Rettungs- und Krankentransport

Unfall in der Nacht. Rettungs- und Krankentransport. Patient mit HWS Schiene auf Vakuummatratze und Fahrtrage. Sauerstoffgabe. Querformat
Wir bilden Sie an Ihrer nächstgelgenen Rotkreuz-Bezirksstelle zum staatlich geprüften Rettungssanitäter aus. In weiterer Folge können Sie sich zum Notfallsanitäter, Einsatzfahrer oder Einsatzoffizier ausbilden lassen.

Jeder redet von der Zivilgesellschaft, von effektivem Bürgerengagement für Menschen in Not. Im Österreichischen Roten Kreuz leben über 57.000 MitarbeiterInnen die Zivilgesellschaft Tag für Tag vor - 33.000 davon alleine im Rettungs- und Krankentransportdienst.


Im Jahr leisten unsere MitarbeiterInnen freiwillig und unentgeltlich über zehn Millionen Dienststunden geleistet. Die MitarbeiterInnen des Österreichischen Roten Kreuzes werden auf hohem Niveau ausgebildet, neue fachliche Erkenntnisse auch bei der Ausrüstung der Fahrzeuge werden laufend eingearbeitet.

Alle Ausbildungen für freiwillige Mitarbeiter sind kostenlos (die Kosten aller Ausbildungen trägt das Rote Kreuz) und werden von hochqualifizierten internen und externen Referenten gehalten. 

Die Qualität der Ausbildung wird auch von vielen Dienstgebern geschätzt und kann Ihnen auch berruflich nützlich sein. Das steirische Rote Kreuz unterhält die größte Bildungseinrichtung für den Rettungsdienst in Österreich. Wählen Sie Ihre Aus- oder Weiterbildung.

 

Die Voraussetzungen zur Mitarbeit im Rettungsdienst

Im Österreichischen Roten Kreuz setzen wir im Rettungsdienst sowohl freiwillige als auch hauptberufliche MitarbeiterInnen ein. Wenn Sie freiwillig bei uns mitarbeiten möchten (das heisst: ohne Bezahlung und als Vereinsmitglied), müssen Sie die folgenden Voraussetzungen mitbringen:

  • Vollendetes 17. Lebensjahr für den Rettungsdienst
  • Gesundheitliche Eignung
  • Unbescholtenheit
  • Übernahme einer regelmäßigen Dienstverpflichtung
  • Absolvierung der Ausbildung zum Retttungssanitäter (kostenlos)
socialshareprivacy info icon