30.05.2008 13:44

China: Vier österreichische Rotkreuz-Trinkwasserspezialisten fliegen am Sonntag ins Erdbebengebiet

Ein Vorarlberger, ein Tiroler und zwei Oberösterreicher produzieren Trinkwasser in Sichuan

Florian Hofer bei Reparturarbeiten

Wien (Rotes Kreuz). Nach dem Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan vom 12. Mai und zahlreichen Nachbeben wird das Ausmaß der Katastrophe immer deutlicher. Am Sonntag entsendet das Österreichische Rote Kreuz vier Trinkwasserspezialisten nach Chengdu. Die Anlage, die die Helfer mit an Bord haben, kann täglich 225.000 Liter Wasser reinigen und somit 15.000 Menschen versorgen.

 

„Das Chinesische Rote Kreuz ist seit dem Erdbeben mit 35.000 Freiwilligen und Mitarbeitern im Dauereinsatz“, erklärt Max Santner, Leiter der Internationalen Hilfe im Österreichischen Roten Kreuz. „Jetzt gilt es vor allem die Lage der Überlebenden – mehr als elf Millionen Menschen haben ihr Zuhause verloren – zu stabilisieren. Dabei ist das Chinesische Rote Kreuz auf internationale Hilfe angewiesen. Mit der Entsendung von vier Spezialisten und einer Trinkwasseraufbereitungsanlage leistet das Österreichische Rote Kreuz seinen Beitrag.“

 

Teamleader der österreichischen Helfer ist der 47jährige Werner Meisinger. Der Vorarlberger hat schon zahlreiche internationale Einsätze geleistet, zuletzt nach dem Hochwasser in Pakistan 2007 und in Indonesien nach dem Tsunami 2005. Ebenfalls sehr erfahren ist sein Kollege Michael Wolf, 36, aus Tirol. Starke Unterstützung kommt aus Oberösterreich. Von dort kommen Erich Weidinger, 62, Florian Hofer, 24 und mit ihnen ein Teil der technischen Ausrüstung. Die Gesamtdauer des Einsatzes beträgt voraussichtlich vier Monate, das erste Team bleibt vier bis fünf Wochen vor Ort.

 

Die Entsendung der Trinkwasserspezialisten erfolgt am Sonntag, den 1. Juni. Medienvertreter sind von 10.30 bis 11.00 Uhr ins Katastrophenhilfezentrum des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK), Oberlaaerstraße 300-306, 1230 Wien geladen. Bitte um Anmeldung bei Thomas Marecek (thomas.marecek(at)roteskreuz.at, Tel.: 0664 823 48 02)

 

Für Interviews kontaktieren Sie bitte die Pressestelle des ÖRK, sowie die Pressestellen der Bundesländer:
OÖ: Nina Panholzer: nina.panholzer(at)o.roteskreuz.at, Tel.: 0664 823 42 48
Tirol: Fritz Eller: fritz.eller(at)t.roteskreuz.at, Tel.: 0664 100 76 91
Vlbg: Roland Gozzi: roland.gozzi(at)v.roteskreuz.at, Tel.:0664 200 32 50

 

Fotomaterial vorhanden

 

Das Österreichische Rote Kreuz bittet um Unterstützung.

Spenden unter:
PSK: 2.345.000, BLZ 60.000, Kennwort: China
Online-Spende: Hilfe für China

 

 

Rückfragehinweis:
Mag. Thomas Marecek
Österreichisches Rotes Kreuz
Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-151
Mobil: +43 664 823 48 02
E-Mail: thomas.marecek(at)roteskreuz.at

socialshareprivacy info icon