21.04.2018 21:26

Zwei schwere Motorradunfälle im Mariazellerland

Mariazell - (Bruck-Mürzzuschlag) Am heutigen Samstag, den 21.04., ereigneten sich am Nachmittag zwei Motorradunfälle unabhängig voneinander an derselben Stelle.

Zwei schwere Motorradunfälle im Mariazellerland

Bedingt durch das schöne Wetter waren die Straßen im Mariazellerland heute mit unzähligen Motorradfahrern gesäumt. Leider ereignete sich gegen 14 Uhr der erste schwere Motorradunfall des heutigen Tages. Ein 35-jähriger Wiener, welcher mit einer Gruppe Richtung Mariazell unterwegs war, kam auf der B21 zwischen Halltal und Terz in einer Rechtskurve zu Sturz. Dabei dürfte er so unglücklich über einen Begrenzungspfahl gestürzt sein, dass er sich eine offene Verletzung im Gesäßbereich zuzog. Das Rote Kreuz Mariazellerland führte vor Ort die notärztliche Erstversorgung durch. Anschließend wurde der Patient in stabilem Zustand in das Universitätsklinikum St. Pölten gebracht.

Etwa drei Stunden später ereignete sich an fast derselben Stelle ein weiterer Motorradunfall. Diesmal war ein 25-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag von Mariazell kommend in der Kurve gestürzt und prallte gegen die Leitschiene. Wiederum rückte das Rote Kreuz Mariazellerland aus und versorgte den Patienten. Aufgrund der unklaren Verletzungen wurde für den Transport der Rettungshubschrauber Christophorus 3 angefordert. Der Patient wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Im Einsatz standen bei den Unfällen das Rote Kreuz Mariazellerland mit insgesamt drei Fahrzeugen, sieben Sanitätern und einem Notarzt, Christophorus 3, die Freiwillige Feuerwehr Mariazell sowie die Exekutive.

socialshareprivacy info icon