie und Rotem Kreuz vor den Projekten "Schottenhof" und "Sterntalerhof" durch.

 
Amber-Med

Über 100.000 Frauen, Männer und Kinder in Österreich sind nicht krankenversichert. Amber-Med bietet diesen  Menschen ambulante medizinische Behandlung mit Medikamentenhilfe und sozialer Beratung an. Die Hilfe erfolgt anonym und unbürokratisch und steht allen Menschen, die krank sind oder körperliche Beschwerden haben, zur Verfügung.

 

Interview mit der Leiterin von Amber-Med, Carina Spak

Das Interview erschien auf der Bank-Austria-Förderpreis-Seite. Vielen Dank für die Genehmigung, es hier ebenfalls zu veröffentlichen.

Frau Spak, zunächst einmal herzliche Gratulation zum Gewinn des Bank Austria Förderpreises „Best Start“.
Können Sie uns in wenigen Sätzen sagen, was Amber-Med ist?

 

Carina Spak: Amber-Med ist eine Einrichtung, die Menschen ohne Versicherungsschutz kostenfreie ambulant medizinische Versorgung mit Medikamentenhilfe und sozialer Beratung anbietet. Das Besondere an Amber-Med ist, dass wir das Angebot ausschließlich über ehrenamtliche ÄrztInnen, OrdinationsassistentInnen, Psycho- und PhysiotherapeutInnen und DolmetscherInnen sicherstellen. Externe KooperationspartnerInnen wie Labors, Institute und FachärztInnen stellen Ihre Leistungen ebenfalls kostenfrei zur Verfügung.
Amber-Med ist ein Gemeinschaftsprojekt der Diakonie Flüchtlingsdienst in enger Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz.

<< Erste < Vorherige Page 1 Page 2 Page 3 Page 4 Page 5 Page 6 Nächste > Letzte >>
socialshareprivacy info icon