20.07.2018 15:05

Hinsehen, wenn jemand Hilfe braucht

Bereits zum vierten Mal öffnete Bibongo, die Kinderstadt, ihre Tore. Veranstaltet von den Kinderfreunden Steiermark erschaffen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahre ihre eigene Stadt, stellen Regeln auf und wählen sogar ihre eigene Vertretung. Bei unterschiedlichen Einrichtungen aus der "realen" Stadt können sie Berufe erlernen. Auch die Rotkreuz-Bezirksstelle Graz-Stadt darf da nicht fehlen. Jennifer Schwarz, Leiterin der Sozialen Dienste, Migration an der Bezirksstelle, erklärt warum.

Hinsehen, wenn jemand Hilfe braucht
©Rotes Kreuz Graz / David Darmann

Warum braucht eine Kinderstadt das Rote Kreuz?

Das Rote Kreuz macht aus, dass wir nicht weg, sondern hinsehen, wenn jemand Hilfe braucht. Jede Gemeinschaft braucht Menschen, die diese Aufgabe übernehmen. Auch die Kinderstadt. Besonders toll finde ich das große Interesse an unserer Station. Das zeigt für mich, "helfen-wollen" und vor allem auch wissen wollen, wie man richtig hilft sind gefragte Eigenschaften. Auch schon bei den ganz Jungen.

 

Was lernen die Kinder in der Kinderstadt vom Roten Kreuz?

Wir wollen die Kinder ermutigen, mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen. Wer einen Blick auf Andere hat sieht auch leichter, wenn jemand Unterstützung braucht. Helfen kann man dabei ja auf die unterschiedlichste Art und Weise. Wichtig ist uns in der Kinderstadt, dass die Bewohnerinnen und Bewohner wissen, was bei kleineren Verletzungen im Alltag zu tun ist. Sie lernen unter anderem, Wunden zu versorgen, unter welchen Nummern sie weitere Hilfe rufen können und was sie bei einem Notruf sagen müssen.

 

Warum engagiert sich das Rote Kreuz im Bereich der Jugendarbeit?

Not kann viele Gesichter haben. Die Verunfallte auf der Straße, der ältere Nachbar, der keine Angehörigen hat oder die geflüchtete Familie, die gerade erst in Graz angekommen ist. Unser Leitbild sagt, dass wir all jenen helfen, die in Not oder sozial schwach sind. Immer ist die Menschlichkeit dabei das verbindende Element. Wir wollen mit den jungen Leuten ins Gespräch kommen und aufzeigen, was man tun kann, wenn jemand Hilfe braucht.

 

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit im Bereich der Sozialen Dienste, Migration? 

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

 

Weitere Informationen rund um die Kinderstadt Bibongo finden Sie auf der Seite der Kinderfreunde Steiermark hier.

 

 

socialshareprivacy info icon