09.10.2008 11:16

Erfolgreiche Familienzusammenführung: Wiedersehen nach sechs Jahren

Familienzusammenführung in Linz
Dorcas Abiodun Bamidele mit ihren beiden Söhnen nach der Ankunft des kleinen Enero, den die Mutter vor sechs Jahren bei ihrer Flucht zurücklassen musste. Foto: Rotes Kreuz/LV OÖ

Linz/Abuja (Rotes Kreuz) - Als Dorcas Abiodun Bamidele im Jahr 2002 nach Österreich floh, musste sie ihren erst kurz davor geborenen Sohn Enero Moses bei seiner Tante in Igarra/Nigeria zurücklassen. Jetzt, sechs Jahre später, kam es endlich zum erhofften Wiedersehen. Mit Hilfe des Roten Kreuzes wurde Familie Bamidele erfolgreich wieder vereint.

 

Die heute 24-jährige alleinerziehende Mutter musste vor sechs Jahren auf Grund von Krieg und Verfolgung aus Nigeria fliehen. Enero – ihr Erstgeborener – blieb zwischenzeitlich bei seiner Tante. Vergangenen September gebar die junge Afrikanerin ihren zweiten Sohn: Elijah John Yaya Bamidele. „Frau Bamidele ist im März 2008 zu uns gekommen. Gemeinsam wurde dann der Antrag auf Familienzusammenführung bei der Botschaft in Abuja, der Hauptstadt von Nigeria, gestellt. Im Juli folgte schließlich der positive Bescheid von Seiten des Bundesasylamtes in Linz. Im August wurde die gesamte Reiseorganisation abgewickelt und Ende September 2008 war es dann soweit: Frau Bamidele konnte ihren sechsjährigen Sohn, nach so vielen Jahren der Trennung, endlich wieder in die Arme schließen“, freut sich Oberösterreichs Rotkreuz-Präsident Leo Pallwein-Prettner über die erfolgreiche Familienzusammenführung.

socialshareprivacy info icon