24.05.2016 09:56

Bezirksversammlung mit Neuwahl des Bezirksstellenleiters

Im Mittelpunkt der heurigen Bezirksversammlung des Roten Kreuzes Weiz im Gasthof Ederer am Weizberg stand neben der Präsentation der größtenteils ehrenamtlich erbrachten Leistungen die Neuwahl des Bezirksstellenleiters.

Bezirksversammlung mit Neuwahl des Bezirksstellenleiters

Der bisherige Bezirksstellenleiter Dr. Karl Herbst hat im Rahmen der diesjährigen Bezirksversammlung seine Funktion, die er seit 18 Jahren verdienstvoll und erfolgreich ausgeübt hat, an Mirko A. Franschitz, MAS, übergeben. Bei der durchgeführten Wahl wurde er einstimmig zum neuen Bezirksstellenleiter gewählt. Dr. Herbst wurde von RK-Präsident Dr. Weinhofer mit dem Verdienstkreuz des Österreichischen Roten Kreuzes ausgezeichnet und von der Bezirksversammlung zum Ehrenbezirksstellenleiter ernannt.

 

Der neue Bezirksstellenleiter war von 1993 bis vor wenigen Wochen Leiter der Rotkreuz-Ortsstelle Gleisdorf und ist seit 2012 auch stellvertretender Landesrettungskommandant des Steirischen Roten Kreuzes. Bereits seit 1986 ist der heute 47-Jährige als Sanitäter und Funktionär ausschließlich ehrenamtlich im Steirischen Roten Kreuz engagiert und war unter anderem bei vier internationalen Einsätzen (Iran 1990, Tansania 1995, Uganda 1997, Albanien 1999) als Delegierter des Österreichischen Roten Kreuzes tätig. In seinen Funktionen beim Roten Kreuz stellt er stets den Wert der Ehrenamtlichkeit in den Vordergrund. Für den beruflich als Abteilungsleiter der Ärztekammer Steiermark beschäftigten Franschitz stellt die Aufgabe als Bezirksstellenleiter eine neue Herausforderung dar, der er sich mit viel Kraft und ehrenamtlichem Engagement widmen wird.

 

Bezirksrettungskommandant Uwe Fladerer stellte die ebenso beeindruckende Bilanz der überwiegend freiwillig erbrachten Leistungen des abgelaufenen Jahres vor. So wurden 2015 bei 42.451 Einsätzen von den SanitäterInnen der acht Rotkreuz-Ortsstellen im Bezirk mehr als 1,3 Mio. Kilometer zurückgelegt. Von den 829 freiwilligen MitarbeiterInnen wurden im Rettungsdienst, im Blutspendewesen, im Ausbildungsbereich, in der Jugendarbeit, im Sozialdienst sowie bei der TEAM ÖSTERREICH-Tafel über 140.000 Stunden freiwillig geleistet.

 

Die Ansprache von Bezirksgeschäftsführer Erwin Hütter stand ganz im Zeichen des positiven finanziellen Rechenschaftsberichtes der Bezirksstelle des Jahres 2015, der in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen aus der Politik präsentiert werden konnte.

 

Besonders verdienstvolle, langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes im Bezirk Weiz wurden zum Abschluss für ihre Leistungen mit Auszeichnungen des Landes Steiermark und des Steirischen Roten Kreuzes geehrt. 

socialshareprivacy info icon