27.03.2013 11:07

Großeinsatz zur Rettung und Versorgung bei Massenkarambolage auf A1

Zu einem Großeinsatz des Roten Kreuzes kam es Dienstagabend auf der Westautobahn Fahrtrichtung Salzburg im Raum St. Pölten auf Grund einer Massenkarambolage mit rund 100 Fahrzeugen.

Großeinsatz zur Rettung und Versorgung bei Massenkarambolage auf A1
Foto: Christophorus 15
 
Foto: Christophorus 15
 
Foto: Christophorus 15
 
Foto: Christophorus 15
 

Das Rote Kreuz Niederösterreich war mit zahlreichen SanitäterInnen und Kriseninterventions-MitarbeiterInnen im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen und in die Krankenhäuser zu transportieren. Zusätzlich wurden im Rahmen eines Versorgungseinsatz durch Rotkreuz-MitarbeiterInnen Decken und heißer Tee ausgeteilt.

 

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz sowie ASBÖ, die von 144 Notruf NÖ alarmiert wurden, mussten sich vor Ort erst ihren Weg zu den Verletzten bahnen. Insgesamt wurden 13 Verletzte in die Krankenhäuser gebracht, eine Person konnte nur noch tot geborgen werden. Aufgrund der Kälte und eintretenden Nacht, versorgte das Rote Kreuz die wartenden, unverletzten Menschen zusätzlich mit Tee und Decken.

Insgesamt waren rund 30 MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes vor Ort im Rettungseinsatz. Der Christopherus C15, ein Notarztwagen des Roten Kreuzes St. Pölten sowie insgesamt elf Fahrzeuge der Rotkreuz-Bezirksstellen St. Pölten, Melk und Neulengbach sowie ein Fahrzeug des ASBÖ St. Georgen sorgten für die Versorgung und den Abtransport in die Krankenhäuser. Parallel arbeiteten weitere sieben Rotkreuz-MitabeiterInnen sowie drei MitarbeiterInnen von 144 Notruf NÖ an der Rotkreuz-Bezirksstelle St. Pölten zur optimalen Abwicklung des Einsatzes.

Die Versorgung der im Stau befindlichen AutofahrerInnen mit Tee und Decken wurde zusätzlich mit vier Einsatzfahrzeugen und 16 Rotkreuz-MitarbeiterInnen durch die Rotkreuz-Bezirksstellen Melk, Neulengbach und St. Pölten durchgeführt.



Tulln, 27. März 2013

Rückfragehinweis:
Österreichisches Rotes Kreuz
Landesverband Niederösterreich
Sonja Kellner, Andreas Zenker

Tel.: 0664 84 99 476, 0664 244 32 42
Medien-Hotline: 02272/604 144
E-Mail: presse(at)n.roteskreuz.at
Internet: www.roteskreuz.at/noe

socialshareprivacy info icon