24.01.2012 22:40

Das Nachtrennen in Schladming - Rotes Kreuz im Einsatz

Planai/Schladming (Stmk.). Das Rote Kreuz des Bezirks Liezen zeigte sich beim traditionellen Nightrace auf der Planai-Schladming am 24.01.2012 für die sichere sanitätsdienstliche Versorgung verantwortlich.

Das Nachtrennen in Schladming - Rotes Kreuz im Einsatz
Fotos: ÖRK Liezen

Die beiden Hauptaugenmerke richteten sich dabei auf die Ambulanzversorgung der Veranstaltung und auf die Sicherstellung des regulären Rettungsdienst-Betriebs im Rotkreuz-Bezirk Liezen.

 

84 Rotkreuz-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter - darunter RettungssanitäterInnen, NotfallsanitäterInnen, fünf NotärztInnen, sowie Kriseninterventionsteams - waren für die Eventbesucher und Sportler da.

 

Am Veranstaltungsgelände selbst wurden zwei Sanitätsversorgungsstellen eingerichtet. Diese befanden sich einerseits im Ostbereich des Zielhanges, andererseits wurde im Servicedeck des neu errichteten WM-Park Planai eine komplette Sanitätshilfsstation inkl. intensiv-medizinischem Equipment eingerichtet.

Durch die Zuschauer entlang der Rennstrecke und im Zielbereich, aber auch in der Weltcupmeile in der Innenstadt von Schladming patrouillierten permanent mobile Einheiten, welche als direkte Anlaufstellen für eventuell auftretende Notfälle zur Verfügung standen.

 

Um diesen Großambulanzdienst personell bewältigen zu können, arbeiteten unter der Leitung des Bezirksrettungskommandos Liezen auch Einheiten aus den Rotkreuz-Bezirken Gmunden, Vöcklabruck, Bad Radkersburg, Leibnitz und Weiz, sowie der freiwilligen Rettungsabteilung Admont zusammen.

Im unwegsamen bzw. alpinen Gelände wurde das Rote Kreuz durch den Bergrettungsdienst, Ortsstelle Schladming unterstützt.

 

Für eventuelle psychosoziale Betreuungsfälle waren MitarbeiterInnen des Rotkreuz-Kriseninterventionsteams vor Ort. Auch MitarbeiterInnen des KIT-Land Steiermark arbeiteten unter der Leitung des Rotkreuz-KIT Liezen unterstützend mit.

 

Obwohl rund 40.000 begeisterte Fans zum Nightrace kamen, gab es keine nenneswerten Zwischenfälle betreffend der sanitätsdienstlichen Versorgung.

 

Als Kommunikationszentrum der Einsatzkräfte wurde eine eigene mobile Rettungsleitstelle in den Räumlichkeiten des Planet-Planai eingerichtet, welche völlig autark dieses Event abwickelte.

 

Weiters wurden alle Dienststellen des Rotkreuz-Bezirks Liezen an diesem Tag verstärkt besetzt, um den regulären Dienstbetrieb in gewohnter Weise aufrecht zu erhalten bzw. um auf das erhöhte Verkehrsaufkommen durch die An- und Abreise der Zuschauer gerüstet zu sein.

socialshareprivacy info icon